DEr ZwEitwagEn-ThrEad zum Taycan - was fahrt ihr vor, nEbEn, nach odEr statt Taycan für Ein 100%-ElEktroauto?

  • Das er mehr als 50kwh liefern sollte, ist glaube ich unbestritten und nur deshalb habe ich dieses Fahrzeug geleast. Es handelt sich wohl um ein 2023 Modell und die sollen wohl einige Einschränkungen haben, im Vergleich zu den 24er. Geladen habe ich mit meiner ENBW-Karte und auch mit der Porsche Karte. Ladesäulen waren alle dabei - explizit auch die Ionity-Stationen. Das Fahrzeug steht aktuell bei VW - für mich ist das Fahrzeug nicht nutzbar - mit dieser Ladegeschwindigkeit.

  • Das kann ich verstehen! 👍


    Denke dass da ein Bug in der Software ist. BMS und andere Steuergeräte updaten, aber das ist ja bei VW schwierig.... 😉

  • Das er mehr als 50kwh liefern sollte, ist glaube ich unbestritten und nur deshalb habe ich dieses Fahrzeug geleast. Es handelt sich wohl um ein 2023 Modell und die sollen wohl einige Einschränkungen haben, im Vergleich zu den 24er. Geladen habe ich mit meiner ENBW-Karte und auch mit der Porsche Karte. Ladesäulen waren alle dabei - explizit auch die Ionity-Stationen. Das Fahrzeug steht aktuell bei VW - für mich ist das Fahrzeug nicht nutzbar - mit dieser Ladegeschwindigkeit.

    Das kann ich verstehen! 👍


    Denke dass da ein Bug in der Software ist. BMS und andere Steuergeräte updaten, aber das ist ja bei VW schwierig.... 😉

    Das Problem ist, dass ich bei einem Autohaus bin, wo das e-Auto-Thema kritisch gesehen wird. Ohne jetzt hier die ganze Story aufzuschreiben mal eine Info vom Autohaus die das Know-how auf den Punkt bringt.

    VW-Autohaus: "Wir haben hier einen Schnelllader und können das alles testen."

    Ich habe dann gefragt welche Leistung der bringt und da wurde mir gesagt, dass die mit 22kw laden können ^^ - was will man dazu sagen. Mir fällt es echt schwer solche Leute ernst zu nehmen :hilferuf: :hilferuf: :hilferuf: .

  • Bitte die richtigen Einheiten verwenden. Die Ladeleistung wird in kW angegeben (kWh pro Stunde), nicht in kWh.

    MUV17 :drive:

    Mitglied des T UV · Ein Auto ist ein Gebrauchsgegenstand. Ich benutze es, um von A nach A zu fahren.

  • Erklärt mir das doch bitte mal für Dumme da ich das bis jetzt nicht kapiert hab wann man kwh und wann man kw schreibt.

    So wie ich das verstanden hab, schreibt man wenn man von der Akkugröße redet bsp: Ein 80kwh großer Akku bzw Batterie.

    Bei der Ladeleistung ist es dann kwh pro Stunde und die Stunde kürzt sich raus also bleibt nur kw übrig.

    Ist das so richtig ? k:thinking:

    Der eine Gedanke der aus einem Werk ein Opus macht

  • Erklärt mir das doch bitte mal für Dumme da ich das bis jetzt nicht kapiert hab wann man kwh und wann man kw schreibt.

    So wie ich das verstanden hab, schreibt man wenn man von der Akkugröße redet bsp: Ein 80kwh großer Akku bzw Batterie.

    Bei der Ladeleistung ist es dann kwh pro Stunde und die Stunde kürzt sich raus also bleibt nur kw übrig.

    Ist das so richtig ? k:thinking:

    Fast.

    Für 1.000 steht "k".

    Für Watt steht "W" (nicht "w").

    Entsprechend beim Tanken Liter (l) und l/min.

    Beim Taycan theoretisch bei einer Ladeleistung von 270 kW also 10 min für das Laden von 45 kWh.

    MUV17 :drive:

    Mitglied des T UV · Ein Auto ist ein Gebrauchsgegenstand. Ich benutze es, um von A nach A zu fahren.

  • Eskala75

    Als kWh bezeichnet man salopp gesagt das Speichervolumen eines Akkus und kW als die abgegebene/empfangene Leistung.

    Also sprichst du von Akkukapazitäten ist es in kWh dargestellt und nutzt du ein Ladegerät oder gibst selbst "Strom" ab wird die Leistung in kW angegeben... 😉 ✌️ 🙋🏼‍♂️

  • Ergänzung dazu: Man versteht es besser, wenn ich beschreibe, wie sich bei Carscanner die Werte darstellen. Man sieht den aktuellen „Verbrauch“.

    Der mag 1000 W oder 1 kW im Stand sein oder 15 kW in ruhiger Fahrt oder 272 kW beim zügigen Beschleunigen, er zeigt aber auch - 56 kW an, wenn du langsam bremst. Dann steuert der Inverter den Motor als Dynamo und erzeugt diese Leistung. Ob -145 kW Rekuperation, wenn du auf der Landstraße an einer Ampel bremst oder +145 kW beim anschließenden nicht zu starken Beschleunigen, es liegt die gleiche Last an, nur einmal holt man Energie aus dem Akku und das andere Mal gibt man Energie in den Akku. Der Akku wird hierbei aber nicht betrachtet. Ebenso macht es für die Anzeige keinen Unterschied, ob du gerade mit 145 kW rekuperierst oder am Tesla Supercharger lädst. Es zeigt jeweils -145 kW an. Nicht, dass wir uns falsch verstehen, man kann an anderen Anzeigewerten natürlich genau sehen, ob er gerade rekuperiert oder lädt, aber in dieser absoluten Anzeige sieht das zurecht gleich aus.

    Die Speicherleistung des Akkus wird in kWh angegeben. Nur wenn es um den Speicher geht, macht es im Elektroauto Sinn, eine Zeiteinheit zu haben. Weil, man will ja wissen, wie lange ein Auto damit fährt. Stunde ist der Indexwert, er ist abgeleitet von der physikalischen Standardeinheit Coulomb, die 1 AS (Amperesekunde) entspricht. 83,4 kWh bedeutet, man kann theoretisch eine Stunde lang 83,4 kW beziehen oder zehn Stunden 8,34 kW. Aber kWh/h macht keinen Sinn (obwohl BMW das im Stand so ausweist). Denn man misst ja in Wirklichkeit die Verbraucher und nicht den Akku. Wenn man den Akku misst, hat sich für den Status die Prozentangabe bewährt und für die Prognose die Division der Kapazität durch eine angenommenen Indexverbrauch auf 100 km, was zu einer km-Angabe führt.

  • Eigentlich soll das Auto mit 180kwh im Peak geladen werden - beim ersten Ladevorgang hatte ich mal die 150kwh gesehen. Danach nie wieder. Im Vergleich zum Taycan, Nissan, Tesla oder Ioniq 5 ein Armutsspiel. Der Vw lädt 4-5 mal langsamer als die Konkurrenz - damit ist das Thema für mich durch.

    Lade mal bei Ionity oder den 300KW Ladern von Aral Pulse - VW gibt für den GTX 28 Minuten

    Ladezeit für den Ladevorgang von 10 bis 80 % an.

    Der Akku sollte - wenn möglich - vorkonditioniert sein, das sollte automatisch geschehen,

    wenn man die Bordnavigation verwendet, um zur Ladesäule zu fahren.