Mein (kurzer) Weg zum 2. Porsche

  • Moin mOin aus dem Norden Deutschlands,


    Nachdem ich euch schon meinen ersten Porsche vorgestellt habe, möchte ich euch den Familienzuwachs :freu: nicht vorenthalten.

    Es ist ein Macan geworden.

    Warum?

    Die Sache erinnert mich ein wenig an den Kauf des Boxsters:

    Angefangen hatte es zunächst als kleine Spinnerei, dann sollte eine 'Horizonterweiterung' folgen und nach der ersten Probefahrt war es passiert...


    Wer hätte gedacht, dass sich ein Fahrzeug mit diesen Dimensionen und so hohem Gewicht & Schwerpunkt derart bewegen lässt?

    Ich sicher nicht.

    "Porsche hin oder her, ein SUV ist kein Sportwagen!" ...dachte ich zumindest...

    Nunja, ein Sportwagen im klassischen Sinne ist er natürlich nicht, aber vieles was mir am Boxster so gefällt, findet sich auch im Macan wieder:

    Lenkpräzision / -feedback, sehr sportlich / ausgewogenes Fahrwerk, schnelles PDK, kräftiger Motor.

    Alles Eigenschaften, die ich seinerzeit selbst im Vergleich mit dem Boxster bei der Konkurrenz vermisste.


    Da ich zunächst mit dem Basis-Mac liebäugelte, fuhr ich zum Vergleich folgende Vertreter der gleichen Gattung:

    - GLC 250 (X253 preMoPf)

    - Q5 45 TFSI (FY)

    - XC60 T4 (SPA)

    - GLB 250 (X247)

    - X3 30d (G01)

    - Macan (FL)

    - Macan (vFL)

    - Macan Turbo (vFL)

    (Den F-Type und Stelvio hatte ich nur theoretisch in Erwägung gezogen. Angesehen und probegesessen habe ich beide, bieten jedoch meiner Meinung nach nur einen mäßigen Qualitätseindruck fürs Geld - außerdem war mein 'freundlicher' wohl nicht besonders an einem Verkauf interessiert...)


    Meine knappe Einschätzung der Konkurrenten:

    - Der GLC fährt sich 'Mercedes-typisch' gediegen. Für sich genommen nicht schlecht, aber ungefähr vom Macan so weit weg wie der SLC vom Boxster.

    - Der Q5 hatte ein Sportfahrwerk und 20 Zöller drauf. Damit fuhr er sich zwar relativ leichtfüßig, aber bretthart und von Lenkpräzision keine Spur.

    - XC60: kein schlechtes Auto, aber: siehe oben.

    - GLB: spielt fahrwerkstechnisch eher in der Liga der Geländewagen: unpräzise & schwammig. Ein ähnlich indirektes und indifferentes (man könnte auch sagen 'amerikanisches') Fahrgefühl kenne ich nur vom W163 (MoPf), den ich Anfang der 2000er mal durch Zufall fuhr. (Allerdings war's das auch schon mit meiner 'Geländewagen'-Erfahrung.)

    - Der X3 ist laut einschlägiger Lektüren fahrdynamisch noch am dichtesten am Mac dran, in der Praxis hat sich das leider nicht bewahrheitet.


    Alle gemeinsam haben sie ein mehr oder weniger bescheidenes Bedienkonzept (Infotainmentbildschirm ohne Touch, wie z.B. GLC vFL, Q5; teilweise wichtige Klimaeinstellungen in Menüs versteckt usw.), kaum optimale Sitzergonomie / schlechtere Sitze etc...

    Kurz: Jeder hat seine spezifischen Vor- und Nachteile, nur unterm Strich schnürt Porsche das für mein Geschmack beste Paket und bereits ein Mac mit dem Basis-Fahrwerk und 18" Winterrädern spielt fahrdynamisch in einer gänzlich anderen Klasse als die anderen.


    Da es ein vFL werden sollte, schaute ich mich also einige Wochen in den Auto-Börsen der PZ um und hätte auch fast einen gehabt, wenn mir nicht jemand diesen in der sprichwörtlich letzten Minute vor das Nase weggeschnappt hätte...

    Mir fiel bei der Suche immer wieder auf, dass die 6er gar nicht so viel teurer waren als die 4er, also erweiterte ich die Suche um zwei Zylinder und schlussendlich ist es eine weitere Woche später tatsächlich ein S geworden.


    Warum ein vFL?

    1. Er ist günstiger.

    2. Mir gefällt das Heck besser als das des VL.

    3. Ich wollte keinen OPF.

    4. Auch wenn der Bildschirm kleiner ist, so wirkt die Aufteilung von Lüftungsausströmern und Infotainmentbildschirm stimmiger als im FL.


    Ausstattung:

    Natürlich muss man bei einem gebrauchten immer Kompromissbereit sein, aber es ist soweit alles wichtige an Bord.


    "must haves":

    - Panoramadach

    - Sitzheizung

    - Parksensoren v/h

    - Dachreling

    - Navi

    - 75 l Tank: größer ist besser!

    - 19" Räder: Der Wagen soll in der Hauptsache alltagstauglich sein, dazu gehören auch Fahrkomfort und 'Bordsteinstauglichkeit', daher 19".


    "I don't care":

    - Luftfahrwerk: Sicherlich ist es meinem Fahrstil von Nutzen, wenn das Fahrzeug ein wenig tiefer liegt und man es im Zweifelsfall auch höher legen kann, aber ehrlich gesagt fand ich das Serienfahrwerk '(sehr) gut genug'.

    - Lederausstattung: Ja, sie ist bestimmt pflegeleichter als die Alcantaravariante, dafür ist sie im Sommer heißer und im Winter kälter...

    - Privacy-Verglasung: Wenn es hilft, dass sich der Innenraum bei Sonneneinstrahlung weniger erwärmt, ist es ja gut - ansonsten sieht es nur besser aus.

    - Rückfahrkamera: Mag sein, dass es mit besser ist als ohne, hat mich bislang aber auch nicht gestört.

    - Connect Plus: Bin bisher auch gut ohne Apple Car Play ausgekommen, die Vorteile in meiner Praxis sind marginal. (Mit einer BT-Verbindung sind alle elementaren Funktionen eingebunden.)

    - Bose-Soundssystem: Klingt zwar ganz gut, nur das Auto ist prinzipbedingt nunmal keine optimale HiFi-Umgebung - für gibt es das Wohnzimmer!

    - Servolenkung Plus: Hab ich im Boxster auch nicht, geht auch ohne.

    - PLDS: Eine bessere Ausleuchtung hat noch niemandem geschadet...


    "nicht dabei":

    - autom. abblendende Spiegel: Ich werde zwar nie verstehen, weshalb man sowas heutzutage weglassen kann, aber erstaunlicherweise hat es mich bei meinen bisherigen Nachtfahrten nicht gestört - ich brauchte noch nicht einmal den Innenspiegel manuell abblenden. (Ob das an der Privacy-Verglasung liegt??)

    - Beifahrersitz nicht el. verstellbar: Sicherlich kurbelt man am Beifahrersitz deutlich weniger herum als am Fahrersitz, aber weshalb überhaupt so etwas bei dieser Preisklasse nicht Serie ist, erschließt sich mir nicht.


    4- vs 6-Zylinder

    Wie bereits erwähnt, hätte mir eigentlich der 2 Liter gereicht. Untermotorisiert ist er keinesfalls und bis Landstraßentempo (mein bevorzugtes Revier) ist er flott genug und dazu noch etwas leichter - was dem Handling zu gute kommt. Kostengünstiger im Unterhalt ist er darüberhinaus.

    Was den Ausschlag zum 6er gab, war der vergleichsweise günstige Aufpreis und die Tatsache, dass man quasi gar nicht übermotorisiert sein kann... der Antrieb ist lediglich - sagen wir mal - etwas adäquater.

    Der Soundunterschied ist natürlich auch ein Kriterium, nur leider dringt recht wenig des guten Klangs nach innen - selbst bei offenen Luken...

    ...aber bis jetzt bereue ich nicht zum 6er gegriffen zu haben.


    Macan vs Boxster

    Was im Vergleich zum Boxster sofort auffällt ist, dass trotz ähnlicher Fahrleistungen auf Papier, die Leistungsentfaltung sehr viel unspektakulärer vonstatten geht.

    Der Fahrgastraum ist (zu) gut gedämmt, so dass Geräusche kaum nach innen dringen.

    Der Mac lässt sich natürlich wegen der 600 kg größeren Masse und dem höheren Schwerpunkt etwas behäbiger bewegen, der Unterschied fällt jedoch in der Praxis weniger groß aus als die Werte suggerieren.

    Einer der ausgeprägtesten Unterschiede betrifft das PDK: Es schaltet im Mac sanfter und in manuellen Modus langsamer als das im 718. Darüberhinaus sind die Schaltwege des Gangwahlhebels im manuellen Modus deutlich länger und - was mich etwas stört - reverse: Im 982 klickt man nach hinten im Mac nach vorn, wenn man hochschalten möchte.

    (Ich weiß, war im 981 auch noch so - trotzdem: es irritiert.)


    Unterm Strich muss ich ehrlich zugeben: Wenn ich nur einen fahren könnte und wenn ich nicht so ein 'oben-ohne-Fan' wäre, würde ich mich wahrscheinlich eher für den Mac entscheiden.

    Er kann zwar nichts exorbitant gut, aber die Spreizung (Sport, Gelände, Platz, Komfort, Zuladung) ist derart groß, dass es einfach der perfekte Allrounder ist.

    Kein Wunder, dass er sich so gut verkauft!


    Und zu guter Letzt das obligatorische Bild:

    (Fahrwerk auf Geländeniveau)


    Danke fürs Reinschauen und viele Grüße von der Ostsee,

    Erk

    Porsche - everything else is just transportation!

  • Herzlichen Glückwunsch zum neuen Porsche :blumengruss: .

    Wünsche dir viel Spass und Freude mit deinem schicken Macan :drive:.

    k:thankyou:für den ausführlichen und schön geschriebenen Beitrag k:good: .

  • Glückwunsch zum schönen Macan und vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht! Beneidenswerter Fuhrpark, Boxster und Macan.

    LG


    cazzur


    Aktuell:
    Volkswagen id 4 1st pro performance (204 ps / 77 kwh / 310 nm)
    03/2004 Boxster S 986
    Bisher:

    07/2007 GL 320 CDI
    1979 911 SC, Mj.1980
    1990 W124 200 T (letzter Serien-Mercedes mit Vergasermotor!)
    1999 ML 320
    1998 290 TDT
    v.a.