Supertest 992 Turbo S - die Ernüchterung!

HINWEIS: Bei "Ihre Sitzung ist abgelaufen..." muss der Browser-Cache gelöscht werden, siehe auch HIER.
  • So , Supertest ja online raus, morgen am Kiosk. Lesenswert: Heft kaufen! Man muss die Presse auch unterstützen.


    Also, zusammenfassen darf man das Ergebnis : Eher ernüchternd: Erste Runde 7:25 , zweite 7:21, 3. Runde 7:17 Nordschleife, mehr ging nicht.

    Gebhardt tat sich sehr schwer mit dem Auto, diesmal ein Test ohne Porsche Brille.

    Genauso schnell als der 991.1 Turbo S mit 7:17 min, der aber auf Zero Corsa statt auf NA1.


    Kritik an eher schmierigem Fahrverhalten, man braucht hohe Schwimmwinkel, um das Auto

    in die Kurve zu zwingen, Auto natürlich auch schwer mit 1656 kg (mit Sicherheitssitz, Titan Käfig). Gebhardt war Auto zu synthetisch, schwebt zwar wie ein “ Luftkissenboot über die Nordschleife”, es fehlte ihm Rückmeldung. 991.2 Turbo S hat ihm besser gefallen, der hatte Nordschleife durchaus höhere Kundengeschwindigkeiten, auch der 991.2 Turbo S Motor gefiel ihm besser, da deutlich weniger Verzögerung im mittleren Drehzahlbereich beim schnellen Gas geben.


    Postiv die gemessene Motorleistung mit 680 PS, 810 Nm ( endlicht misst Sportauto auf Scheitelrollnprüfstand !).


    Unverständlich, dass Porsche keine Sportreifen wie beim 991 Turbo S anbietet!

    Laut Porsche soll Nachfrage zu gering sein.


    Auf jeden Fall lesenswerter Supertest! Selten einen Porsche Test gelesen, der auch Schwachstellen in den Mittelpunkt stellt, Sportauto Supertests eigentlich immer lesenswert.

  • SportAuto ist die einzige Zeitschrift, die ich seit Jahren abonniere. 👍


    Woran liegt es? Gewicht? Scheint ein Trend zu sein, dass die neue Generation Auto nicht mehr erheblich zulegt (s. GT4, der aber immerhin noch einige Sekunden schneller ist als der Vorgänger, wenngleich auf besseren Reifen).

  • Sicherlich wäre das Auto mit Cup 2 schneller gewesen, zumindest Corsa optional sollte es geben. Aber die 100 PS Mehrleistung gegenüber 991.2 Turbo S sind verpufft auf der Nordschleife. Schnelle Runde GP HHR geht, sind aber nur “ 108 Sekunden”.


    Aber was auch schon 992 S Supertest gezeigt hat, die Fortschritte bei der Fahrdynamik zu 991 sind zumindest hinterfragungswürdig. Hoffentlich überzeugt 992 GT3.


    Vmax 302 km/h Döttinger Höhe nicht unbedingt überragend für 680 PS, 16 Grad ja ideale

    Bedingungen Supertest, Asphalttemperatur 21 Grad, besser geht kaum.

  • Wird ja klar beschrieben, dass es an den Grenzen der Reifenentwicklung liegt und nicht am Rest des Autos. Auch die besten Reifen müssen sich für Alltagstauglichkeit (feuchte/nasse Fahrbahn) oder beste Performance entscheiden.


    Es ergibt sich ja aus dem Test, dass auf Alltagsreifen nie ein Auto so schnell war wie der 992 turbo s. In Hockenheim schlägt er sogar auf Alltagsreifen die meisten High Performer auf Cup-Reifen. Und es ist schon für mich als Nutzer mehr als deutlich, dass der 992 bei feuchter Bahn sehr viel besser bewegt werden kann als der 991.2 auf Cup. Kann man eigentlich gar nicht vergleichen, der 992 turbo s liegt Meilen weit vor seinem Vorgänger.


    Passt schon alles. Man sollte allerdings optional Sportreifen anbieten und testen.

  • Laut Lars Kern liegt das Delta von Straßenreifen zu Cup bei ca. 6-8 Sekunden und von CUP2 auf CUP2 R nochmals bei ca. 8 Sekunden.

    Ergo wäre der Turbo S ca. bei 7.03 Minuten gelandet.


    Das ist eben das Problem. Ein Vergleich ist mit so unterschiedlichen Reifen schwer möglich.

    Der eine Gedanke der aus einem Werk ein Opus macht

  • Vmax 302 km/h Döttinger Höhe nicht unbedingt überragend für 680 PS,

    Ja echt nicht prickelnd. Wenn ich mich recht erinnere, ist der RT12 (Basis 997.1 tt) das mit 650PS in etwa schon vor 15 Jahren gefahren. Bis 200 gehen die Serienturbos ja immer ganz gut aber dann bauen sie stark ab...

  • Vmax 302 km/h Döttinger Höhe nicht unbedingt überragend für 680 PS,

    Ja echt nicht prickelnd. Wenn ich mich recht erinnere, ist der RT12 (Basis 997.1 tt) das mit 650PS in etwa schon vor 15 Jahren gefahren. Bis 200 gehen die Serienturbos ja immer ganz gut aber dann bauen sie stark ab...

    992 turbo s baut nicht ab - liegt an der Eingangsgeschwindigkeit auf die Döttinger Höhe (Reifen), nicht am Motor.


    Beispielsweise 720s auf Sportreifen: ist beim Eingang auf die Döttinger Höhe ca. 25km/h schneller, in der Top-Speed aber nur 20km/h vor dem Porsche. Liegt also nur an den Reifen, der Motor des turbo s liefert die Leistung.

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...