Dichtung Ladeluftkühler

  • Hallo,

    ich habe einen 1987 Porsche turbo.

    Üblicherweise reißt die Dichtung des Ludeluftkühlers an den Ecken ein.

    Weiß jemand von euch einen Tipp?

    Die Dichtung selber kostet unverhältnismäßig viel.

    Danke für eure Antworten :) :)

    911, Bj. 7/1987, 3.2 l

    911, Bj. 7/1987, 3.3 turbo

  • Hallo Ralf,


    du meinst wahrscheinlich diese Dichtung?


    https://i.ebayimg.com/00/s/MTIwMFgxNjAw/z/liUAAOSwVqpeXZDG/$_57.JPG


    Ich habe keinen Turbo, noch nie aus der Nähe gesehen, aber ich hab mal kurz hier gesucht:

    https://www.pff.de/wcf/search-…eluftk%C3%BChler+dichtung


    Wahrscheinlich aber leider nicht das, was du suchst. Im Pelican Forum haben sie es auch schon diskutiert, konnte aber auf die Schnelle nix wesentlich neues finden, außer dass die Amis andere Ladeluftkühler montieren...


    Gruß, Thomas

    81er ex-US 911 SC Coupé, platinmet., eSSD, K-Leder sw., Turboheckflügel & -frontspoiler, NSW, Maxilite 7/8J, Bilstein Fw("SpoStra" - noch...), 915/61, 930/16 o.Kat, WebCam 20/21 NW, hydr.KS, Dansk 92.502SD, 123 Ignition, orig. Porsche SWV, Seine Systems Gate Shift Kit, Momo Prototipo m.Nabenerhöhung


    „Nicht das Auto verdirbt den Charakter, aber wer keinen Charakter hat, sollte nicht Auto fahren.“

    Ferdinand Porsche

  • Hallo Thomas,

    genau diese Dichtung /Dichtrahmen meine ich.

    Ich verstehe nicht, dass dieser Dichtrahmen mehrere hundert Euro kosten soll.

    Manche kleben die Ecken?

    Vielleicht ergibt sich ja noch was.

    Aber danke Thomas 👍

    911, Bj. 7/1987, 3.2 l

    911, Bj. 7/1987, 3.3 turbo

  • Reine Beutelschneiderei. Keine Frage. Mit 50€ wäre so ein Teil inkl. üppiger Produktions- & Lagerkosten mehr als gut bezahlt. 300€ grenzen schon an Wucher.


    Man kann getrost davon ausgehen, daß bei gewöhnlichen Autoteilen eine Marge von mindestens 200% drauf ist...


    Irgendwo hat mal jemand die Kostenfrage gestellt: Wenn er ein Auto komplett selbst bauen wollte und mit der vollständigen Stückliste zum Freundlichen ginge, dann würde er das dreifache des normalen Preises zahlen. Aufbaukosten noch nicht eingerechnet....


    Porsche denke ich kann da aufgrund des Namens noch mehr verlangen. Solange es bezahlt wird, wird das auch so bleiben. Der Markt bestimmt den Preis. Sofern denn die Teilequalität immer auch stimmt, zahle ich zähneknirschend den Preis. Immerhin gibt es gerade beim 911 einen regen Teilemarkt mit Nachproduktionen und Repros, aber teilweise sehr schwankender Qualität...und ja - Logistik und Lagerplatz kosten auch... Andererseits muß ich aber auch mal fur Porsche eine Lanze brechen: Der Luftfilterkasten für meinen US SC ist aber wieder original von Porsche verfügbar gewesen und das zu einem Preis von ca. 230€...vor drei Jahren...damit hatte ich nicht mehr gerechnet und es freute mich umso mehr.


    Man muss es aber auch mal so sehen: Die Teileversorgung beim alten 911 (hier insbesondere die G Modelle) ist schlicht und ergreifend hervorragend. Sowohl von Porsche selbst wie auch von Fremdanbietern. Da hat mancher Besitzer eines alten VAG mitunter wesentlich mehr Probleme bei der Teilebeschaffung. Und frag mal Besitzer von alten Mercedes Benz, die eine neue SBC Bremse brauchen...


    An deiner Stelle würde ich nach einem Ersatzteil/Tuning-/3rd party Ladeluftkühler suchen, der plug'n'play bzw. problemlos rückrüstbar ist und das Original behalten und einlagern.


    Gruß Thomas

    81er ex-US 911 SC Coupé, platinmet., eSSD, K-Leder sw., Turboheckflügel & -frontspoiler, NSW, Maxilite 7/8J, Bilstein Fw("SpoStra" - noch...), 915/61, 930/16 o.Kat, WebCam 20/21 NW, hydr.KS, Dansk 92.502SD, 123 Ignition, orig. Porsche SWV, Seine Systems Gate Shift Kit, Momo Prototipo m.Nabenerhöhung


    „Nicht das Auto verdirbt den Charakter, aber wer keinen Charakter hat, sollte nicht Auto fahren.“

    Ferdinand Porsche

    Einmal editiert, zuletzt von Schulisco ()

  • Ich habe gerade mal kurz versucht den Ladeluftkühler zu finden, den du nennst.

    Kriege ich eine Vielzahl angezeigt.

    Müsste mal den passenden raussuchen.

    3rd party (Hersteller?)

    911, Bj. 7/1987, 3.2 l

    911, Bj. 7/1987, 3.3 turbo

  • Man kann getrost davon ausgehen, daß bei gewöhnlichen Autoteilen eine Marge von mindestens 200% drauf ist...

    Klugscheißermodus "an"


    Eine Marge kann nicht über 100% liegen, weil sie ein Teil des Ganzen, also ein Teil von 100%, ist. Bei deinem Beispiel wäre es ein Gewinnzuschlag, der sich in eine Marge von ca. 67% übersetzt.


    Klugscheißermodus "aus"


    Grüße

    Gisbert

    964 C4 Coupé, BJ 6/89, indischrot, C00, M139 - Sitzheizung links, M425 - Heckscheibenwischer, M573 - Klimaanlage

    161.850 km (Stand Ende 2021), matching numbers

    Motorrevision bei 161.850 km: https://www.pff.de/thread/2810271-geschichte-einer-motorrevision/

  • Immer wieder nett die Milchmädchen-Kalkulationen zusehen, wenn es um Ersatzteile geht. Man schaut sich den Materialwert an, vergleicht die Preise mit aktuellen Teilen und lässt sich dann über die doch sehr eigene Preisgestaltung aus.


    Nun schaut man sich einfach mal die Vielzahl an Fahrzeugmodellen und deren gesamtes Ersatzteilsortiment an. Auch sollte man sich dann mal fragen, wie viele dieser manchmal sehr seltenen Teile denn auch verkauft werden können, bis sie dann auch mal weggeschmissen werden müssen, da auch mal Gummiteile überaltert sind.


    Auch das bisschen Lagerplatz kann doch nicht so viel ausmachen, das eine kleine Teilchen. Nur dass das Teilchen vielleicht auch mal ein paar Jahre rumliegt.


    Dass diese Teile dann in relativ kleinen Losgrössen produziert werden müssen, sollte man dann auch im Auge behalten, Stichwort Einrichtkosten. Da kann es durchaus sein, dass diese Einrichtkosten ein Vielfaches der reinen Teilekosten ausmachen.


    Ebenfalls sollte man sich dann auch mal fragen, wie die Werkzeuge nach 20, 30, 40 oder mehr Jahren aussehen und ob diese auf moderneren Maschinen überhaupt passen. Das „Am Leben erhalten“ alter Maschinen kostet halt eben auch. Allenfalls muss dann halt auch mal ein neues Werkzeug gebaut werden und das wird dann halt auch auf die Kleinstserien abgewälzt.


    Man muss dann halt immer die ganzen Geschichten ansehen, realistisch. Dann relativieren sich schon mal zumindest ein grosser Teil der Kosten.


    Aber klar hat Porsche bei vielen Teilen absolut einen Knall, was sie da einfordern, schon fast unanständig. Aber was ist die Alternative wenn es die Teile sonst nirgends gibt? Wegschmeissen!?!? Nachbauen lassen? Das ist dann sicher billiger…


    Wie viele Hersteller liefern denn noch Ersatzteile für über 40 Jahre alte Autos?


    Solange die Teile gekauft werden …


    Greetz

    Nach 320'000 Spiegeleiern kann die Kantine nicht so schlecht gewesen sein!
    Harm Lagaay


    PS: Ich heisse nicht Greetz k:thinking:

  • Marge und ersetze durch Aufschlag, ok?



    Pilot69

    Alles richtig, ich bin was das angeht leider fachfremd. Sachlich stimme ich dir ebenfalls voll & ganz zu. Leben und leben lassen, Und ja - Richtkosten, und wie ich schon geschrieben hatte - Lager&Logistik haben auch einen Anteil. Und es stimmt auch, dass die Werkzeuge gebraucht werden und die Produzenten auch einen gewissen Output an Produktionsmengen brauchen, damit es sich lohnt. Aber wie du auch schon geschrieben hast - bei manchen Produkten sind die Preisaufschläge schon dreist. Und ja - ich hab auch geschrieben, dass dank Porsche wie auch anderen Anbietern die Teileversorgung beim 911 exzellent ist. Nicht zuletzt war das für mich ein weiterer Grund, das Abenteuer "Oldtimersportwagen aus deutscher Produktion" einzugehen...


    Die Alternative ist wie bisher - so lange als möglich erhalten, ggfs. modernisieren (z.B. Kettenspanner vom 3.2) usw. und eben bei Teilen die kompatibel mit anderen Fahrzeugen sind zurückgreifen. Oder eben andere, neue Lösungen schaffen...

    Und der 3D Druck wird auch immer besser und handhabbarer...heute kaum vorstellbar. Aber es es werden ja heute auch schon mehr und mehr (Blech-)Karosserien geklebt statt geschweißt...

    81er ex-US 911 SC Coupé, platinmet., eSSD, K-Leder sw., Turboheckflügel & -frontspoiler, NSW, Maxilite 7/8J, Bilstein Fw("SpoStra" - noch...), 915/61, 930/16 o.Kat, WebCam 20/21 NW, hydr.KS, Dansk 92.502SD, 123 Ignition, orig. Porsche SWV, Seine Systems Gate Shift Kit, Momo Prototipo m.Nabenerhöhung


    „Nicht das Auto verdirbt den Charakter, aber wer keinen Charakter hat, sollte nicht Auto fahren.“

    Ferdinand Porsche