Porsche 944 - II Totalschaden?

  • das mit dem airbag ist verständlich. aber überbewertet. statisitsch hast du es hinter dir. kommt wohl kaum nochmal vor.


    zum zustand: eine gute, frei karosserieschmiede. ggf. sogar gute gebrauchtteile (kotflügel und tür) in der richtigen farbe (spart viel aufwand ums auch im unsichtbaren bereich unsichtbar zu bekommen) und anschliessend merkst du nichts mehr davon. wir reden hier ja nicht über hinterhof sondern leute die ihr handwerk verstehen


    du hast dann sogar den vorteil alles ist vermessen und gerade. aber warts ab. ggf. macht die versicherung dir einen strich dirch die rechnung. ich drück die daumen.

  • Felge, Tür und Kotlügel v. rechts sollte kein Problem,

    Heckteil hi. links auch noch machbar

    das Seitenteil ist schon eine größere Herausforderung. 8:-)


    Wichtig: Bei der Begutachtung unbedingt vor Ort sein, weil viele sogenannte "Gutachter" leider bei solchen

    Fahrzeugen völlig überfordert sind und Schäden/Wiederbeschaffung weltfremd beurteilen. =O


    Ich hoffe, Du hast parallel einen RA mit eingebunden. 8)

  • Moin,

    ......und sollte das ein wirtschaftlicher Totalschaden sein, empfehle ich unter der Prämisse, dass du den Wagen für dich reparieren (lassen) willst, den Wagen vor der Abgabe des Gutachtens an die Versicherung zum gutachterlichen Restwert sofort an einen nahen Angehörigen mit ADAC-Kaufvertrag "zu verkaufen". Weil: die gegnerische kommt bestimmt mit einem höheren Restwertangebot....und das wäre für den Fall,

    dass du reparieren willst, blöd. Im übrigen völlig legal; ein tatsächlicher Geldfluss müsste natürlich für den Fall der Fälle nachgewiesen werden......


    just my two cent


    Gruß Lothar

    Porsche 944 S2 Cabrio,

    Baujahr 1990,

    Farbe Sternrubin

    Km 188000 in 10/2018

  • Moin,

    drücke dir die Daumen, denn wie eine ausländische Versicherungsgesellschaft agiert ist natürlich

    absolut nicht vorhersehbar (auch inländische sind ja total unkalkulierbar).

    Aber RA ist ja schon mal nicht schlecht.

    mfg

    Roland

  • Wird im Gutachten eigentlich auch berücksichtigt, dass es sich um einen 2.7 Liter Motor handelt? Davon gibt es am Markt weitaus weniger. Dürfte doch dann den Wiederbeschaffungswert beeinflussen, oder?

  • Warum sollte die Versicherung mit einem höheren Restwert ankommen?

    Dann MUSS sie ihn ja auch zu dem Betrag ankaufen.


    ...sowas habe ich noch nie erlebt, und der wirtschaftliche Sinn erschließt sich mir gerade nicht?

  • Warum sollte die Versicherung mit einem höheren Restwert ankommen?

    Dann MUSS sie ihn ja auch zu dem Betrag ankaufen.


    ...sowas habe ich noch nie erlebt, und der wirtschaftliche Sinn erschließt sich mir gerade nicht?

    Hallo Holger,

    das habe ich leider schon mehr als einmal erlebt. Unter anderem mit dem 944.

    Fahrzeug wird technisch top Instand gesetzt. Viele Neuteile.

    Nehmen wir fiktive Zahlen.
    - Besitzer steckt 7000€ in seinen 944.
    - Fahrzeug hat Wiederbeschaffungswert bzw. Zeitwert von 15.000€

    - Reparaturkosten für den Schaden betragen incl. MwSt. 20.000€ (also über der 130% Regel)

    Das macht einen Nettoschaden (bei der aktuellen MwSt. von 16%) von circa. 17250€


    Der Gutachter ermittelt einen Restwert von sagen wir mal 2000€

    Da das Fahrzeug einen Zeitwert von 15.000€ hat, wird die Versicherung dem Eigentümer die 15.000€

    zahlen und nennt das Fahrzeug ihr eigen. Das Fahrzeug kommt in eine Restwertbörse und wird dort registrierten Händlern zum Kauf angeboten. Aufgrund der vielen Neuteile (welche im Gutachten als Wert steigernde Maßnahmen berücksichtigt und benannt wurden) bieten der höchste Bieter unter den Aufkäufern 4000€.


    Gibst Du Dein Fahrzeug ab kann es Dir egal sein - Du bekommst von der Versicherung die 15.000€ und fertig. Davon zahlst Du der Werkstatt noch das Standgeld bis zur Abholung und das Ding ist durch.


    Möchtest Du Dein Fahrzeug aber behalten, dann wird der Restwert des HÖCHSTbietenden abgezogen. Du hast also Dein Auto und in unserem Rechenbeispiel noch 11.000€ bei einer Schadenshöhe von 20.000€ - da wird die Luft schon dünn.



    Aber selbst wenn der Schaden unterhalb des Zeitwertes liegt und Du NICHT in einer Werkstatt reparieren lässt

    - Fahrzeug hat Wiederbeschaffungswert bzw. Zeitwert von 15.000€

    - Reparaturkosten für den Schaden betragen incl. MwSt. 14.000€


    Das macht einen Nettoschaden (bei der aktuellen MwSt. von 16%) von circa. 12070€,

    Der Gutachter legt die 2000€ fest, in der Restwertbörse werden wieder die 4000€ aufgerufen.


    Möchtest Du Dein Fahrzeug jetzt behalten und SELBST reparieren, dann wird der Restwert des HÖCHSTbietenden abgezogen. Du hast also Dein Auto und in unserem Rechenbeispiel noch
    +12.070€

    - 4.000€

    --------------

    8.070€

    Diese wird Dir die Versicherung dann auszahlen - Für den Fall, dass Du den Schaden nicht in einer Werkstatt auf Rechnung reparieren lässt, sondern fiktiv abrechnest.


    Das klingt alles ziemlich mies - aber das ist leider so.


    Die Zahlen sind alle fiktiv - die Vorgehensweisen der Versicherer leider nicht.


    Gruß Stefan


    Gruß Stefan

    alte Porsches:
    911S Ex US '76 mit Umbau auf 3,2l 207PS (Motor 930/21 mit Getriebe 915/68) - Silbermetallic, Schiebedach
    944/1 Targa '84 2,5l 163PS - Platinmetallic (bis 03/2017)

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...