Wir unterstützen die Ferry-Porsche-Stiftung


  • Liebe PFF-Mitglieder,


    Ferry Porsche war nicht nur ein erfolgreicher Unternehmer, sondern hat auch seine soziale Verantwortung sehr ernst genommen. Gegenüber seinen Mitarbeitern genauso wie gegenüber der Gesellschaft. Die Ferry-Porsche-Stiftung führt dieses Engagement fort, dabei stehen Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt. Die geförderten Bereiche sind sehr vielfältig und umfassen im Wesentlichen:

    • Zugang zu Bildung
    • Kultur für jedermann
    • Die Natur bewahren
    • Förderung im Breitensport

    Mehr Informationen sind auf der Webseite der Ferry-Porsche-Stiftung zu finden. Der Jahresbericht 2021 kann als PDF heruntergeladen werden. Im Jahr 2021 hat die Ferry-Porsche-Stiftung insgesamt 135 gemeinnützige Projekte unterstützt. Durch eine direkte Hilfe bei hilfsbedürftigen Menschen oder Projekten, die sich für Menschen und Natur einsetzen.

    Im Jahr 2021 wurde von der Ferry-Porsche-Stiftung umgesetzt


    Aktuelle Hilfsprojekte der Stiftung


    Aktuell hat die Ferry-Porsche-Stiftung 350.000€ an die Ukraine gespendet. Die Fördersumme ging zu jeweils gleichen Teilen an die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern“ und an die SOS-Kinderdörfer weltweit. Beide Organisationen kümmern sich gezielt um Kinder und Jugendliche im Krisengebiet, besonders auch diejenigen, die ohne Eltern unterwegs sind. Weitere aktuelle Projekte

    PFF Gesamtspende 2022 i.H.v. 8.500 Euro

    Seit dem Sommer 2021 konnten PFF Mitglieder für die Stiftung spenden. Ziel war die Übergabe einer Gesamtspende bei unserem PFF Jahrestreffen, das am 18. Juni 2022 in der Motorworld Böblingen stattfand. Die Hälfte der Teilnahmegebühr am Treffen ging ebenfalls in die Gesamtspende ein, so dass durch eine Aufrundung insgesamt 8.500 Euro an Vertreter der Stiftung übergeben werden konnten.



    Darüber haben wir uns sehr gefreut - und möchten uns bei allen PFF Mitgliedern bedanken, die diese Spende möglich gemacht haben.


    Herzlichen Dank! :blumengruss:

  • An dieser Stelle möchten wir auch Neuigkeiten zur Ferry-Porsche-Stiftung einstellen. Aktuell wird die Bildungsinitiative #wirfürschule gefördert, die Schulen fit für die Zukunft machen soll. Sicherlich habt ihr mitbekommen, dass es ungenügend Schulausstattung gibt - vom Lehrermangel und deren Ausbildung ganz zu schweigen. Unsere PFF Spenden werden u.a. auch dafür eingesetzt. :thumb:


    Mit Hackathons die Schule von Morgen gestalten

    Stuttgart. Die Ferry-Porsche-Stiftung und die Initiative #wirfürschule setzen sich gemeinsam für die Zukunft deutscher Schulen ein. Im Fokus der Förderung stehen sogenannte Schulhackathons. Sie befähigen Lehrer, Schüler und Eltern bundesweit, Schulen selbstständig, innovativ und partizipativ weiterzuentwickeln.


    An einem Schulhackathon nehmen Klassen, Jahrgangsstufen oder die ganze Schulgemeinschaften teil. Anders als beim klassischen Programmier-Hackathon besteht kein IT-Fokus. Ziel ist es stattdessen mithilfe von Kreativ-Methoden, gemeinsam innovative Lösungen für aktuelle Herausforderungen zu erarbeiten. Dabei lernen Schüler ihre Umwelt proaktiv und lösungsorientiert mitzugestalten. Zudem stärkt der Hackathon das Gemeinschaftsgefühl und vermittelt methodische wie soziale Zukunftskompetenzen.


    „Bildung öffnet Kindern und Jugendlichen die Tür in eine selbstbestimmte, lebenswerte Zukunft. Deshalb setzen wir uns auch weiterhin für starke Schulen ein“, sagt Sebastian Rudolph, Vorstandsvorsitzender der Ferry-Porsche-Stiftung. „Gemeinsam mit #wirfürschule unterstützen wir die Bildungsinstitutionen von innen heraus. Schulhackathons fördern Pioniergeist und Innovationskraft und verlängern so das positive Momentum der Ferry Porsche Challenge 2021.“

    Unter dem Motto „Schule digital gestalten“ konnten sich Bildungsstätten aus Baden- Württemberg und Sachsen vergangenes Jahr bei der Ferry Porsche Challenge 2021bewerben. Insgesamt wurden 1,2 Millionen Euro für Digitalisierungsprojekte an Schulen vergeben. Mit der Förderung von Schulhackathons baut die Ferry-Porsche- Stiftung ihr Engagement im Bildungssektor weiter aus.


    Schulen jeglicher Schulart können einen Hackathon veranstalten. #wirfürschule steht ihnen von der Planung bis zur Auswertung ihres individuellen Hackathons zur Seite. Mit Leitfaden, Handbuch und Infomaterial aber auch mit Rat und Tat.


    „#wirfürschule steht für die Zukunft des Lernens und der Schule. Mit Schulhackathons werden Zukunftskompetenzen gefördert, insbesondere Kommunikation, Kollaboration, Kreativität und kritisches Denken – gleichzeitig tragen sie zur Demokratiebildung bei“, erklärt Geschäftsführerin Tracy Kistner das Potential des Formats. Bereits im Gründungsjahr 2020 hat die Initiative zwei bundesweite Hackathons mit tausenden Teilnehmern durchgeführt. Das dabei gewonnenen Knowhow soll nun allen Schulen zugänglich werden.

    Jetzt anmelden: bundesweite Zukunftswoche für Schulen

    Einen ersten Meilenstein setzt die Zukunftswoche vom 19. bis 23. September. Rund um den Weltkindertags ruft #wirfürschule bundesweit zu Schulhackathons auf. Alle Teilnehmer bekommen ein umfassendes Handbuch mit Methoden und Tools. Sie können an einem digitalen Rahmenprogramm teilnehmen, ihre innovativen Projekte auf der #wirfürschule Plattform einreichen, Preise gewinnen und sich mit anderen Schulen vernetzen. Informationen und Anmeldung unter: https://wirfuerschule.de/schulhackathons/aktionswoche


    Bei der Auftaktveranstaltung der Zukunftswoche am 17. September in Berlin gibt #wirfürschule Lehrern, Schulleitern und Schülern die Bühne, um in Kurzimpulsen ihre Anwendungs- und Umsetzungsbeispiele für die Schule der Zukunft aufzuzeigen. Diese werden im Nachhinein aufbereitet, damit weitere Schulen von den Erfahrungen profitieren können.


    Über #wirfürschule

    Die Initiative #wirfürschule wurde im Mai 2020 von Verena Pausder und Max Maendler ins Leben gerufen. Ziel ist es, gemeinsam mit allen Beteiligten die Bildung in Deutschland partizipativer und chancengerechter aufzustellen. Dafür wurden bereits zwei bundesweite Hackathons mit mehreren tausend Teilnehmern veranstaltet sowie ein Zielbild für die Schule von Morgen entwickelt. Schulhackathons sind der nächste schlüssige Schritt auf der Agenda.