Dämpfer / Fahrwerk für den 997S

  • Hallo zusammen,


    habe heute gefühlt 1000 Postings zum Thema Fahrwerk beim 997 durchgelesen. Die meisten Threads hatte ich schon gelesen als die Threads noch tagesaktuell waren. Jetzt nochmal gesammelt, da ich mit dem Gedanken spiele meine leicht angerosteten VA-Dämpfer sicherheitshalber auszutauschen.

    Leider habe ich keine zufriedenstellende Antwort gefunden, da die Aussagen oft sehr konträr sind. Wie meist in Foren, aber noch nie so extrem unterschiedlich wie beim Thema 997-Fahrwerk.


    Mein Anforderungsprofil ist Straße und gelegentlich Rennstrecke, mein jetziges Setup ein 997S mit Seriendämpfern, H&R-Federn, H&R-Stabis und einer eigens abgestimmten Achsgeometrie. Rundenzeiten damit (Michelin Cup) 1:58,0 HHR, 1:54,4 Bilster Berg, etc.

    Kam mit den Seriendämpfern also ganz gut zurecht, besonders wichtig ist für mich der Komfort im Straßenverkehr da Daily Driver.


    Neue PASM-Dämpfer sind mir eigentlich zu teuer, etwas Geld draufgelegt und ich bekäme über Beziehungen ein Öhlins R&T. PASM sollte eigentlich erhalten bleiben, aber alles kann man nicht haben. Dann müsste ich bei den Seriendämpfern bleiben. Oder ein Bilstein Damptronic.


    Problem in meiner Entwscheidungsfindung ist einfach das ich nicht einschätzen kann welche Aussagen über die FW-Härte ich trauen kann. Speziell bei Bilstein-Dämpfern.

    B4/B6/B8, mal hart, mal komfortabel, jeder zweite sagt etwas anderes :-(


    Hatte mal ein BMW M-Coupé (Z3), da installierte ich ein Schnitzer Rennsport-FW. Das basierte auf dem Bilstein PSS9 (aber Schnitzer Nordschleifenabstimmung). Das war super und komfortabel.

    Noch besser war das Schnitzer RS-FW für das Z4 M-Coupé, das auf dem PSS10 basierte. Noch besser, viel komfortabler als Serie.


    Sowas hätte ich gerne für meinen 11er, aber ich kann null einschätzen welches der aktuell verfügbaren Fahrwerke meinen Anforderungen gerecht werden könnte :-(


    Gruß

    Michael

  • Hallo,


    hatte ein ähnliches Problem (angerostete vordere Dämpfer, H&R Federn, + Distanzscheiben 15 vorne/18 hinten), meiner Meinung nach (erster Porsche, kein Vergleich) aber inadäquates Fahrverhalten (sehr schwammig in Kurven).


    Nach Änderung der Distanzscheiben auf 7 mm vorne u. 15 mm hinten hätte ich zu Bilstein B16 Damptronic gegriffen (wg. Erhalt PASM), wenn auch Bilstein in meinem damaligen Alpina B3BT nicht meine Erwartungen erfüllte. Ich finde auch, dass es sich hier immer wie die allenfalls zweitbeste Wahl liest.


    Hatte sich aber erledigt, da ewig nicht lieferbar (ggf. Lieferzeit bei der Wahl der Fahrwerks berücksichtigen!)


    Die H&R Federn hätten, soweit es das Umhören ergab, ohnehin raus gemusst (nur Optik, eher Verschlechterung der Fahreigenschaften).


    Also zurück zum Fahrwerk: wurde ein KW V3, dass nach korrekter Einstellung (Wolfgang Weber :) )

    den 997er so fahren lässt, wie man es sich vorstellt. Sogar meine bessere Hälfte, die sich für das Auto nicht soooo begeistern kann X/, meinte, dass er jetzt normal fahre (davor sei er immer "gehoppelt" ).

    Ich persönlich kann nicht sagen, ob die Fahrwerkshärte des KW z.B. zwischen normal u. Sport bei PASM liegt, es ist einfach anders, vielleicht "smoother".


    Ergo müsste dass KW auch für die Straße gut taugen.


    Das nur als subjektive Einschätzung eines 997 Fahrers ohne jedwede Expertise. Villeicht hilfts ja trotzdem ein bischen :wink:

  • Mein Anforderungsprofil ist Straße und gelegentlich Rennstrecke, mein jetziges Setup ein 997S mit Seriendämpfern, H&R-Federn, H&R-Stabis und einer eigens abgestimmten Achsgeometrie

    Deine Achsgeometrie scheint ja gut abgestimmt zu sein ... k:good:

    Ich kann Dir zwar keinen Rat geben aber möglicherweise zu Deiner Meinungsbildung beitragen ...


    1. H&R Stabis drin lassen

    2. Standarddämpfer und H&R Federn rausschmeissen

    3. KW V3 einbauen mit NoS Setup, m.E. auch Stützlager erneuern (je nach Alter/ Km)

    4. Das mit den Distanzen nach Deinem Gusto

    5. Die Achsgeometrie von Deinem Achsvermesser wiedermals optimal abstimmen lassen


    PS: Alle Gummiteile prüfen wie Lager, Buchsen, Federbalge und ggf. tauschen ...


    Welche Felgen/ Reifen fährst Du mit welchen Abmessungen?

    Nach dem FW Setup sind insbesondere die Reifen die wichtigsten Komfort/ Grip-Faktoren.

    Ich würde jedoch auch empfehlen, erst FW dann Reifen, ggf. dann andere Rad/Reifen ... ggf. jeweils abschließend nochmal Achsvermessung.


    LG stefan ... :drive:

    Edited 3 times, last by Stefan aus Berlin ().

  • Hallo Michael, das was Du schreibst kommt mir alles sehr bekannt vor und Du bist auf dem Track ja wirklich sehr flott unterwegs. An meinem 997.2 Carrera wird mitte März ein Neues Fahrwerk verbaut. Ich bin zu folgenden Erkenntnissen gelangt:


    • Fahrwerke sind eine Never Ending Story - selbst für Profis ist das manchmal ein Buch mit sieben siegeln. Habe das Buch von Wolfgang Weber "Fahrdynamik in Perfektion" gelesen - respektive angefangen zu lesen. 370 Seiten und danach weiss man eigentlich nur dass man nichts weiss und Fahrwerke eine Welt für sich sind.
    • Für mich gab es folgende Varianten. Erstens wieder das Orignale PASM Fahrwerk einbauen - aber ich finde Fahrwerke die Rosten nicht so prickelnd. Zweitens das Bilstein B16 mit PASM, leider ein Fahrwerk das ganz offensichtlich gerne knarzt, darauf habe ich keine Lust und will das Risiko auch nicht tragen. Die dritte Variante war für mich das KW Clubsport, hier hast Du alle Möglichkeiten zum Einstellen, für einen Profi bestimmt genial, aber für mich als Amateur? Ich zweifle nach dem Buch von Wolfgang Weber dass ich das schaffen würde. Erst recht da man ja dann für jede Rennstrecke, für den Alltag, für Alpenpässe und Autobahn eine eigene Abstimmung erstellen müsste. Meiner Meinung nach zu Anspruchsvoll. Die vierte Variante ist das Öhlins Road & Track. Hat hier im Forum immer sehr gute Kritik erhalten und ist sehr einfach einzustellen und angeblich auch im Alltag mit viel Restkomfort zu bewegen. Die Zug und Druckstufendämfung ist über einen Einsteller regulierbar, also je nach Gegebenheit schnell und einfach zu verstellen. PASM muss dann halt raus, ist für mich aber sowieso so ein "Feature-Itis" Gadget dass schlussendlich sowieso nicht hält was es verspricht.

    Wenn Du es "günstig" haben willst, dann wieder Original PASM Dämfer mit Rost Damoklesschwert fix eingebaut ;-). Wenn es aufwändiger und kostenintensiver sein darf dann Öhlins R&T - ich freu mich jedenfalls auf mein Öhlins:kyippie:

    997.2 Carrera2 (2009) | Current

    G-Modell 911 Carrera 3.2 (1984) | Gone

  • Das nur als subjektive Einschätzung eines 997 Fahrers ohne jedwede Expertise. Villeicht hilfts ja trotzdem ein bischen :wink:

    Danke für die Einschätzung, aber leider hilft mir das auch nicht wirklich weiter.

    Deine Einschätzung über den Seriendämpfer mit H&R-Federn und Stabis soweie Verschlechterung der Fahreigenschaften kann ich z.B. überhaupt nicht teilen, siehe auch meine Rundenzeiten.

    Wobei ehrlicherweise Rundenzeiten eher was über die Balance als auch Grip aussagen, weniger über die Dämpfungseigenschaften (um die es mir in erster Linie geht, die Balance stelle ich mir selbst her).

    Aber alle die ich mal in meinem Auto mitnehme, oder Freunde die ihn auch selbst fahren dürfen, sind sehr angetan bzw. begeistert vom Fahr- und Einlenkverhaten (auch GT4-Fahrer und Lotus etc.).


    Dehalb weiß ich nicht wie ich Deine Aussage einschätzen soll, sorry.


    Gruß

    Michael

  • Hallo Stefan,


    gut gemeinter Rat mit dem KW, aber das hilft mir auch nicht wirklich weiter. Ist das hart oder komfortabel ?

    Stützlager, FW-Gummis tauschen, warum ? Habe ja kein schwammiges Fahrverhalten.

    Distanzen habe/brauche ich keine, Felgen sind Carrera Sport, siehe Avatar. Wobei ich die Cup2 auf den Serien-Carrera S - Felgen fahre.


    Achsvermessung und -Einstellung mache ich übrigens selber.


    Wie gesagt, nicht einfach das Thema. Viele Väter haben hübsche Töchter, dementsprechend gibt es genug Hersteller die irgendwo erstklassige Dämpfer bauen. Nur welcher zu mir passt ist mir absolut unklar.

    Ich kann sie halt nicht alle kaufen und ausprobieren, leider finde ich auch keine für mich gut begründete und belegbare Aussage die ich in meinem Sinn verwerten kann.

    Viele fahren ihren 911er mal an einem schönen Wochenende, und steigen von einem 5er oder Golf oder SUV in ihren Sportwagen ein für ein paar km. Da darf oder soll der Sonntagsausflug zu einem Erlebnis werden und man will den Sportwagen "fühlen", also darf/soll er auch mal hart sein oder man verzeiht ihm das locker.

    Andererseits bewegen nur äusserst wenige auf ihren 11er am Limit auf einer Rennstrecke, dementsprechend sind Aussagen zum Fahrverhalten auch immer mit Vorsicht zu geniesen.


    Undankbar hier im Forum meine Probleme zu posten und mit Antworten nicht zufrieden zu sein, ich weiß. Aber vielleicht gibt es ja doch den einen der eine entscheidende Hilfestellung geben kann. Oder mich im Rhein-Main Gebiet zu einer Probefahrt mit seinem Öhlins, KW, Bilstein, H&R oder sonstwie Dämpfer einladt §-)


    Gruß

    Michael

  • Ich bin super zufrieden mit meinem B12 Pro (B8 + Eibach-Federn) im Turbo, das Komplettfahrwerk war zudem günstiger als die 4 St. B4 Einzeldämpfer...

    Die B8 sind etwas gekürzte B6, ansonsten identisch, Gasdruck und Upside-Down, gibt es eben auch als PASM-Version....

    Das Fahrwerk dämpft besser und feinfühliger als zuvor....

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...