Umbau auf Turbo Spurstangen beim 914 US 1976, welchen Aufwand muß man betreiben.

HINWEIS: Bei "Ihre Sitzung ist abgelaufen..." muss der Browser-Cache gelöscht werden, siehe auch HIER.
  • Beim Festschrauben kannst du mit dem zweiten (haahaa) flachen 32er am anderen Spurstangenkopf gegenhalten, dann wird da zumindest das Lenkgetriebe nicht beschädigt. Ich warte noch ab, was beim 930 im Werkstatthandbuch steht und schwanke zwischen Loctite und einer statt der Beilagscheibe verwendeten flachen M16x1,5 Mutter (Schräglenkerbefestigung Mercedes W115).


    Schraubensicherung geht durch Feder- Zahnscheiben, Sprengringe, Microverkapselung, "Loctite", ein drittes Gewinde zum kontern, Splint und das was ich vergessen habe...


    Einfach nur heftig festziehen ist äußerst unüblich und passt zu Zylinderkopf- oder Pleuelschrauben, weil das Dehnschrauben sind. Radschrauben haben einen Kegel oder Kugelbund der eine Klemmung bewirkt... aber an dieser Spurstangenkonstruktion sehe ich nichts dergleichen und frage mich was sich die Erfinder dabei gedacht haben... , komme aber nicht drauf und ich bin durch die englischen Autos einiges an Kummer gewöhnt...

    mit Sammlergrüßen
    Michael


    Porsche 911, 914, 924, 986
    Mercedes 3 x W114, W115, W116, W124, C107, R129, R170, G463, Sprinter
    VW T3, LT1 Niesmann 570E

    Cord 810

    IHC Scout 2
    Packard Serie 23
    Jensen FF
    Corvette C4
    Range Rover Classic 2door Overfinch 570T
    Rolls Royce SS1 MPW DHC
    Jaguar XJ 5.3 C
    Smart

  • Ok, ich lege den Satz erst einmal zurück ins Regal.

    Eventuell 90 € zum Fenster raus geworfen.

    Dann mache ich einfach nur die Originalen Manschetten neu und warte bis die Lenkung schwammig wird.

    Wenn du neue Erkenntnisse hast, bitte melden.

    Danke

  • Beim Festschrauben kannst du mit dem zweiten (haahaa) flachen 32er am anderen Spurstangenkopf gegenhalten, dann wird da zumindest das Lenkgetriebe nicht beschädigt. Ich warte noch ab, was beim 930 im Werkstatthandbuch steht und schwanke zwischen Loctite und einer statt der Beilagscheibe verwendeten flachen M16x1,5 Mutter (Schräglenkerbefestigung Mercedes W115).


    Schraubensicherung geht durch Feder- Zahnscheiben, Sprengringe, Microverkapselung, "Loctite", ein drittes Gewinde zum kontern, Splint und das was ich vergessen habe...


    Einfach nur heftig festziehen ist äußerst unüblich und passt zu Zylinderkopf- oder Pleuelschrauben, weil das Dehnschrauben sind. Radschrauben haben einen Kegel oder Kugelbund der eine Klemmung bewirkt... aber an dieser Spurstangenkonstruktion sehe ich nichts dergleichen und frage mich was sich die Erfinder dabei gedacht haben... , komme aber nicht drauf und ich bin durch die englischen Autos einiges an Kummer gewöhnt...


    Ich verstehe diese Diskussion nicht wirklich. 1000sende von 11er, 12er und 14er sind mittlerweile auf Turbospurstangen umgerüstet worden,

    seit 2 Wochen tauschen sich hier Bedenkenträger darüber aus ob, wie und warum man überhaupt die Spurstangen austauschen sollte, weil man Turbospurstangen nicht

    sicher anziehen kann....k:thankyou:

    Dies überfordert meinen offensichtlich zu einfachen Intellekt k:beach:

    Mitglied im PMF (Porsche-Mimosen-Forum)

  • Wilco, du hast null Ahnung vom 14er, genau passend zu deinem Intellekt! :-]:])

    Habe gehört, dass dein "neues" Brenneisen richtig gut läuft :thumb: meinen Glückwunsch!!

    Gruß Jürgen
    ......was klappert, ist noch dran !!!!!!



    Porsche 914 Umbau auf 914/6 mit 3,0 RSR , Porsche 911 Coupe 3,2 ltr. G-Modell Indischrot

  • Das Werkstatthandbuch des 930 spricht auch nur von simplem Festziehen, allerdings wird dazu die abgeflachte Zahnstange in den Schraubstock gespannt, was mit der 914 Zahnstange nicht möglich ist. Festziehen mit 150Nm ist trotzdem machbar, wenn man an der zweiten Spurstange gegenhält. Lösen geht dann nur gegen das Ritzel nachdem sich die erste gelöst hat. Evtl. lässt sich dann aber auch eine gute Konterung herstellen zum Gegenhalten. Ich denke aber in meinem Fall wird die Spurstange länger leben als ich.


    Ganz ursprünglich wurde die Spurstange beim 930 mit sehr großen Muttern gekontert, ich konnte diese heute im Teilefundus eines in Restauration befindlichen ganzganz frühen 930 fotografieren. Lieferbar sind die schon ewig nicht mehr, das whb enthält nur noch einen kurzen Hinweis, dass sie durch die Anschlagscheiben ersetzt wurden.


    So, jetzt denke ich ist die Sache professionell geklärt und nicht nur dahingeschwätzt.

    mit Sammlergrüßen
    Michael


    Porsche 911, 914, 924, 986
    Mercedes 3 x W114, W115, W116, W124, C107, R129, R170, G463, Sprinter
    VW T3, LT1 Niesmann 570E

    Cord 810

    IHC Scout 2
    Packard Serie 23
    Jensen FF
    Corvette C4
    Range Rover Classic 2door Overfinch 570T
    Rolls Royce SS1 MPW DHC
    Jaguar XJ 5.3 C
    Smart

  • Wilco, du hast null Ahnung vom 14er, genau passend zu deinem Intellekt! :-]:])

    Habe gehört, dass dein "neues" Brenneisen richtig gut läuft :thumb: meinen Glückwunsch!!

    Wo du recht hast, hast du recht mein Lieber....k:gimmefive:

    Danke für den Glückwunsch:khat:

    Mitglied im PMF (Porsche-Mimosen-Forum)

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...