Porsche Intelligent Range Manager - sinnvoll?

  • na super. Und ist denn die ABRP App im CarPlay zumindest so schlau, die Routenplanung auf Basis des tatsächlichen Ist Verbrauches bzw. des Akkustandes dynamisch anzupassen? Das wäre ja auch mal hilfreich.

    Das kann er nicht, weil er die Daten nicht kennt.

  • Mich nervt total dass der PIRM so schlecht funktioniert. Da sitzt man in einem Auto für 150k .....

    Ich hoffe da wird bald nachgebessert, so macht mir das keinen Spaß.

    Hat Dein PZ hierzu schon mal etwas gesagt? Die haben ja "Technologieberater", die kennen dieses Dilemma sicherlich und haben dazu vielleicht eine Antwort?

    Ich hab mich dazu noch nicht ans PZ gewandt, glaube auch nicht dass die da was ausrichten können. Beim nächste Besuch werde ich es mal ansprechen, schon um zu hören ob denen das Problem überhaupt bewusst ist.

  • Gefühlt ist das das zehnte Mal in acht Wochen, dass wir dieses Thema durchkauen. Dabei kann doch keine neue Erkenntnis mehr zu Tage treten. Man kann darüber jammern, das ist auf jeden Fall als Deutscher und Österreicher immer eine Möglichkeit, wobei das Drohen mit dem Anwalt eine wunderbare Variante ist. Nur ist es keine Lösung und die Chance, darüber eine inhaltliche Lösung zu bekommen, ist bei Null. Es macht aber etwas mit Einem, wenn man sich in für einen selbst negative Sachverhalte hereinfrisst.


    Ich weiß nicht, was ihr beruflich macht, aber ich denke, die meisten machen etwas, wo es wichtig ist, eine Lösung zu haben. Und zwar eine kurzfristige Lösung. Eine Lösung, mit der man so gut arbeiten kann, dass sie die Effektivität wenig beeinträchtigt und die gute Laune erhält. Die gibt es: Den Scheißdreck ausschalten und die Navi nur als Navi arbeiten lassen oder gleich Google Maps nehmen. Vor allem muss man genauer hingucken: Die Ladeplanung ist ein Albtraum, die reine Navigation ist ok und die Restreichweitenanzeige ist ausgezeichnet. Also baut man auf Letztere:


    Die Anzahl der Freiheitsgrade, also der wahrscheinlichen Routen, die man von zu Hause immer nimmt, dürfte doch in den meisten Fällen extrem begrenzt sein, so dass man auf den ersten 500 km keine zehn verschiedenen Ladestellen von Ionity anpeilen kann. Somit ist es in der Praxis doch supereinfach: auf Weg 1 kann es nur die oder die Ladestation als erstes Ladeziel sein. Du fährst also drauf los mit einer als Ladeziel und auf der Hälfte der Strecke siehst du ja an der Restreichweite, wie es sich ausgeht. Dann wählst du entweder die andere als Ladeziel aus deinen Favoriten an oder bleibst dabei und fertig ist die Laube. Oder du nutzt nur noch Google Maps, dann machst du 50 km vor dem Ladeziel Sport oder Sport plus an.

  • In gewisser Weise sind wir zu diesem Thema alle von der Kategorie "Wiederkäuer", was ja an sich schon nervt.....

    Porsche Taycan RWD -- PB+ / dolomitesilver / 21"

  • Zur Frage im Threadtitel dann noch: wohl eher nicht :])

    Und so wie derRichie in #53 beschreibt würde ich es eh halten wollen…nicht so kompliziert, es ist ein Auto.

    Mal sehen was ich sage, wenn er mich zum dritten Mal in Problem(ch)e(n) gebracht hat 8:-)

    Aktuell: Boxster 25 (fun), Taycan GTS MJ22 (e-fun)

  • Moin,

    früher war es der Auspuff, der Kühler, die Zündkerzen, die schlappe 12V Batterie im Winter, der Anlasser, die schleifende Kupplung, der Rost an allen Ecken und Kanten- heute ist es nur Software, aber die Kiste rollt auch, wenn das Display schwarz ist- bin da entspannt- ehrlich.

    Gruss aus SH- bisschen OT, deshalb ggf. verschieben 😎