Reichweite im Winter beim Taycan?

  • Der Markt hat auch keine Ahnung und Erfahrung.

    Das wird noch ein paar Jahre dauern, bis auch der DAU merkt, dass Elektrofahrzeuge als Gebrauchtfahrzeuge problemlos sind.

  • Gestern, noch mit Winterreifen:

    MUV17 :drive:

    Mitglied des T UV · Ein Auto ist ein Gebrauchsgegenstand. Ich benutze es, um von A nach A zu fahren.

  • Gestern, noch mit Winterreifen:

    MUV17 :drive:

    Also 100km Reichweite mit vollem Akku? 8:-)

    Viele Grüße aus dem Nordwesten,
    Torsten
    -----------------------------------------

    “The world is a book, and those who do not travel read only one page”
    (Saint Augustine)

  • So habe ich gerechnet. Normalerweise habe ich drei Kilometer pro Prozentpunkt. Es ist aber Integer.

    MUV17 :drive:

    Mitglied des T UV · Ein Auto ist ein Gebrauchsgegenstand. Ich benutze es, um von A nach A zu fahren.

  • So habe ich gerechnet. Normalerweise habe ich drei Kilometer pro Prozentpunkt. Es ist aber Integer.

    MUV17 :drive:

    Das wäre doch mal eine neue Challenge für alte Hasen und neue Füchse: Wer schafft bei 1% SoC den höchsten (Rest) km-Wert? :wink:

    Viele Grüße aus dem Nordwesten,
    Torsten
    -----------------------------------------

    “The world is a book, and those who do not travel read only one page”
    (Saint Augustine)

  • So habe ich gerechnet. Normalerweise habe ich drei Kilometer pro Prozentpunkt. Es ist aber Integer.

    MUV17 :drive:

    Das wäre doch mal eine neue Challenge für alte Hasen und neue Füchse: Wer schafft bei 1% SoC den höchsten (Rest) km-Wert? :wink:

    Nö...lass mal... k:flag:

    Alles unter 10% fühlt sich für mich komisch an....dabei habe ich meine Komfortzone schon deutlich korrigiert...bei den Verbrennern trat das Gefühl bereits bei unter 150 Km Restreichweite....also bei ca. 30% auf...

    Jetzt bin ich ja doch irgendwie stolz auf mich... :lol: :cool2:

    JO

  • Ich kann es nicht genau sagen, sondern nur von der Tendenz, aber es waren wohl um die 8 km von 1 % bis zu dem Status, wo dieses Bildchen entstand. und von da musste ich noch knapp 1km bis zur Ladesäule fahren. Hier wäre es schlecht, liegenzubleiben, es ist nämlich eine mehrspurige Landstraße ohne Randbereich zum parken. Angst hatte ich keine, denn wie man sieht, habe ich ja noch in Ruhe telefoniert. Und den Range Mode nutze ich selbst wenn es knapp wird nicht, immer das gute Sport. Ich mach mich da nicht zur Wurst, hatte hier auch schon mal ein Bild gezeigt, wo ich bei 2% 200 km/h fahre.

  • Ich kann es nicht genau sagen, sondern nur von der Tendenz, aber es waren wohl um die 8 km von 1 % bis zu dem Status, wo dieses Bildchen entstand. und von da musste ich noch knapp 1km bis zur Ladesäule fahren. Hier wäre es schlecht, liegenzubleiben, es ist nämlich eine mehrspurige Landstraße ohne Randbereich zum parken. Angst hatte ich keine, denn wie man sieht, habe ich ja noch in Ruhe telefoniert. Und den Range Mode nutze ich selbst wenn es knapp wird nicht, immer das gute Sport. Ich mach mich da nicht zur Wurst, hatte hier auch schon mal ein Bild gezeigt, wo ich bei 2% 200 km/h fahre.

    Mal ne dumme Frage, gibt’s eigentlich so nen mobilen Stromboosterpannendienst um furchtlose, aber gestrandete eAutos ne Hand voll Saft zu spenden bis zur nächsten Ladesäule?

    Oder würde das Auto dann per Huckepack abgeschleppt?

    Reservekanister is ja ned…

  • Ich glaube, aktuell gibt es das noch nicht. Das könnte es aber geben, technisch ist das machbar. Ich meine, Youtuber Nyland hat so ein Equipment. Was es aktuell gibt, sind zum Beispiel mobile Speicher wie der Bluetti EP500 mit 5,1 kW und 3 kW Output. Kostet gerade 2K.

    Viel einfacher wäre es, wenn der Pannendienst ein Elektroauto fahren würde und liegengebliebene Fahrzeuge aus dem eigenen Akku speisen könnte. Auch das ist keine Rocket Science, gibt es teilweise schon, zum Beispiel hatte Ford beim F 150 Lightning in den USA aus Gag einen Tesla Ladeaapter beigelegt, damit man aus dem großen Akku liegengebliebenen Teslas helfen kann. Auch hat VW alle Fahrzeuge mit großem Akku schon seit über einem Jahr bidirektional vorgerüstet. Aber in Deutschland hat nach meiner Kenntnis noch kein Pannendienst so etwas.

    Im Grunde genommen kann man das als mutiger Heimwerker jetzt schon mit fast jedem Elektroauto machen: man muss einfach die Spannungsversorgung für die 12 V Batterie anzapfen und den Strom in einen Wandler schicken und dort einen Ladeziegel anbinden. Bei YouTube gibt es Videos, wo jemand sogar vom e-up 1,5 kW abgreift.