Corona (Covid-19) - Wie gehen die Porsche Fans damit um?

  • Hier wird recht gern Motorrad-Fahrer-Bashing betrieben, ist ja in unserer Gesellschaft allgemein sehr beliebt.

    Kann ich auch nicht verstehen, solange sie nur zusammen fahren können sie doch weder sich noch andere anstecken?! k:thinking:

    "TU WAS DU WILLST" (Inschrift auf der Rückseite des Aurin)


    Dieser Beitrag wurde bereits 968 mal editiert, zuletzt von »Camarossa« (30.02.2020, 24:03)


    Aktuelle Porsche:
    911 Carrera Cabrio 3,2 (Gloria)

    944 II 2,5 (Doreen)

    968 Cabrio (Nicole)

    986S (Kate)

    986S (Grace)

    928S (Bruce)


    Sonstige aktuelle PKW:

    Ford 20m P7b (Kurt), VW Fox (Fuchs), Audi TT (Annette), Maserati GT Spyder (Mariagracia), BMW E36 (Sepp), Mercedes SLK 200K+ (Elise), Ferrari F430 Spider (Ilaria), Lamborghini Gallardo LP560 Spyder (Chiara).

  • Da hätte ich auch temporär beschränkt kein Problem damit.
    Einfacher und schneller wäre sicher, bereits installierte Apps, die das GPS nutzen aufzuwerten und bei der nächsten Aktualisierung die Felder einzublenden, ähnlich wie seit Monaten die Datenschutz-, Cockies- usw. -Zustimmungen.


    Eine Frage wäre, ob es Sinn macht bei der zu erwartenden Datenflut. Wenn man nur (zum Beispiel beruflich bedingt) auf 5 Personen täglich direkt trifft und diese auch nur zu 5 anderen engen Kontakt haben ergibt das bis zum Nachweis, dass man infiziert ist (mindestens doch einige Tage inclusive Test und Auswertung?) tausende potentiell gefährdete Menschen...

    "TU WAS DU WILLST" (Inschrift auf der Rückseite des Aurin)


    Dieser Beitrag wurde bereits 968 mal editiert, zuletzt von »Camarossa« (30.02.2020, 24:03)


    Aktuelle Porsche:
    911 Carrera Cabrio 3,2 (Gloria)

    944 II 2,5 (Doreen)

    968 Cabrio (Nicole)

    986S (Kate)

    986S (Grace)

    928S (Bruce)


    Sonstige aktuelle PKW:

    Ford 20m P7b (Kurt), VW Fox (Fuchs), Audi TT (Annette), Maserati GT Spyder (Mariagracia), BMW E36 (Sepp), Mercedes SLK 200K+ (Elise), Ferrari F430 Spider (Ilaria), Lamborghini Gallardo LP560 Spyder (Chiara).

  • In diesem Gesamtzusammenhang wäre es mal wieder sinnig, Wehr - bzw. Dienstpflicht wieder geinzuführen:

    - absehbar fehlen Pflegeunterstützungskräfte / Hilfspersonal in Krkhs

    . Erntehelfer

    In Österreich wurden jetzt Zivildiener verpflichtet, ihren Dienst 2 Monate zu verlängern. Milizsoldaten werden wieder eingezogen, ehemalige Zivildiener können freiwillig in den Dienst treten.

    Sogar Leute von freiwilligen Feuerwehren leisten Kontrolldienste an Grenzen usw.


    Jahrelang wurde darüber diskutiert (auch von mir), wie überflüssig unser Bundesheer ist, aber jetzt sind wir froh, dass wir es haben.

    Die Landesverteidigung hat jetzt einen anderen Sinn bekommen, der Feind ist jetzt die Natur, die sich ihren Lebensraum wieder zurück holen will.


    Übrigens werden in Österreich anscheinend Handydaten wegen der Corona Krise bereits ausgewertet.

    Ist mir ehrlich gesagt egal!

    Der gläserne Mensch ist seit Einführung von Internet, Handy und Co ohnehin schon lange geboren.


    In jedem Auto gibt es Navi und sonstige Helfer, die Daten liefern, die irgendwer auswerten könnte. In jedem Geschäft werden Kundenkarten verteilt, die auch nur zur Datenauswertung dienen.

    Die Liste der stillen Datenüberträger könnte vermutlich endlos fortgesetzt werden.


    Diese Krise wird jetzt sehr viele Fehler, die in der Vergangenheit gemacht wurden deutlich aufzeigen.

    Zentralisierung und Liberalisierung werden sicher dazu gehören.

    Wie wichtig es ist, dass jedes Land seine Eigenständigkeit hat, zeigt sich jetzt noch deutlicher.


    Wie sollte die EU eine Krise, wie diese in den Griff bekommen? Vermutlich so wie Trump, der auch nur planlos im Kreis läuft oder Aussagen wie diese trifft:


    Trump: Wenn nur 100.000 sterben , dann haben wir einen guten Job gemacht!


    (da kommt einem die Galle hoch) Super, nur 100.000 Tote und die Frisur sitzt!


    Wir können uns glücklich schätzen, dass wir in Deutschland, Österreich oder in der Schweiz leben!


    Unser Gesundheitssystem ist wenigstens noch nicht ganz todgespart und unsere Länder werden nicht von solchen Selbstdarstellern regiert.

    SC 3,0 Baujahr 1981

    Edited 9 times, last by Chris1963 ().

  • Leute wie Du tragen mit ihrer irrationalen Todesangst dazu bei, dass noch viel mehr kaputt geht als jetzt schon.

    Die jüngeren Generationen dürfens ausbaden.

    Ich denke da können die älteren so wie ich auch noch mit baden

    Schön immer an die jungen denken meine Generation ist mir genau so wichtig

    Ich wünsche allen eine schöne Woche

    Peter:)

  • Leute wie Du tragen mit ihrer irrationalen Todesangst dazu bei, dass noch viel mehr kaputt geht als jetzt schon.

    Die jüngeren Generationen dürfens ausbaden.

    Jede Generation hat ihren Teil dazu beizutragen, ganz egal ob Jung oder Alt. Die größte Angst ist nicht die "irrationale" Todesangst, sondern die Angst des Verzichtens.


    Unsere Generation (ich bin 56) hat noch ohne Luxus gelebt und ist vermutlich glücklicher als die junge Generation aufgewachsen. Unser Luxus war eine saubere Umwelt, Lebensmittel, die noch Lebensmittel waren, Eltern, die noch Eltern sein konnten, weil sie auch noch Zeit für uns hatten.


    Wir hatten nicht viel, aber wir waren zufrieden!
    Zufriedenheit hat nichts mit Reichtum, sondern mit der Einstellung zu tun.


    Für unsere heutige Gesellschaft, vor allem für die Wirtschaft, beginnt schon eine Krise, wenn ein Jahr ohne Wachstum abgeschlossen werden muss.

    Es geht nicht darum unser Level zu halten, sondern immer mehr zu bekommen.


    Immer mehr und mehr, wo soll denn die Reise noch hingehen??


    Das werden nicht alle verstehen, müssen sie auch nicht!

  • Was Verzicht und Not wirklich bedeutet, können heute nur noch die Menschen nachvollziehen, die Krieg und/oder echte Armut erlebt haben. Wenn jemand nichts mehr zu essen hat, die Grundbedürfnisse nicht mehr gedeckt sind.


    Die Pandemie könnte auch für die Menschen in Deutschland wieder so einen Zustand herbeiführen. Sterbende Unternehmen, Massenarbeitslosigkeit, verarmte Menschen, Gesetzesübertretungen, Unruhen und Plünderungen sind keine Utopie, wenn der aktuelle Zustand länger aufrechterhalten wird.


    Die Globalisierung hat vielleicht neue Herausforderungen geschaffen. Sie hat aber auch weltweit den Lebensstandard erhöht. Und da soll in meinen Augen die Reise auch hingehen, ein besseres Leben für die meisten Menschen auf dieser Welt. Und genau deshalb brauchen wir Wachstum.

    Grüße
    Justice :wink:



    "Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen. Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen" (Albert Einstein) ;)

    Edited 2 times, last by Justice ().

  • Die Globalisierung hat vielleicht neue Herausforderungen geschaffen. Sie hat aber auch weltweit den Lebensstandard erhöht. Und da soll in meinen Augen die Reise auch hingehen, ein besseres Leben für die meisten Menschen auf dieser Welt. Und genau deshalb brauchen wir Wachstum.

    Du schreibst für die meisten Menschen der Welt. Das wird nie so sein.

    Es wird immer arme geben oder geben müssen, damit andere noch mehr verdienen!


    Wo die Reise hingeht, sieht man seit ein paar Jahren: DER MITTELSTAND STIRBT AUS UND DIE ARMEN WERDEN NOCH ÄRMER!


    Das kann aber auch nicht der Sinn des Wachstums sein. Wer verdient am Wachstum? Nicht die Supermarktkassierin, der Müllmann oder der Fabriksarbeiter, nein, es sind die Konzerne und die Manager.


    Entschuldigung das trifftet ab und ist OT.