Gebrauchten Cayenne gekauft und nun macht es einige Probleme

  • Hallo Liebe Sportsfreunde,

    Ich bin vom CLK auf Porsche umgestiegen. Habe mich in den Cayenne verliebt und habe extra einen Porsche Händler ausgesucht, in der Hoffnung keine Probleme mit dem Wagen zu bekommen.


    Nach dem Kauf und fahrt nach Hause stellte sich folgende Probleme dar:


    - Motor stottert ab 140kmh

    Der Vermittler aus xxx, meinte er hätte das Problem beseitigt. Dem ist aber nicht so.
    Seit heute merke ich auch, das der Motor sowas wie Schluckauf hat. Aber nicht im Ruhenzustand. :rolleyes:


    Da die Inspektion und Wartung fällig ist, hoffe ich, dass das "Schluckauf" danach weg geht.

  • Hallo und willkommen. Mir fehlen zwei Grundinformationen.

    Angaben zum Fahrzeug, Baujahr , Typ, km Leistung.

    Dann , beim PZ gekauft? Probefahrten??? Kundendienst beim Händler! Mit verhandelt???

    Sachmangelfreie Übergabe nach Paragraph BGB433 sofern nicht im Kaufvertrag aufgeführt.

    Bei nicht sachgemäßer Übergabe würde ich das Fahrzeug zurückgeben!!!!!

    Mit einem Service zu hoffen , das sich die vorhandenen Fehler in Luft auflösen ist eher im Bereich unwahrscheinlich anzusehen.

    Sonst kann das schnell zu einem finanziellen Desaster werden.

    Gruß Manne

  • Welcher Porsche Händler übergibt ein Kfz mit Fehlern???? Oder nicht ausgelesenen Fehler Speichern??? Etwas suspekt.

    Gruß Manne

  • Angaben zum Fahrzeug, Baujahr , Typ, km Leistung.


    Porsche Cayenne Turbo 4.5 V8 X51 Baujahr 2005, 500PS, 167.000 km

  • Der Verkäufer (oder besser gesagt der Vermittler) war eine Porsche Werkstatt und Porsche Händler. Der Kaufvertrag wurde als Privat und Vermittler gemacht. Als Verkäufer stand aber der vorherige Besitzer.


    Der TÜV wurde nach meinem Kauf gemacht. Ich frag mich wie die das geschafft haben, wenn die Reifen abgefahren waren und das linke Seitenlicht defekt ist.

    Porsche Cayenne Turbo 4.5 V8 X51 2005

    Einmal editiert, zuletzt von Poeblo ()

  • Rückabwicklung!🥴👍💣💣💣

    Je länger du abwartend auf magische Besserung hoffst, je schwieriger wird die Rückabwicklung.

    Das ist jetzt schon eine bodenlose Baustelle!

    Gruß Manne

    Weg damit.

    Und such dir einen Mangel freien.

  • Ich gebe Manne absolut Recht, bei diesen Fehlern und evtl. noch weiteren versteckten Mängeln wird das ein grosses Loch in die Kasse reissen...gib das Ding zurück und suche in Ruhe nach einem mängelfreiem Grossen!

    Greetz

    Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen :thumb:

  • Das tut mir leid, dass DU so enttäuschend in die Cayenne Welt einsteigst. Ich möchte keinem unterstellen, dass er Euch / Dir was verschwiegen hat, denn es gibt viele, die nicht über 140km/h fahren und die Autohäuser / Werkstätten testen das auch nicht immer, wenn man sie nicht darum bittet.


    Ich gehe mal davon aus, dass der Schluckauf beim Beschleunigen kommt.

    Da kann es sehr gut sein, dass der Wagen gar keinen Fehler gespeichert hat und der Verkäufer auch keine böse Absicht dahinter hat.

    Ich würde blind, ohne Messwerte, auf die beiden Benzinpumpen oder den Filter tippen. Das ist beim 9PA öfter ein Problem und würde zu "Schluckauf" (sofern es das ist, was ich vermute, was Du meinst) und stottern bei höherer Geschwindigkeit / Last passen. Die Sicherungen dazu sind im Sicherungskasten im Motorraum 13 und 14. Wenn Du die wechselweise ziehst darf sich das Fahrverhalten des Dicken nicht ändern, sondern muss gleichbleibend schlecht sein. Ändert es sich, dann ist eine Pumpe schlapp (er hat zwei). Der Filter ist in der fahrseitigen Pumpe und gilt für beide, wenn der zugesetzt ist, dann kann man das so nicht diagnostizieren. Dafür gibt es konkrete Anleitungen von Porsche, wie man mit Messbecher und Manometer da ran geht. Druck und Durchlauf müssen stimmen. Bei 140km/h müsste der Dicke bei über 2500UpM drehen, das würde dann passen, es sind BEIDE Pumpen aktiv und er verbraucht mehr, und wenn eine Pumpe nicht genügend Förderleistung hat, kommt es zu dem Phänomen. Ansonsten ist in Abhängigkeit des Füllstandes über Reserve, immer nur eine Pumpe wechselweise aktiv.


    Reparatur dürfte bei über 500€ liegen, da man immer beide Pumpen mit Filter erneuert (~300€ Material). Beim Service wird das vermutlich nicht behoben werden können, da es die Diagnose dafür in sich hat, das kann man kaum mit Elektronik und/oder Tester feststellen, bzw. nur mit viel Erfahrung. In der Niederdruckseite befinden sich keine Sensoren.


    Auszug:

    "Strategy for fuel pump operation

    The fuel pumps in the tank are activated differently depending on the fuel level in the tank and the load.

    Both fuel pumps are activated when you start the engine and for up to 10 seconds afterwards.

    Fuel pump 2 (right) is always activated when the fuel level in the tank is greater than 60 litres.

    Fuel pump 1 (left) is always activated when the fuel level in the tank is greater than 15 litres and less than 60 litres.

    Both fuel pumps are always activated when the fuel level in the tank is less than 10 litres.

    There is a hysteresis when the fuel level in the tank is between 10 and 15 litres. In other words: A) if the fuel level in the tank is falling, fuel pump

    2 (right) is activated when there is less than 10 litres of fuel in the tank, B) if the fuel level in the tank is increasing, fuel pump 2 (right) is

    deactivated when there is greater than 15 litres of fuel in the tank.


    If a lot of fuel is required (greater than 60 l/h), both fuel pumps are activated, e.g. for accelerating at full throttle in 3rd gear, engine speed greater

    than 2500 rpm + load greater than 50 %, mass air flow greater than 350 kg/h or greater than 200 mg/stroke."


    Wenn Du den Wagen behältst, würde ich beim ersten Service folgende Dinge prüfen/ersetzen lassen:

    * Zündspulen mit Kerzen <= Fehlerbild ist bei höheren Drehzahlen ähnlich wie jetzt, und oft sind die Spulen gerade mal einzeln ersetzt worden. Dabei gehen die oft kaputt. Immer alle ersetzen.

    * Zustand der Katalysatoren