Fuchsfelgen - Aufbereitungsstop

  • Wodurch entsteht diese höhere Wertigkeit?

    Kennst du den Unterschied zwischen Gießen und Schmieden?


    • Gießen ist billiger, das Alu wird verflüssigt und in die Form gegossen, anschließend nachbearbeitet und lackiert. Fertig. So werden >90% aller Felgen hergestellt.
    • Schmieden bedeutet, dass das Alu, aus dem die Felge hergestellt wird, nicht mehr verflüssigt wird. Stattdessen wird der Alu-Rohling in eine Form eingelegt und durch immense Drücke in die Form gepresst/gehämmert, ugs. "geschmoedet". Dadurch wird das Aluminium erheblich verdichtet, weil es zusammengedrückt wird. Dadurch wist das Materialgefüge stark verändert bzw. komprimiert und die Felge wird wesentlich stabiler. Dadurch muss man auch weniger Material einsetzen, weil die Felge - für die gleiche Belastung ausgelegt - leichter konstruiert werden kann. Insgesamt das bessere Verfahren, aber auch aufwändiger (Werkzeug bzw. Form muss gebaut werden und verschleißt mit der Zeit, andere Alu-Legierungen, die weniger spröde bzw., elastischer sind, um den Schmiedeprozess zu überstehen usw.... ) und damit teurer.

    Die Fuchsfelgen sind geschmiedet. Eine Fuchsfelge ist ca. 30% leichter bei gleichzeitig höherer Festigkeit...


    Kurbelwellen, Nockenwellen, usw. werden auch meist (aus Stahl) geschmiedet. Dreimal darfste raten, warum...


    Gruß, Thomas

    81er ex-US 911 SC Coupé, platinmet., eSSD, K-Leder sw., Turboheckflügel & -frontspoiler, NSW, Maxilite 7/8J, Bilstein Fw("SpoStra" - noch...), 915/61, 930/16 o.Kat, WebCam 20/21 NW, hydr.KS, Dansk 92.502SD, 123 Ignition, orig. Porsche SWV, Seine Systems Gate Shift Kit, Momo Prototipo m.Nabenerhöhung


    „Nicht das Auto verdirbt den Charakter, aber wer keinen Charakter hat, sollte nicht Auto fahren.“

    Ferdinand Porsche

  • Hier mal ein Link: https://www.bbs-motorsport-gmb…e/start-deutsch/produkte/


    Die insolvente BBS (nicht zu verwechseln mit o.a. Firma) stellt(e) auch Schmiederäder für Porsche her, jedoch erst ab 19".


    Das Cargraphic-Rad gibt es mit geschmiedeten Sternen.


    Das 1552 hat ebenso geschmiedete Sterne. Das originale Outlaw 001 ist ein komplettes Schmiederad.


    Es gibt noch weitere Alternativen. Billiger als so ein Fuchs Rad sind die wohl aber nicht.

  • Das mit dem Schieden funktioniert aber nur mit frischen Gesenken und neuwertiger Presse. Das scheint in Meinerzhagen nicht mehr so doll zu sein, wenn man die Ostereier sieht, die da rauskommen.

    Das heilige Flügelrad ist jetzt nicht deutlich leichter und die Festigkeit hat im Motorsport auch schon versagt. Das alte Teil kann man natürlich auch nicht mehr mit modernen Schmiedefelgen vergleichen.

  • Deshalb liegen da auch Schmiederäder für sämtliche Sportwagen- und Luxuslimousinenhersteller der Welt.


    Sinnlos, hier weiter drauf einzugehen..


    Rolf :wink:

    Das heilige Flügelrad ist tot. Die neuen Schmiederäder werden auf neuen Werkzeugen gefertigt. Das sind auch nicht solche Ostereier.

    Fuchs ist jetzt aber nicht so der Marktführer an Schmiederädern.

  • Schmieden bedeutet, dass das Alu, aus dem die Felge hergestellt wird, nicht mehr verflüssigt wird. Stattdessen wird der Alu-Rohling in eine Form eingelegt und durch immense Drücke in die Form gepresst/gehämmert, ugs. "geschmoedet". Dadurch wird das Aluminium erheblich verdichtet, weil es zusammengedrückt wird. Dadurch wist das Materialgefüge stark verändert bzw. komprimiert und die Felge wird wesentlich stabiler. Dadurch muss man auch weniger Material einsetzen, weil die Felge - für die gleiche Belastung ausgelegt - leichter konstruiert werden kann. Insgesamt das bessere Verfahren, aber auch aufwändiger (Werkzeug bzw. Form muss gebaut werden und verschleißt mit der Zeit, andere Alu-Legierungen, die weniger spröde bzw., elastischer sind, um den Schmiedeprozess zu überstehen usw.... ) und damit teurer.

    zu dem oben geschriebenen,


    desweiteren sind die " Fasern " des Materials entsprechend der Kontur " praktisch hingebogen".


    Also stabiler als ein Gussteil was später spanend bearbeitet wird. wo dann die Fasern wieder unterbrochen werden.


    So in etwa hab ich das mal in der Berufsschule gelernt.


    Volker

    911 Carrera Coupe; Bj 1986; US Version; 3,2; 207 PS; ---- der wurde das Ersatzfahrzeug für den Karmann GF Buggy


    1303 Cabrio Bj 1978


    Neuerdings noch einen 4 Zylinder Wasserkocher. VW Polo 86 c Bj. 1987 1000 ccm 44 PS ein gewaltiger Hammer.

  • Ich vermute mal, Du willst hier nur rumsticheln und das heilige Flügelrad verteidigen. Herr Gauck würde sagen: "er fremdelt mit der Moderne".


    Wozu hast Du überhaupt nach Alternativen gefragt?

  • Ich würde das noch um das Thema 'Versetzungen' erweitern wollen.

    Diese vermehren sich durch Umformung und blockieren sich gegenseitig :pfeil: Erhöhung der Streckgrenze.

    Das geht auch üblicherweise soweit, daß das Material nicht mehr verformbar ist und mit Wärme die Versetzungen teilweise 'ausgeheilt' werden.

    Die bewegen sich dann wieder und 'Neutralisieren' sich - vulgo: Weichglühen.

    Dann geht's weiter mit dem Schmieden.


    Die Königsdisziplin ist dann:

    Ein extrem geknetetes Material zum Schluß so Wäremezubehandeln, daß sich der richtige Kompromiß zwischen Streckgrenze und Duktilität einstellt.

    Auch bekannt bei Stahl unter 'Anlassen'.