Kaufberatung: Porsche 911 G-Modell

  • Hallo Freunde des schönen Blechs,


    nach längerer Suche habe ich einen schönen 3,2G/930/20 in der näheren Auswahl. Bevor es zum Kaufabschluss kommt, möchte ich den 11er auf jeden Fall checken lassen und überlege im PZ den 111-Punkte-Check für 265€ machen zu lassen. Ist dieser Check überhaupt geeignet für das G-Modell, oder ist das eher was für moderne Porsche? Sonst gäbe es noch die Möglichkeit, bei einer Classic-Porsche-Werkstatt in der Nähe des Verkäufers vorstellig zu werden. Die sind aber eher auf noch ältere 11er spezialisiert (60er/70er), würden aber auch nur“ ca. 50€ für etwa 30 Minuten checken nehmen. Was würdet ihr raten?


    Grüße,

    Marc

  • Porsche 992 911 Carrera 4S Cabrio Liftsystem-VA PDCC PZ Dortmund
    Power
    331 KW /450 hp
    Mileage
    1,021 Kilometre
    Initial Registration
    06.2019
    153,500 €
    including 19% VAT (not deductible)
    Verbrauch innerorts
    11.1 l/100km
    Verbrauch außerorts
    7.8 l/100km
    Verbrauch (kombiniert)
    9 l/100km
    CO₂-Emissionen g/km
    207
    Energieeffizienzklasse
    F
    Porsche 991 911 Carrera GTS 3.0/SPORTABGAS/BOSE/LED/RÜCKFAHRKAMERA PZ Soest
    Power
    331 KW /450 hp
    Mileage
    24,900 Kilometre
    Initial Registration
    08.2018
    112,900 €
    including 0% VAT (deductible)
    Verbrauch innerorts
    10.7 l/100km
    Verbrauch außerorts
    6.9 l/100km
    Verbrauch (kombiniert)
    8.3 l/100km
    CO₂-Emissionen g/km
    188
    Energieeffizienzklasse
    E
  • Hallo Marc,


    ich würde in jedem Fall einen Check machen lassen. Egal ob 50 oder 300 Euro. Wichtig ist, dass sich die Werkstatt mit diesen Autos auskennt und die Problemstellen weiß.


    Ich persönlich würde eher auf jene greifen, die auf den alten Porsche ihr Handwerk gelernt haben.

    Du kannst dir sicher einiges an Geld und Ärger sparen wenn ein Fachmann das Auto besichtigt.


    Als Käufer hat man meist die rosarote Brille auf und blendet bewusst Mängel aus um sich den Traum zu verwirklichen.


    Vergiss nicht, was Lars (Ruf CTR) hier immer schreibt, unbedingt die Stehbolzen kontrollieren!!


    Viel Glück Christian

    SC 3,0 Baujahr 1981 RdW



    Es muss nicht immer Sinn machen, es reicht schon wenn es Spass macht.

    Edited once, last by Chris1963 ().

  • Hallo in die Runde,


    geht der 111-Punkte-Check im PZ eher auf die Wassergekühlten, mit der ganzen Sensorik ein, oder ist der auch für die G-Modelle angebracht?


    Und wie kann man die Stehbolzen am besten kontrollieren, wenn man nicht den Motor öffnen kann?


    Gruß,

    Marc

  • Hallo Marc.


    Der 111-Punkte Check wird sowohl bei Luft- als auch für Wassergekühlte angewandt werden. Im Endeffekt ist es egal wie der Check heißt. Es wird auch keiner die 111- Punkte abarbeiten sondern das Auto fachmännisch besichtigen.


    Für eine Kaufentscheidung wird egal sein, wenn der Zigarettenanzünder nicht funktioniert oder ein Blinkerbirndl ausgefallen ist.


    Meiner Meinung sind nicht die Nichtigkeiten sondern die grundliegenden Dinge wichtig. Das sind Motor, Getriebe, Zustand der Karosserie und Innenausstattung. Was bei alten Autos ganz wichtig ist, dass alle Bauteile wirklich vom gleichen Baujahr und Modell stammen. Das heißt, dass die Bauteilnummern von Zündanlage, Warmlaufregler, Gemischaufbereitung usw. die richtigen sind.


    Wenn die nicht zusammenstimmen, dann wird so ein Fahrzeug nie richtig oder nur sehr schwer richtig laufen.


    Um die Stehbolzen zu kontrollieren, müssen die Ventildeckel abgenommen werden. Ohne Öffnen der Ventildeckel geht es nicht, außer wenn schon die meisten abgerissen sind und man es auch so schon sehen kann.


    Natürlich ist es trotzdem keine Garantie, dass sie nicht eine Woche nach der Kontrolle reißen können.


    Eines darfst du jedoch nicht machen, lass dich nicht von jedem verunsichern sonst wirst du nie ein Auto kaufen.


    Ich persönlich habe mein Auto so gekauft wie es sonst vermutlich keiner macht. Ich bin nicht einen Kilometer damit gefahren sondern nur besichtigt und laufen gehört. (im Winter gekauft)


    Glück gehabt, aber meist geht so was in die Hose.


    Gruß Christian

    SC 3,0 Baujahr 1981 RdW



    Es muss nicht immer Sinn machen, es reicht schon wenn es Spass macht.

    Edited once, last by Chris1963 ().

  • Danke Christian für die Tipps. Auch der Hinweis, sich nicht von jedem bequatschen zu lassen ist gut.

    Einige raten, unbedingt einen Profi zur Besichtigung mitzunehmen. Leider habe ich aber keinen Profi to Go, daher ja der Check-Up in einer Classic-Porsche-Werkstatt oder im PZ. Ich gehe davon aus, dass bei beiden auch die matching-Numbers überprüft werden.


    Gruß, Marc

  • Hallo Marc,

    Ich gehe davon aus, dass bei beiden auch die matching-Numbers überprüft werden.

    Ich weiß nicht ob jede Porschewerkstatt den Zugang zu dieser Kontrolle hat, da bin ich überfragt.

    Natürlich ratet jeder einen Profi mitzunehmen, aber wie du schreibst hat nicht jeder einen zur Verfügung.

    Mach es so wie es für dich und dein Gefühl passt, du musst es selber zahlen und auch verantworten.


    Noch ein allgemeiner Rat:


    Wenn du weißt welchen Typ und Modell du dir kaufen willst, dann mache dich genau über dieses Modell schlau.

    Gerade bei Porsche wird so viel getrickst. Falsche Teile verbaut und und ,.................... jeder falsche Teil kostet dich Kohle und Kenner werden dir schnell sagen, dass das oder jenes nicht in dieses Auto gehört.


    Also dann alles Gute und viel Glück beim Kauf.


    LG Christian

    SC 3,0 Baujahr 1981 RdW



    Es muss nicht immer Sinn machen, es reicht schon wenn es Spass macht.

  • Hallo Marc


    wenn Du deinen und den Standort des Autos verräts kommt ev einer der hiesigen mit.

    Das hilft neben Stehbolzen Check oft mehr als ein Listencheck. Vor allem kann man auf Deinen Fokus Rücksicht nehmen. Der eine schwört auf heilig Blechle (ich) der andere will eine top Technik zu lasten Optik...


    Ich kenne den 100 Punkte check für das G Modell nicht aber die Listen einiger angesehener Verkaufshäuser. Sie waren letztendlich belanglos in meinen Augen da viel zu stark auf Standard Technik konzentriert. Wenn interessiert wirklich eine Bremse oder Stossdämpfer im Vergleich zu verstecktem B Säulen Rost, Batteriesäure oder einer sündhaft teueren G50 Kupplung (in der Werkstatt) ? Und das sind noch simple Dinge, in den Motor kann keiner reinsehen... Was ich damit sagen will ist dass viele der Listen einen Check von sehr günstig zu behebenden Dingen fokussieren. Den tiefen Blick hat der Kenner der auch hier im Forum unterwegs ist oftmals mehr. Du musst ihn nur einladen und finden.

    Und zum Stehbolzencheck gibt es keine Alternative, gar keine. Für mich.


    Gruss und gutes Entscheidung, schick doch mal nen Link per PN wenn DU das Auto nicht hier ausstellen willst

    911 Cabrio 930/25 , 3-1989, San Diego Reimport 2020 (38000mls, ab jetzt wird´s mehr !)

    Edited once, last by Cabby ().

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...