Öldruckanzeige defekt

  • So ich muss dann doch nochmal Hilfe im Forum hier suchen...

    Wie im Vorstellungsthread meines Porsches schon geschrieben, habe ich noch ein Problem mit dem Öldruck bei meinem Wagen, bzw. genauer gesagt mit der Öldruckanzeige. Zum Hintergrund:

    Der Wagen ist von mir innerhalb der letzten zwei Jahre wieder fahrtüchtig gemacht worden und hat dabei unter anderem einen neuen Motor aus einem 83er 944 bekommen. Hierbei wurde auch der Öldruckgeber selber erneuert. Seit Einbau des Motors (ca. 8 Monate her) zeigte mir die Öldruckanzeige auch immer schön brav 5 bar im kalten Zustand und 2-3 bar in warmen Zustand an. Vor zwei Wochen (auf dem Rückweg vom TÜV) kamen dann aber die ersten Ausfallerscheinungen. Nach ca. 5 min Fahrt fiel die Öldruckanzeige plötzlich aus, die Öldruckkontrolleuchte blieb aber dunkel, d.h. leuchtete nicht auf (sie funktioniert aber wenn man den Schlüssel dreht, die Lampe ist also nicht defekt). Nun gut, die letzten Meter nach Hause gefahren (waren nur noch gut 100 Meter), Motor abgestellt, am nächsten Tag Motor wieder angelassen und siehe da, die Öldruckanzeige funktioniert wieder. Dann erstmal nichts weiter dabei gedacht (bei der über 30 Jahre alten Technik kann ja schonmal was spinnen) und letztes Wochenende die erste größere Ausfahrt gemacht (ca. 20km). Hier selbes Spiel, diesmal nach 10min Fahrt, Öldruckanzeige geht urplötzlich auf 0, aber wieder keine Kontrolleuchte. (Man muss dazu sagen, bei beiden Fahrten war es recht heiß.) Darauf hin habe ich zu Hause dann sowohl Öldruckgeber, also auch das Überdruckventil ausgebaut. Das Überdruckventil funktioniert m.E.n. aber einwandfrei, d.h. es lässt sich einfach in der Führung vor und zurückbewegen, Riefen o.Ä. sind darauf auch nicht zu erkennen. Den Öldruckgeber habe ich gegen einen anderen, den ich noch hier hatte getauscht, allerdings blieb die Anzeige auch mit dem neuen Öldruckgeber bei 0. Daraufhin habe ich das Kabel für den Öldruck direkt an Masse gelegt (dann hat die Öldruckanzeige bei mir nämlich früher immer auf Max ausgeschlagen), doch auch hier nicht ein Zucken. Mittlerweile funktioniert die Öldruckanzeige also gar nicht mehr... Daraufhin habe ich das Kombiinstrument ausgebaut, und mir die Öldruckanzeige genauer angesehen. Tatsächlich lässt sich die Nadel gegenüber der Anzeige für die Batteriespannung deutlich schwergängiger drehen, einen weiteren sichtbaren Defekt konnte ich aber nicht ausmachen...

    Hat hier jemand schonmal Erfahrungen mit einer defekten Öldruckanzeige gehabt, bzw. eine Idee wie man das Teil wieder instandsetzen oder ggf. weiter prüfen könnte? Auch wenn für mich relativ eindeutig ist, dass der Öldruck im Motor selber stimmt, mag ich ohne funktionierende Kontrollanzeige eigentlich nicht mit dem Wagen groß fahren...


    Viele Grüße,


    Leo

  • Ich würde von einem defekten Instrument ausgehen.


    Oder schlechte Masseverbindung hinter dem Instrument. Massespangen abschrauben und Kontakt herstellen.

    "Sie haben einen Porsche gewählt. Aus dieser Wahl darf man auf einen erfahrenen Automobilisten besonderer Klasse schließen. Faires Verhalten auf der Straße, Umsicht, Können und technisches Interesse sind Ihnen eigen."


    (Quelle: 924 Betriebsanleitung ´83)

  • Danke für deine Einschätzung northwest , ein defektes Instrument ist ja auch meine Vermutung. Die Masseverbindungen sehen aber leider, soweit ich das beurteilen kann, noch gut aus, hatte ich eigentlich auch alles im Rahmen der Restauration gesäubert... Sonst wäre das eine einfache Reparatur geworden...

  • Naja solange die Lampe funktioniert würde ich mich trauen zu fahren (wie bei wohl Millionen anderer Autos) . Kannst ja zur Sicherheit mal mit einem Multimeter die Spannung / Strom an dem Sensor messen oder testweise ein Manometer an den Anschluss des Sensors anschließen und schauen ob der Öldruck i.O. ist.

    Dann brauchst du nur noch ein neues oder gebrauchtes Instrument und Problem ist gelöst....


    Viel Erfolg

    Andreas

  • So, das Problem bei mir ist wohl wirklich ein Defekt im Instrument selber. Ich bin gestern nochmal unter den Wagen gekrochen und habe Mal den Öldruckgeber ausgeschraubt und dort ein Öldruckmessgerät angeschlossen, Motor gestartet und wunderbare 5,5bar am Gerät ablesen können. Öldruck im Motor passt also. Habe dann nochmal die beiden Kabel am Geber durchgemessen, habe an beiden Kabeln 12Volt, ein fehlerhaftes Kabel/ Masseanschluss lässt sich damit wohl ausschließen. Stellt sich jetzt nur die Frage ob man das Instrument irgendwie auseinander bauen und reparieren kann, oder ob einem da nur der Austausch bleibt. Wäre dankbar falls da schon jemand Erfahrungen gemacht hat und die mit mir Teilen möchte :wink:


    Viele Grüße,


    Leo

  • Hallo Leo,


    ich hab noch eine komplette Instrumenteneinheit im Keller liegen. Kann gerne mal nachsehen was an der Öldruckanzeige so alles dran gebaut ist das defekt gehen könnte.


    Melde mich.......


    Gruß

    Benno

  • Hallo Benno,


    Vielen Dank für das Angebot :) . Dann bin ich Mal gespannt was du zu berichten weißt. Ich hatte mir das ganze auch schon mal angesehen, für mich sieht es aber so aus, als ob man die Anzeige nur ausbauen aber nicht öffnen könnte, zumindest nicht ohne etwas zu beschädigen... Ich habe allerdings auch noch nie was an dem Öldruckanzeigeinstrument gemacht, deswegen fehlt mir da vielleicht die Erfahrung.


    Viele Grüße,


    Leo

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...