Ordentlichen 944 in 2020 für unter 10k realistisch?

  • Hi,

    also ich finde die Suche nach einem "ORDENTLICHEN 944" zu unpräzise ist und für eine Ausgabe von 10.000 Euro schon ein Schuss nach hinten sein kann.

    ich hatte letztes Jahr in 3 Monaten 11 Stück 944 angesehen. und ein paar Tausend Kilometer gefahren. Bin mit Kamerasonde in den Schwellern abgetaucht und mit Lackdichtemessgerät den Originallack untersucht (ja, das waren meine Bedingungen) ... Und wenn es die letzte Besichtigung nicht gewesen wäre, hätte ich keinen 944 gekauft. Und auch die Suche eingestellt. Sonst hätte ich etwas gekauft was ich nie hätte haben wollen. nun habe ich einen 1983, 2.5L, 95% Originallack, Steinschläge, Historie, ohne elektr. Schiebedach, ohne Servo, einfach nur puristisch und schlicht...

    Man muss erst einmal genau wissen was man möchte:


    1. Originalzustand (Lack, Patina, Innen, alles so wie mal war oder egal)
    1a. Originalzustand mit überholter Technik

    1b. Originalzustand und ich (lasse) mache(n) was anstehen wird.

    2. Karosseriezustand (wie Jürgen schrieb) ... das kann schnell teuer werden bzw. wenn man jeden morgen die Garagentür aufmacht muss man sich immer wieder sagen können - das ist das Auto das ich will. Passt alles.


    und zu guter letzt !!!


    3. Ich will mehr fahren als Schrauben

    4. Ich will mehr Schrauben als Fahren


    Grüße

  • Ich sags mal so ohne bei Mobile zu wühlen Porsche 944 163 o.150PS

    10000Euro da steht das Schrauben im Vordergrund

    15000 Euro wird sich das Schrauben mit dem Fahren die Wage halten

    20000 Euro kann man erst mal beruhigt Fahren und kann sich nebenbei einen Plan machen wie man das Auto über die Jahre bringt

    SS Peter:)

  • Hallo,


    im ersten Jahr war bei mir das Verhältnis 20:1, also 20 Stunden schrauben und 1 Stunde fahren, aber es war ja auch ein Fahrzeug, das nur bei Porsche gewartet wurde und ein vollständiges Serviceheft hatte.


    Es hat eine Weile gedauert, bis ich verstanden hatte woran das liegt. Nachdem ich noch mehre solche Fahrzeuge gesehen habe, dämmerte es mir allmählich. Neben der mittlerweile sehr ausgedünnten Transaxle-Kompetenz im PZ, die ehemaligen Experten sind heute meist in Rente, liegt es an den hohen Stundensätzen. Ein altes Auto zu pflegen, ist aufwendig. Wenn man wirklich alles machen wollte, würde eine große Wartung im PZ leicht in die Bereiche des Fahrzeugswertes steigen. Ein Freund von mir, der auf den Porsche-Service und passende Stempel wert legte, zahlte pro Inspektion und nötigen Zusatzarbeiten jedes Mal über 3000 Euro. Dabei waren Geschichten wie, das Standlicht vorne, rechts geht nicht, aber sie bekommen den TÜV auch ohne, das würde zu teuer werden. Am Ende standen wir dann einen Tag in Garage und Werkstatt, um die Sache zu reparieren.


    Wie rost944 schrieb, das Fahrzeug muss passen, man muss sich den Spaß leisten können. Man kann an einem Fahrzeug nur schätzen, was da auf einen zukommt. Diese ganze Geschichten aus den Fernsehformaten mit Budget sind einfach Unterhaltung, wahres Oldtimer-Leben sieht anders aus.


    Viele Grüße,


    Jürgen

  • Hallo,

    Der 944 aus Ebay Kleinanzeigen ist ein netter Blender.

    Zusammengestückelt aus mehreren Fahrzeugen (Blechteile und Innenraum) in mehreren Farbnuancen und ziemlich Sicher nicht unfallfrei....

    Der sieht nur auf dem ersten Foto „gut“ aus.


    Das Fahrzeug ist vergleichbar mit meinem 944 beim Kauf - in den ich dann sehr viele Arbeitsstunden und noch mehr Euros (ca.7500 zzgl.. Kaufpreis) gesteckt habe.


    10.000€ für ein Fahrzeug bei dem die Kupplung und die Zahnriemen gemacht sind,

    bei dem die Technik funktioniert, die Karosserie hinsichtlich Rost und Unfallschäden in Ordnung ist und Lack und Innenausstattung in Ordnung sind ... ??? Eher nicht.

    Und immer dran denken - im Unterhalt (Ersatzteile) ist der 944 ein „echter“ Porsche.

    Nicht vergleichbar mit einem Polo. Auch sind die Arbeiten etwas anspruchsvoller..


    Gruß Stefan

    alte Porsches:
    911S Ex US '76 mit Umbau auf 3,2l 207PS (Motor 930/21 mit Getriebe 915/68) - Silbermetallic, Schiebedach
    944/1 Targa '84 2,5l 163PS - Platinmetallic (bis 03/2017)

  • in 22 Jahren und selbstgefahrenen 220 000 KM ohne Kaufpreis ca. 46 000€ reingesteckt.

    Also 21ct/KM + Benzin, Versicherung, Steuern und Kaufpreis

    Wobei ich sagen muss das Jahre dabei waren wo richtig investiert wurde und Jahre die nur 500-700€ verschlangen

    lullaby


    wie er da steht haste ja bestimmt gesehen. Heute ca. 340 000 KM - also gerade mal gut eingefahren

  • Hallo Leute,


    danke für die ehrlichen Antworten!

    Es muss für mich weder alles Original noch alles perfekt sein... Mir wäre wichtig, dass die wichtigsten Dinge überholt sind und das Fahrzeug sicher ist und erst mal fährt... Fahren soll im Vordergrund stehen, Schrauben nicht so.... Das spricht dann wohl aber wieder für >15k Fahrzeuge, nicht wahr?


    Der 944 aus Ebay Kleinanzeigen ist ein netter Blender.

    Zusammengestückelt aus mehreren Fahrzeugen (Blechteile und Innenraum) in mehreren Farbnuancen und ziemlich Sicher nicht unfallfrei....

    Der sieht nur auf dem ersten Foto „gut“ aus.

    Und weil das Fahren und mal Schrauben im Vordergrund steht, wären mir z.B. die verschiedenen Nuancen oder die Tatsache, dass der Innenraum ausverschiedenen Fahrzeugen kommt gar nicht wichtig.

    Der einzige Grund, wieso ich keinen Unfallwagen kaufen würde, ist die Angst, dass es hier und da anfängt zu rosten und das Ding dann nicht mehr durch den TÜV kommt. Auch Lackdicke und Nachlackierungen oder kleinere Makel wären mir egal... Es ist ein altes Auto mit Geshcichte, das darf man ruhig sehen...


    Und immer dran denken - im Unterhalt (Ersatzteile) ist der 944 ein „echter“ Porsche.

    Nicht vergleichbar mit einem Polo. Auch sind die Arbeiten etwas anspruchsvoller..

    Ich glaube, dass das größte Problem ist. Zeit zum Schrauben hätte ich (wenn auch eine richtige Werkstatt fehlt aber eine trockene Garage vorhanden wäre)...

    Auch wenn ich mir sicherlich mehr Investitionen als die 10k leisten könnte, möchte ich das (noch) nicht mit Anfang 30, da will man ja auch noch weitere Dinge die da kommen mögen sparen... Von daher ist der 944er wohl nicht die richtige Wahl...


    Schade! Es ist doch ein wirklich schickes Auto!

    Hat zufällig jermand noch einen Tipp für ein ähnlich schönes Auto als Cabrio oder Targa aus der selben Zeit, das vielleicht etwas günstigere Ersatzteile bietet?

    Der 924 ist zwar nett aber zu schmal und auch nur ein Kompromiss. Eine Supra MK3 finde ich auch sehr geil, aber die ist wohl doch selten und sicherlich auch nicht günstig zu bekommen...

    Hmpf..


    Danke für die ehrlichen Kommentare und Einschätzungen!

    Schönen Sonntag euch


    stinni Dein 944er als Targa ist so ziemlich mein Traum! Die Farbe ist der Hammer.... Der Innenraum ein Traum! ;)

  • Aus inzwischen rund 25 Jahren Altblecherfahrung: Grundsätzlich gilt m.E. immer, dass das vermeintlich teurere Fahrzeug oft das preiswerte – sprich auf Dauer bessere – ist. Wenn der Wagen mit der Anzeige halbwegs übereinstimmt und die Wartungs- und Reparaturgeschichte usw. seitens des Vorbesitzers stimmig und glaubwürdig ist, kann’s immer mal passen. Einen ehrlichen Verkäufer erkennst Du daran, dass er Dir auch die Macke nennt, die der Wagen schon seit 10 Jahren hat und die mangels Lust und/oder Zeit und/oder Geld noch nicht behoben wurde. Und glaub‘s mir: Eine solche Macke hat jeder Wagen, der 20 Jahre und älter ist.

    Meine 44er Suche im Bereich von 10-15 k€ um 2018/19 war recht schnell beendet, da sich da m.E. nicht wirklich etwas überzeugendes fand (wurde dann ein 68er). Zeitdruck bei der Suche ist nie ein guter Ratgeber.

    Wenn Du Dein Schrauberkönnen und Deine Hilfe kostenmäßig mit einkalkulierst, dann kannst Du mit etwas Glück vermutlich schon einen finden. Wie bei allen Young- und Oltimern gilt aber, dass Du ca. 50% des Kaufpreises immer auf Reserve für alle Fälle haben solltest. Der Kauf mit dem letzten ersparten Groschen rächt sich eigentlich immer.

    968 (‘92), MB W126 300SE (‘91), MB W108 250S (‘67)

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...