Kein echter Sportwagen mehr ...

  • Metallische Abriebe im Öl, blaue Wolken beim Start und ein Ölverbrauch von zuletzt 2l/1.000km: Das Ende meines 991 Carrera T Motors mit knappen 50tkm.


    Offizielle Begründung von Porsche: Ein (!) Überdreher der Stufe 4 mit 14 (!) Zündungen, der ein Jahr zurückliegt.

    Meine Vermutung nach Gesprächen mit verschiedenen Motoreninstandsetzern und Betroffenen: Spätestens ab dem 991 ist der Porsche gar kein Sportwagen mehr. Wenn man ihn wirklich sportlich bewegt (was ich unzweifelhaft getan habe), dann verbaschieden sich die Zylinder(laufbahnen) eher regelmäßig als ausnahmsweise.


    Überspitzt muss man wohl sagen, dass die heutigen 911er-Blöcke dank kostenoptimierter Produktion offenbar nur noch etwas für den zügigen Mittsechziger sind, der mal - hui - 220km/h auf der Autobahn geradeaus fährt und das abends den staunenden Kollegen im Club erzählt. Echten (Renn-) Sport mit konstant hohen Drehzahlen überleben die Motoren leider nicht mehr ...


    Also: Besser schön langsam tun mit Euren Sportwagen 8)

    Wer später bremst ist länger schnell.

  • Überdreher der Stufe 4 mit 14 (!) Zündungen zeugt ja nicht gerade von fahrerischem Können, aber bis mitte 60 hat Du das auch drauf.

  • Ist natürlich immer ärgerlich wenns einen erwischt , ABER: Von einem Einzefall auf die gesamte Poduktion schließen und behaupten alle Motoren seien schlecht und Porsche produziere nur noch Müll ist typisch für Foren, hauptsache Frust ablassen.

  • Sehe ich ähnlich; persönlich natürlich frustrierend, aber kein Grund gleich alles schlecht zu machen.


    Aber gegen Den Kernschrott den Porsche zwischen 1998 und 2008 mit den M96 Wasserboxern abgeliefert hat ist jeder neue 911 Motor um Welten besser und tauglicher in der gesamten Grundkonstruktion.

  • Sehe ich ähnlich; persönlich natürlich frustrierend, aber kein Grund gleich alles schlecht zu machen.


    Aber gegen Den Kernschrott den Porsche zwischen 1998 und 2008 mit den M96 Wasserboxern abgeliefert hat ist jeder neue 911 Motor um Welten besser und tauglicher in der gesamten Grundkonstruktion.

    Mit den M96 Motoren kenne ich mich nicht aus. Vielleicht waren die noch schlechter, das weiß ich nicht.


    Meine Hochrechnung auf "alles schlecht machen" beruht ja nicht auf meinem einen 991-Motor, sondern den glaubhaften Berichten diverser Instandsetzer, die haufenweise 991-Motor-kaputt-Geschichten zu erzählen wussten.

    Aus eigenem Erlebten noch: Meinen damaligen 997.2 3,8l habe ich deutlich mehr beansprucht (einige tausend km Nordschleife) und neben den ganz normalen Verschleisserscheinungen nie irgendwelche Probleme gehabt. Auch das wurde unisono von den Fachleuten bestätigt: Die 991-Motoren sind den alten "Mezger-Aggregaten" deutlich unterlegen.

    Wer später bremst ist länger schnell.

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...