Fahrgestellnummer und Karosserienummer und Getriebenummer u.s.w.

HINWEIS: Bei "Ihre Sitzung ist abgelaufen..." muss der Browser-Cache gelöscht werden, siehe auch HIER.
  • Hi - ich hab mal eine Frage: Kann man irgendwo/wie herausfinden wenn man die Fahrgestellnummer hat,welche Motornummer - Getriebenummer - Karosserienummer (Blechschild) - Chassis Nummer (eingeschlagen im hinteren Kofferraum zueinandergehören?

    Welche Bewandnis hat das denn mit der Karosserienummer auf dem Blechschild wo auch der Farbcode steht und die Nummer im hinteren Kofferraum? Gibt es Auslieferungslisten oder nur diese komische Geburtsurkunde die richtig kostet und gibt man wenn man die haben möchte die Fahrgestellnummer an und dann steht in der Geburtsurkunde welche Nummern die anderen Komponenten haben müüsen wenn alles Matching Number ist?


    Ich würde mich über Antworten freuen ^^

    Porsche läßt einen nicht los - erst einen 924er dann einen 924 Turbo dann einen 914 2Liter (hätte ich behalten sollen) - dann einen 944S dann einen 911SC und dann einen 944S2 Cabrio und nun ein AMG C43 Cabrio und wieder einen Porsche 914 2.0

  • Hallo Hoeggi,

    das mit der Geburtsurkunde funktioniert so wie du es beschrieben hast nicht.

    Du must für den Nachweis in der Geburtsurkunde Motor-, Getriebe-, Rahmen-, und Fahrgestellnummer von deinem Auto zu Porsche schicken. Die schauen dann in der Datenkarte nach ob es stimmt und bestätigen dir in der Geburtsurkunde dann aber nur die richtigen Nummern. Wenn z.B. die Motornummer falsch ist bekommst du diese auch nicht bestätigt und auch nicht die bei Auslieferung verbaute Motornummer mitgeteilt. Sonst könnte man auf diesem Weg ja ganz einfach fehlende oder falsche Nummern korrigieren und damit ein MN herstellen. Dann stehen noch Farbe, Innenausstattung und ich glaube auch Extras und Auslieferungsort drin.

    Die Rahmennummern hinten im Kofferraumboden wurden im Rohbau bei Karmann eingeschlagen. Sie haben keinen Bezug zur VIN. Hier gibt es nur eine Verlinkung über die Datenkarte bei Porsche, dazu hat man leider keinen Zugriff

    Gruß

  • Hallo Hoeggi,

    das mit der Geburtsurkunde funktioniert so wie du es beschrieben hast nicht.

    Du must für den Nachweis in der Geburtsurkunde Motor-, Getriebe-, Rahmen-, und Fahrgestellnummer von deinem Auto zu Porsche schicken. Die schauen dann in der Datenkarte nach ob es stimmt und bestätigen dir in der Geburtsurkunde dann aber nur die richtigen Nummern. Wenn z.B. die Motornummer falsch ist bekommst du diese auch nicht bestätigt und auch nicht die bei Auslieferung verbaute Motornummer mitgeteilt. Sonst könnte man auf diesem Weg ja ganz einfach fehlende oder falsche Nummern korrigieren und damit ein MN herstellen. Dann stehen noch Farbe, Innenausstattung und ich glaube auch Extras und Auslieferungsort drin.

    Die Rahmennummern hinten im Kofferraumboden wurden im Rohbau bei Karmann eingeschlagen. Sie haben keinen Bezug zur VIN. Hier gibt es nur eine Verlinkung über die Datenkarte bei Porsche, dazu hat man leider keinen Zugriff

    Gruß

    Porsche läßt einen nicht los - erst einen 924er dann einen 924 Turbo dann einen 914 2Liter (hätte ich behalten sollen) - dann einen 944S dann einen 911SC und dann einen 944S2 Cabrio und nun ein AMG C43 Cabrio und wieder einen Porsche 914 2.0

    Edited 7 times, last by Hoeggi: ok ().

  • OK

    Porsche läßt einen nicht los - erst einen 924er dann einen 924 Turbo dann einen 914 2Liter (hätte ich behalten sollen) - dann einen 944S dann einen 911SC und dann einen 944S2 Cabrio und nun ein AMG C43 Cabrio und wieder einen Porsche 914 2.0

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...