944 - 2.7 Beim Gaswegnehmen Vibrationen

  • Moin! Als frischgebackener Besitzer eines 2,7 l - 944 und Neumitglied hier im Forum habe ich eine Frage:

    Beim Gaswegnehmen ruckt / ruckelt der 944 spürbar. Wenn ich Gas gebe, auskuppele und es dann rollen lasse, ist nichts zu merken. Das Rucken ist nur kurz, vielleicht eine Sekunde, und dann wieder weg. Ansonsten fährt der 944 top. Habt ihr eine Idee, wonach ich als erstes schauen sollte?

  • Ich würde auch auf die Kupplung (Puck) tippen, wenn du eine Bühne hast, schau mal durch das Schauloch, vorher die Gummitülle entfernen. Wenn da Gummikrümel zu sehen sind, hast du den Übeltäter.

  • Hallo,


    Problem ist, da sind nicht immer Krümel zu finden, auch wenn der Puck schon gerissen ist. Ein glatter Riss macht keine Krümel.


    Wenn der Puck gerissen ist, sollte es eigentlich beim Gas wegnehmen (die Fanghaken gehen in die eine Extremstellung) und beim Gas geben schlagen (die Fanghaken gehen wieder in die andere Extremstellung) schlagen.


    Viele Grüße,


    Jürgen

  • Hallo.

    Als erstes ein Hinterrad anheben und bei eingelegt Gang drehen. Etwas Spiel hier und etwas Spiel da, da kann was zusammen kommen bei alten Autos. Erst Mal testen wie weit du ein Rad drehen kannst.

  • Moin- ergänzend noch: beim Gasgeben ist alles ruhig, ebenso grundsätzlich beim Fahren. Schnellere Kurven z.B. meistert der 944 perfekt. Das Knacken taucht ausschließlich beim Lastwechsel auf, wenn ich vom Gas gehe. Ich werde mich kommendes Wochenende mal damit befassen… Danke euch allen aber schon mal für die Hinweise!

  • Phu , jetzt wird es kompliziert für mich das zu erklären.

    Habe auch seit 2018 einen 2,7 Liter.

    Nun ich hatte anfangs auch so ein "Nachruckeln" wenn ich vom Gas ging.

    Kupplung usw ist aber bei meinem Auto schon neu.

    Zudem tourte der Motor (im Stand) nicht schön zum Leerlauf zurück wenn man schlagartig das Gas losließ.

    Er brauchte "länger".

    Unsere Autos haben ja ein Leerlaufventil ,aber auch eine Korrekturschraube an der Drosselklappe.

    Wenn nun die Korrekturschraube grob falsch eingestellt ist ,kann der Leerlaufsteller auch nicht richtig arbeiten.

    Habe selbiges Problem auch in einem anderem Forum gelesen.

    Bei mir war die damals viel zu weit draußen.

    Das heißt dann wenn er runtertourt bekommt er "Falschluft " über den Bypass der dann das Leerlaufventil auf Anschlag bringt und der Wagen stottert.

    Aber merklich stottert ,so das er kurz vor Leerlauf nochmal leicht "Gas" gibt.

    Es dauert aber ein wenig beim Einstellen da man warten muss bis das Leerlaufventil (das natürlich auch klemmen könnte oder defekt ist) die Drehzahl anhebt.

    Es ist ein komplett anders Fahren wenn das richtig eingestellt ist.

    Ich hoffe das ist nicht zu verwirrend, und falls ich falsch liege ...bitte um Korrektur

    Porsche 944 /II 2,7 Liter

    11/88

    Manuele Schaltung

  • Vielen Dank für den Tipp- könnte irgendwann mal wertvoll werden…Bei meinem 944 ist der Leerlauf absolut stabil, und bei Gaswegnahme fällt er auch direkt in den Leerlauf. Scheint also tatsächlich eher ein Kupplungsthema zu sein?!