Taycan als Langstreckenfahrzeug?

  • ..alle konvertierten E-Fahrer mit denen ich spreche berichten übrigens, dass die Umstellung entschleunigt - jetzt stellt sich nur die Frage ob ich bereits entscheunigt werden will 8)

    Kann ich so bestätigen und es stört mich kein bisschen. Wieso dass so ist, kann ich dir aber nicht sagen...

    ..hat sich Dein/ Euer Fahrverhalten nach Umstellung auf Elektro verändert?

  • Für die größte Entschleunigung sorgen nach meiner persönlichen Erfahrung die Ordnungsbehörden. Ich habe da einen ausgezeichneten Vergleich aus den letzten 15 Jahren für die Route Ruhrgebiet bis Großraum Berlin.


    Meine höchste Durchschnittsgeschwindigkeit auf dieser Route bin ich seinerzeit an einem Feiertag frühmorgens mit 178 km/h Schnitt gefahren. Das waren Geschwindigkeiten von 250 km/h komplett durch ohne dass ich einmal durch einen anderen Verkehrsteilnehmer bremsen musste und Baustellen waren keine bzw. eine und sehr wenige tempobegrenzte Abschnitte, wo man damals noch jeden Blitzer kannte. In der Corona Zeit hatte ich einen ähnlich glücklichen Zeitabschnitt gewählt und kam auf 148 km/h, weil es indessen so viele Tempolimits und Baustellen gibt. Ich habe das nicht genau gezählt, aber gefühlt sind von 480 km, dreispurig ohne Höhenprofil und Kurven, gerade mal 200 km unlimitiert. Mein üblicher Schnitt auf der Strecke heute sind 115 km/h, ob mit Verbrenner oder Elektro.


    Von daher ist eine Zielgeschwindigkeit im Taycan von 180-210 km/h, wo es erlaubt ist, gut genug und gar nicht so ein Impact im Verbrauch. Normalerweise mache ich sowieso eine Pause auf der Strecke. Da lädt der Wagen dann eben. Da war tanken früher lästiger, weil man erst 3 Minuten neben dem Auto stehen musste, dann musste man in das Häuschen gehen, um zu zahlen, wo vor einem in der Schlange niemand war, der sofort seine Säulennummer wusste und ein Zahlungsmittel in der Hand hielt, das umgehend funktionierte. Gar nicht zu reden von langen Zusatzbestellungen trotz unüberwindbarer Sprachbarriere plus der Suche nach Bonuskarten, wenn nicht als Krönung Sodexo-Gutscheinen. Dann musste man den Wagen parken und konnte endlich einen Snack essen und/oder zur Toilette.

    ..das klingt nach einem sehr ähnlichen Fahrprofil - mein Korridor wenn offen/ frei liegt bei 180-220; sehr gute Trips (wenn die Strecke, Uhrzeit & Verkehr passt) 140+, Langzeitschnitt wahrscheinlich in der Region 110 (wobei da sicher CH und ein Stück weit AT den Schnitt runterziehen..).


    Pausen mache ich aktuell nur wenn es dringende Themen in der Firma gibt (d.h. Emails, Telefonat ohne Funklöcher etc.), ansonsten so schnell wie möglich von A nach B (mal abgesehen von Kurzstopps an der Tanke/ WC).


    Wenn ich auf Elektro umsteige dann würde ich den Modus ändern, d.h. längere (und bewusst) geplante Pausen. Wahrscheinlich kein Problem - aber ich geniesse noch die Flexibilität zu fahren wann ich will, zu stoppen wann (und wo) ich will, für wie lange etc..

  • an der Stelle mal ein grosses DANKE für Eure wertvollen Inputs & Perspektiven!! :thumb:


    ich bin übrigens immer noch nicht 100% überzeugt... Herz (Taycan) gegen Kopf (Panamera) - eine Auto Entscheidung war noch nie so mühsam ?:-)

  • Alpina Diesel sind sehr sportlich, habe ich auch gehabt

    ..habe tatsächlich kurz über den XB7 nachgedacht - aber die 20l++ fühlen sich für mich nicht mehr richtig an..

    Ich rede vom Diesel und nicht vom Benziner

    „Nicht die Glücklichen sind dankbar“, wissen wir mit dem Philosophen Francis Bacon, „es sind die Dankbaren, die glücklich sind.“

  • ..habe tatsächlich kurz über den XB7 nachgedacht - aber die 20l++ fühlen sich für mich nicht mehr richtig an..

    Ich rede vom Diesel und nicht vom Benziner

    ..da ist leider nix im Regal für mich :saint:

  • ..hat sich Dein/ Euer Fahrverhalten nach Umstellung auf Elektro verändert?

    Nein, gar nicht. Bin seit 4 Jahren vollelektrisch unterwegs und fahre den Elektro genauso wie den Verbrenner. Reisegeschwindigkeit für Langstreckenfahrten auf der Autobahn ist meist so 140-160km/h, wo es geht. Die meisten Autobahnen im Umkreis, die ich im Alltag befahre, sind aber eh auf 100km/h bzw 120km/h begrenzt. Ich finde die Aussage, dass elektrisch Fahren so entschleunigt immer ganz putzig. Gut, wenn man von irgendeiner Krawallbüchse kommt, mag das stimmen. Ich hatte vor meinem Tesla einen A8 3.0l Diesel und mit dem konnte man schon seeehr entspannt reisen. Für mich ist da in der "Entschleunigung" daher kein Unterschied.

    Taycan 4S MJ2022 | EZ 10/2021 | Porsche Code: PN6SRNV6

    Lackierung: Kreide | Leder: Brombeer mit Ziernähten und Gurten in Kreide

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...