Vorstellung und eine Frage..

  • Hallo Zusammen,

    nachdem ich jetzt seit Dezember 18 stolzer G-Modell Besitzer eines weißen USA Cabrio Baujahr1987 bin und fleißig mitgelesen habe möchte ich mich nun kurz vorstellen:

    Ich bin 57 geboren, Kfz-Meister (arbeite aber seit 20 Jahren im Bildungswesen) schon immer an Oldtimern interessiert. In meiner Scheune im Rhein Lahn Kreis habe ich eine gut ausgerüstete Hobby Werkstatt und Porsche Erfahrung fehlte mir noch nach Austin Healey, Triumph und Alfa. Das G Modell habe ich spontan ganz in der Nähe ohne Probefahrt und als erstes besichtigtes Porsche Fahrzeug gekauft. Ich weiß, das soll man nicht machen, ist aber gutgegangen..

    Seitdem lese ich regelmäßig im Forum und bin immer wieder froh dies als wertvolle Informationsquelle zu technischen Fragen nutzen zu können.


    Jetzt zu meiner Frage:

    Ich habe günstig einen Metallkat Dansk mit der Aufschrift PO-92100S und KATIM 32 gekauft, aber ohne Gutachten mag mein TÜV den nicht eintragen.

    Über die Suchfunktion habe ich nur herausgefunden dass es früher mal ein Gutachten gab, beim Händler habe ich aber keines bekommen können. Vielleicht hat noch jemand hier im Forum ein Gutachten das er mir überlassen könnte?

    Viele Grüße

    Norbert

    87' USA Cabrio G-Modell, 3,2 KAT, G50, Grand Prix Weiß, Originalzustand

  • Hallo Norbert,


    willkommen bei den "Gusseisernen" und weiter viel Spaß mit dem G-Modell. Vorstellungen werden gerne im Vorstellungsthread gesehen :kwink:


    Zum Kat: Die jetzigen Dansk Kats haben "nur" noch eine 100Zeller Metallmatrix, früher hatten die noch eine 200Zellen-Matrix (k.A. ob Metall oder Keramik), und damit hatten die auch eine TÜV Zulassung. Jetzt leider nicht mehr, Dansk spart sich jetzt die Kosten für 200Zeller und erneute Zulassung. Generell reicht eine 100Zeller Matrix bei gut eingestelltem Motor wohl gerade so aus, um die Abgaswerte einzuhalten, je nach Auto und Zustand des Motors. Jedoch ist das nicht garantiert über längere Zeit. Zulässig im Sinne der STVZO ist das damit nicht, will sagen: Der Kat hat keine TÜV Zulassung und der Betrieb hier in D damit nicht zulässig, wenn das Auto ab Werk in D als "schadstoffarm" ausgeliefert worden ist und demnach auch eine entsprechende Schadstoffklasse besitzt.


    Zudem: Wie ist Dein Auto jetzt hier in D zugelassen? Mit H? Generell gilt - wenn das Auto hier in D ab Werk einen Kat hatte, dann muss es auch weiterhin (auch mit H!) einen Kat besitzen! Unabhängig vom H Kennzeichen! Es ist ein Irrglaube, den Kat rausreißen zu können, wenn das Auto ein H-Kennzeichen bekommt und vorher schon in D einen Kat besaß!


    Nun hast du ein 87er US Modell, welches in den USA dann schon einen geregelten Kat serienmäßig hatte. US Modelle sind eine Grauzone. Ich weiß gerade nicht, ob und ab wann der Kat bei den RdW Modellen Serie war. Davon hängt ab, ob das Auto auch hier in D als schadstoffarm eingestuft würde.

    Bei meinem SC war's so: 1981 gab es in D noch keine 911 SC mit Kat - obwohl er in den USA mit Kat ausgeliefert worden ist. Bei Zulassung hier in D (gleich mit H!) aber kein Kat mehr vorhanden. Zulassung mit H Kennzeichen erfolgte mit Schadstoffklasse 00 (nicht schadstoffarm, auch kein Kat!), weil es eben in D zur gleichen Zeit der EZ (1981) noch keine Katautos gab, weder in der Serie noch als Zusatzausstattung. Also einfach Einstufung 00.


    Es hängt m.M. jetzt davon ab, ob überhaupt und wenn ja, ab wann in D der 3.2er serienmäßig mit Kat ausgeliefert worden ist. Soweit ich weiß gab es wahlweise den 3.2 in D mit Kat, wohl aber nicht serienmäßig, zumindest nicht 1987. Man möge mich hier korrigieren, wenn ich falsch liege. Bin mir aber gerade nicht sicher und hab gerade auch keine Quelle dazu zur Hand. Heißt für mich: Wenn Deiner Abgasklasse 00 hat - Kat nicht notwendig und freuen. Hat er aber bspw. eine Einstufung nach Euro1 oder so, d.h. schadstoffarm, egal ob mit oder ohne Kat => dann darf sich die Abgasklasse bei Zulassung in D (mit oder ohne H) nicht verschlechtern!


    Was völlig anderes ist aber, wenn das Auto hier in D erstzugelassen wurde und schon einen Kat ab Werk besaß - egal ob Sonderausstattung oder Serie - dann muss es auch mit H-Kennzeichen zwingend einen Kat haben, weil das Abgasverhalten sich im Vergleich zur Erstzulassung in D nicht verschlechtern darf. Und wenn ein Kat verbaut war und ist, dann muss dieser aber auch ein zugelassener Kat sein, d.h. er muss eine E Zulassung haben. Die hat der Dansk wiederum nicht! Man könnte stattdessen z.B, einen Universalkat mit ECE Zulassung verbauen, dazu ist aber immer noch eine Einzelabnahme notwendig: https://www.hjs-motorsport.de/…niversal-katalysator.html

    :kdash:


    Gruß, Thomas

    81er ex-US 911 SC Coupé, platinmet., eSSD, K-Leder sw., Turboheckflügel & -frontspoiler, NSW, Maxilite 7/8J, Bilstein Fw(Serienabstimmung), 915/61, 930/16 o.Kat, WebCam 20/21 NW, hydr.KS, Dansk 92.502SD, Permatune Ignition, orig. Porsche SWV, Seine Systems Gate Shift Kit, Momo Prototipo m.Nabenerhöhung


    „Nicht das Auto verdirbt den Charakter, aber wer keinen Charakter hat, sollte nicht Auto fahren.“ Ferdinand Porsche

  • Hallo Thomas

    Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

    Bei meinem ist der Kat serienmäßig in USA ausgeliefert, in den deutschen Papieren steht anstelle der Schadstoffklasse "Oldtimer" aber der Kat ist in den Bemerkungen eingetragen.

    Ich denke da ist Dein Vorschlag den Universalkat einzubauen die einzige Lösung. Mal sehen ob ich mir das mal für die langen Winterabende vornehme...

    Viele Grüße

    Norbert

    87' USA Cabrio G-Modell, 3,2 KAT, G50, Grand Prix Weiß, Originalzustand

  • Ein Fall für den C1-Dieter....


    Und auch von mir herzlich willkommen!


    Lars

    Nur wenn du schwarze Striche vom Kurvenausgang bis zum nächsten Bremspunkt ziehen kannst, hast du wirklich genug Leistung(Mark Donohue).


    Im Alter wird man immer knackiger -- da knackt es und da knackt es...


    Sechs 964er bisher mit abgerissenen Dilas --- 7(!!!) Ventilfederbrüche bei den letzten zwei Motoren! 4:3


    Porsche 911 -- der Volkssportwagen...


    "Hoffnung -- ist immer ein Mangel an Information!"


    Wer restauriert -- verliert...

  • Gern geschehen.

    Es gibt ja auch in Pforzheim die Fa. KFZ Technik Seubert (www.uni-kat.de). Die bauen in alte Kats eine neue Metallmatrix ein, die wohl auf alle Fälle die vorgegebenen Abgaswerte auch wieder erreichen, ich denke, dass das dann auch 200 Zeller sind. Vorausgesetzt du hast ein orig. Gehäuse bzw. Kat, der aber defekt ist, wäre das auch eine "gangbare", streng genommen aber nicht legale Möglichkeit, die wohl aber bei einer Verkehrskontrolle und AU nicht weiter auffällt, die aber, wenn es hart auf hart geht, nicht wasserdicht ist, weil auch hier wieder streng genommen ein Teil (die Patrone/Matrix) ohne E Zulassung verbaut wurde.


    Andererseits sind auch viele Polizisten den alten Porsches gegenüber wohlwollend eingestellt und geben sich damit zufrieden, wenn er noch annähernd die damals geltenden Emissionswerte (Schall und Abgas) mehr oder weniger einhält, ohne da genauer hinzuschauen. Man muss auch m.M. hier die Kirche im Dorf lassen. Schließlich sind Autos mit H-Kennzeichen keine Alltagswagen (sagt zumindest die STVO/STVZO da Kulturgut) und dementsprechend ist die km Leistung p.a. eher vernachlässigbar. Deswegen muss man auch als Halter eines Oldtimers bei den Versicherungen meistens auch einen zeitgemäßen Alltagswagen nachweisen, um glaubhaft machen zu können, dass man am Erhalt des Kulturguts interessiert ist und nicht um Steuern zu sparen und Fahrverbote zu umgehen...


    Gruß, Thomas

    81er ex-US 911 SC Coupé, platinmet., eSSD, K-Leder sw., Turboheckflügel & -frontspoiler, NSW, Maxilite 7/8J, Bilstein Fw(Serienabstimmung), 915/61, 930/16 o.Kat, WebCam 20/21 NW, hydr.KS, Dansk 92.502SD, Permatune Ignition, orig. Porsche SWV, Seine Systems Gate Shift Kit, Momo Prototipo m.Nabenerhöhung


    „Nicht das Auto verdirbt den Charakter, aber wer keinen Charakter hat, sollte nicht Auto fahren.“ Ferdinand Porsche

  • Hallo Norbert

    hab zwar kein Gutachten dazu, aber kenne jemanden bei der Dreikommazwei GmbH in Inning. Der Heinrich von Bünau dort weiß eigentlich immer ziemlich viel., vertreibt er doch seit 25 Jahren die 3,2 er Modelle.

    Allzeit Grip.

    Holzidoc

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...