Aufbruch in eine neue Zeit. Ein Tag mit dem Taycan Turbo S.

  • Die E Mobilität.

    Ein großes Streitthema. Nicht nur hier im Forum, nein in der ganzen Bevölkerung.

    Mit dem Taycan hat Porsche das erste reine E Auto vorgestellt, ein Einschnitt in der Firmengeschichte. Manche sind begeistert, andere sehe darin den Tod allen Fahrspaßes . Sätze wie: Dann fahre ich lieber nur noch Fahrrad, Sportwagen haben sich dann für mich erledigt. Waren hier im PFF schon öfter zu hören.

    Als autobegeisterter Mensch war mein Interesse groß so ein Teil mal zwischen die Finger zu bekommen. Gestern war es dann soweit. Ich durfte mir selbst ein Bild machen von dem was da aktuell als automobile Zukunft bei Porsche gehandelt wird. Besonders cool, es war ein Turbo S. Mehr geht aktuell beim Taycan nicht.


    Los geht es mit dem Design.



    Optisch gibt es für mich keine Diskussion. Ein wunderschönes Fahrzeug. Die abfallende Dachlinie ist fast schon 11er, die Front mit den Lefzen fand ich schon beim Mission E klasse und die Proportionen sind für meinen Geschmack einfach perfekt gelungen. Das Auto ist kompakt aber doch gestreckt. Bullig aber doch fein gezeichnet.






    Einzig das Heck wirkt stark ungewohnt, so völlig ohne Abgasanlage. Schlecht aussehen tut es aber auch nicht.



    to be continued

    Porsche:

    Heck-, Mittel-, & Frontmotor :headbange

  • Der Innenraum ist mMn ebenfalls super gelungen. Alles ist mit Leder bezogen, fühlt sich gut an und ist hochwertig.

    Es ist unverkennbar ein Porsche. Auch die Bedienung klappt völlig problemlos und intuitiv. Da muss man kein Handbuch lesen um zurechtzukommen. Wer mal im Vergleich versucht hat sich in einer neuen A Klasse zurechtzufinden..... :lol: dagegen ist der Taycan wirklich ein Kinderspiel.

    Auch die Sitze sind porschetypisch ohne Fehl und Tadel.




    Porsche:

    Heck-, Mittel-, & Frontmotor :headbange

  • Fahreindruck:


    Vorweg, der Taycan ist nicht das erste E Auto das ich gefahren bin.

    Auch Jaguar I Pace, E-Smart und ein paar andere E-Autos kenne ich bereits.


    Zuerst die Frage aller Fragen, macht der Taycan Spaß ?

    Antwort, definitiv Ja.

    Das ist alles andere als ein langweiliges Auto. Wir sprechen beim Turbo S von einer Leistung von immerhin 761 PS und 1050Nm im Launch Modus und immerhin noch 626 PS bzw. 850Nm die immer anliegen.

    Und mit immer meine ich auch immer.


    Jeder kennt die Vorteile eines E Autos. Die Leistung muss nicht generiert werden sondern ist beim Betätigen des Gaspedals einfach da. Das ist aber eine Sache, sowas in einem Smart oder einem 400 PS Auto zu erleben oder in einem Taycan Turbo S.

    Der erste Tritt aufs Gaspedal ist .....atemberaubend. Praktisch nichts kann einen auf diese Schubwelle vorbereiten. 8|.

    Irre wie der losschießt.

    Alledings sei gesagt, das es sich hier hauptsächlich um eine Konzept bedingten Eigenschaft handelt.

    Denn sobald das Auto mal Fahrt aufgebaut hat, verfliegt das flaue Gefühl recht schnell und der Taycan nimmt recht konventionell an fahrt auf.
    Und dann kommen wir gleich zu einem ersten Kritikpunkt. Ja der Taycan ist schnell. Irre schnell in manchen Geschwindigkeitsbereichen. Aber er baut wie die meisten E Autos oben rum ab. Und zwar deutlich.

    So beeindruckend die Beschleunigung im Bereich bis 130 km/h ist, so ernüchternd ist sie oberhalb von 180. Nicht falsch verstehen, das ist immer noch alles sehr sehr flott. Aber gerade im vergleich zu seinem immens Kraft unten rum spürt man deutlich wie viel weniger oben raus kommt.

    Trotzdem macht das der Taycan im Vergleich mit anderen potenten E Autos mit Abstand am besten. Grund ? Der Taycan hat ein Getriebe mit zwei Gängen an der Hinterachse. Und das schalten hört und spürt man auch.

    Bei Autos mit einem 1 Gang Getriebe ist der Effekt des Einbrechens noch viel ausgeprägter. Schlicht weil eine Übersetzung nie überall optimal sein kann.



    to be continued

    Porsche:

    Heck-, Mittel-, & Frontmotor :headbange

    Edited 2 times, last by Eskala75 ().

  • Durch die immense und immer sofort verfügbare Leistung im unteren Bereich erfordert der Taycan zumindest eine deutlich Umgewöhnung zu einem Verbrenner.

    Da ist nichts mit im Kreisverkehr aufs Gas steigen oder die Kurve mit Vollgas nehmen. Das ist schlicht nicht drin. Also muss man immer hochkonzentriert sein, minimal zu viel Gas wäre fatal, zu wenig und man ist deutlich langsamer unterwegs als man könnte.

    Und das fand ich dann eher anstrengend als spaßig. Dosierbarkeit ist wirklich ein echtes Thema und hier sehe ich eine der größten Schwächen des Konzepts.

    Mag sein, dass sich das bei einem E Porsche mit deutlich weniger Leistung etwas gibt weil da auch nicht so viel passieren kann wie bei einem Geschoss wie dem Taycan Turbo S, es ist aber auf jeden Fall ein Punkt der mich aktuell sehr stört.

    Die Leistungsentfaltung ist praktisch genau umgekehrt wie bei einem Verbrenner.

    Man hat sofort viel zu viel Leistung und nach ein paar Sekunden flaut es ab. Beim Verbrenner muss die Leistung erst generiert werden. Man hat zeit sich einzustellen und die Kraft nimmt oben raus eher zu als ab.

    Komplett gegensätzlich also.


    Was pefekt funktioniert sind Lenkung und Fahrwerk. Wie bei jedem aktuellen Porsche ist beides einfach nur gut.

    Man merkt aber das Gewicht des Taycans. Das Fahrverhalten in Kurven ist ähnlich wie beim Panamera Hybrid, vielleicht einen tacken besser wegen dem tieferen Schwerpunkt.

    Insgesamt ist das Auto sehr gutmütig untersteuernd ausgelegt, was es bei dieser Leistung auch sein muss. Sonst würde sich die halbe Welt damit direkt in den Graben befördern.

    Der Allrad ist bei dieser Kraft bitter nötig und arbeitet absolut perfekt.


    Kritik bekommt die mächtige Bremse. Das erste mal in einem Porsche das ich wirklich enttäuscht war von der Bremsleistung. Trotz riesiger PCCB und Rekuperation. Die Bremsleistung ist gefühlt eher dürftig. Vor allem aber, man bremst sofort ins ABS.

    Solch eine Bremsabstimmung kennt man von VW oder Audi Modellen. Aber nicht von Porsche. Da hat man immer erst mal Verzögerung und erst ganz am ende des Pedalwegs kommt man ins ABS, Hier rennt man sofort wie gegen eine Wand.

    Ob es am Taycan generell oder am Testwagen lag kann ich leider nicht beurteilen.


    to be continued

    Porsche:

    Heck-, Mittel-, & Frontmotor :headbange

    Edited 2 times, last by Eskala75 ().

  • Kritik bekommt die mächtige Bremse. Das erste mal in einem Porsche das ich wirklich enttäuscht war von der Bremsleistung. Trotz riesiger PCCB und Rekuperation. Die Bremsleistung ist gefühlt eher dürftig. Vor allem aber, man bremst sofort ins ABS.

    Solch eine Bremsabstimmung kennt man von VW oder Audi Modellen. Aber nicht von Porsche. Da hat man immer erst mal Verzögerung und erst ganz am ende des Pedalwegs kommt man ins ABS, Hier rennt man sofort wie gegen eine Wand.

    Ob es am Taycan generell oder am Testwagen lag kann ich leider nicht beurteilen.


    Hmmm ... das ist der erste Bericht über schlechte Bremsleistung bzw. Abstimmung ... interessant ... ich denke das liegt evtl. daran, dass die PCCB erst etwas warm sein muss um die volle Bremsleistung zu entfalten ... doch da in über 90% aller Bremseingriffe nur durch die Rekuperation gebremst wird scheint die PCCB wieder zu erkalten .... vielleicht ist die PCCB eher kontraproduktiv bei normalem Fahrverhalten (bei Renneinsatz ist PCCB natürlich auch beim Taycan super)

    -------------------------------------------------------

  • Durchaus möglich. Oder an den Winterreifen die nicht so viel Kraft übertragen können.

    Porsche:

    Heck-, Mittel-, & Frontmotor :headbange