997 Cabrio: typische Mängel bei hohen km-Ständen

  • Hallo zusammen,


    Nachdem ich hier nun schon eine Weile mitgelesen habe und meinen wirklich wunderbaren Individual-BMW Z4 E85 3.0si vor drei Wochen verkauft habe, ist nach längerer Findungsphase die Wahl für den zukünftigen Flitzer auf das 997 Cabrio gefallen.

    Ob MK1 oder MK2, S oder 4S hängt sehr stark von Angebot ab. Das Gesamtpaket muss gefallen. Ich habe schon einige in der engeren Wahl und auch einen Favoriten.

    So, genug des Intros, kommen wir zur eigentlichen Frage:


    Wenn ich ein, sagen wir mal 2009'er 997.2 4S Cabrio mit um die 160 tkm auf der Uhr kaufen würde, was wären die typischen Reparaturen mit denen man rechnen muss - abgesehen von den banalen Sachen wie Reifen und Bremsen.

    Wie sieht es bspw. mit den PASM Dämpfern aus, den ganzen Lenker, Buchsen usw.

    Hat der 997.2 mit Klappenauspuff wie der alte 996 auch das Problem mit schnell gammelnden Endschalldämpfern?


    Über jeglichen input freue ich mich sehr, außer sowas wie "...wenn man Porsche fährt dann...blabla..." - schon klar aber hier nicht das Thema :thumbsup:


    Viele Grüße aus Sachsen...

  • Hallo aus dem Münsterland.


    mein 997 S Vorfacelift ist aus 2005 und hat 220.000 km auf der Uhr.


    Den Motor habe ich bei 190.000 km revidieren lassen (innen komplett neu beschichtet), weil der Ölverbrauch stieg. Das war für mich das Zeichen, dass er alt wird und eine Revision braucht. Kosten 12.500 EUR.


    Der Instandsetzer PoMoTec ist leider inzwischen insolvent, so dass ich hier keine Empfehlung mehr geben kann.


    Das Fahrwerk ist auch einmal rundherum neu (Kosten weiß ich nicht mehr, verteilte sich auf mehrere Male).


    Das Lenkgetriebe ist ebenfalls neu (2.100 EUR). Klappenauspufftöpfe habe ich im Rahmen der Revision bei 190 tkm auch neu machen lassen, ebenso Kats. Die Serien (!)-Kats haben sage und schreibe 7.500 EUR gekostet! 4 neue Lambda-Sonden bei 210.000 km kosteten 1.800 EUR.


    Dass die Klappenauspuff-Töpfe nun gewaltig rosten, kann ich nicht behaupten, aber nach 12 Jahren und 190 tkm waren sie dann durch. Kosten 2.800 EUR.


    Letztens habe ich ein neues Verdeck bekommen (5.500 EUR, Sonnenland, Aftermarket). Es kommt also einiges zusammen. Dennoch ist er es mir wert.


    Mein 997 wurde lange als Daily Driver benutzt, sommers wie winters. Daher hat er sicher auch mehr gelitten als reine Sommerfahrzeuge.


    Ich wollte dich nicht erschrecken, aber es kommt schon was zusammen, wenn man - wie ich - nicht selbst schrauben kann.


    Gruß


    Michael

  • Hallo, du hast dich ja bereits informiert. Neben den rostigen Stoßdämpfern gammeln die Kühlschläuche gerne und die Kondensatoren der Klimaanlage geben bei langen Standzeiten gerne den Geist auf. Am besten du entscheidest dich für Fahrzeug mit Approved. Damit minimierst du das finanzielle Risiko.


    lg a

  • Hat in dem Zusammenhang jemand Erfahrung mit der Aufarbeitung/Reparatur der PASM Stoßdämpfer? Die sind ja neu schon recht preisintensiv, so dass es sicher wie auch für die namhaften Sportfahrwerke Spezialisten gibt die Reparaturen anbieten.

  • Hi!


    Über die Laufzeit gesehen, sind hier schon einige Dinge genannt worden. Ein weiterer Punkt sind die Zündspulen (bis Modelljahr 2008). Ab Modelljahr 2009 ist die Geschichte mit dem Zündspulen stabiler geworden. Diese fangen mit der Zeit an zu reißen und es dringt Feuchtigkeit ein. In Folge dessen kommt es zu Aussetzen der Zündung des Motors.


    Der beliebte Kurbelwellensimmerring, der beim 997.1 ein Thema ist, macht mein 997.2 und seinem PDK keine größeren Probleme. Dafür ölt die Getriebeölwanne des PDK häufig mal. Dazu kommt es auch vor, dass das Getriebeöl des Hauptgetriebes in den Achsantrieb wandert (auf Grund einer sich im Getriebe auflösenden Dichtung). Dadurch kann ein Getriebeschaden entstehen. Ist eher selten, kommt aber vor und ist sehr kostspielig (neues PDK- Getriebe)


    Zu den Federbeinen:


    Die Federbeine (Stoßdämpfer und Feder zusammen) haben einen Dämpfungskörper und eine in den Dämpfungskörper wandernde Kolbenstange aus Edelstahl.

    Auf der Kolbenstange des Dämpfers ist ein Anschlagpuffer montiert, der ein zu starkes Einfedern des Federbeins (z.B. bei einem Schlagloch) verhindern soll bzw. einen erheblichen Schaden bei starkem Eindedern verhindern soll.


    Unter diesem Anschlagpuffer sammelt sich Feuchtigkeit, die über die Jahre genug Zeit hat, die Kolbenstange zu verjüngen.

    Fortschreitende Korrosion tut dabei ihr bestes, um erheblichen Schaden anzurichten. Ein Ersatz der Federbeine ist dabei absolut erforderlich.


    Ich arbeite als Techniker in einem Porsche Zentrum und habe diese Informationen auf Basis meiner dort fast zwei Jahrzehntelangen Erfahrungen erstellt.


    Wenn ich einen 997 fahren will, dann zwingend einen 997.2.

  • Letztens habe ich ein neues Verdeck bekommen (5.500 EUR, Sonnenland, Aftermarket).

    Hallo, darf ich fragen, wo du das Verdeck gekauft, bzw. hast einbauen lassen? Mit Innenhimmel oder ohne?

    Danke, vG Thorsten

  • Mit Innenhimmel. Mein Schrauber hat es zum Sattler seines Vertrauens gegeben. Ich meine, irgendwo in OWL. Wenn es wichtig ist, frage ich meinen Schrauber.

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...