Meine Leidensgeschichte mit dem 981 GTS

  • Hallo Zusammen


    Ich möchte euch kurz meine Erlebnisse mit Porsche und dem Boxti GTS schildern.


    Als Neuwagen 2015 gekauft, ist bei Abholung kurz nach Verlassen des PZ die Fehlermeldung "Ausfall PSM, Werkstatt aufsuchen" angegangen. Zündung aus/an und Meldung war weg. Telefonat mit meinem Verkäufer: "keine Sorgen, whs. zu wenig Spannung auf der Batterie bei Auslieferung". Mein erster Gedanke war "Oh ne Tomi, hoffentlich hast du kein Montagsfahrzeug erwischt"...doch wie recht ich damit hatte, sollte sich etwas später zeigen.


    Es fing erst mit Kleinigkeiten an (jedoch eines Porsches unwürdig): Quitschender PDK-Hebel, nicht sauber montierte Einstiegsleiste (ist mir bei Betätigung des Kofferraumschalters in der Hand geblieben). Also ab zurück ins PZ und richten lassen.


    Doch die grosse Geschichte sollte erst noch kommen...


    Nach 1,5 Jahren sehr viel Spass mit dem Auto bemerkte ich ein "klackerndes" Geräusch aus dem Motorraum beim Schubbetrieb und im Leerlauf um die 2000 +/- 500 Umdrehungen. Im PZ, wo ich das Auto gekauft habe, wurde mir mitgeteilte, dass ich mir das nur einbilden würde und alles normal wäre. Also ab zum nächsten...dort wurde das Geräusch als nicht normal bestätigt und zuerst die Katalysatoren auf Verdacht getauscht, leider ohne Erfolg. Nach mehreren Diagnoseaufenthalten + Vergleichsfahrten kamen die Kurbelwellenlager unter Verdacht...Motor wurde ausgebaut und die Lager getauscht, leider wieder keine Besserung. Daraufhin erteilte Porsche die Freigabe für einen neuen Rumpfmotor. Mit dem neuen Motor war das Geräusch verschwunden...jedoch musste der Wagen zurück zum PZ, da die neue Wasserpumpe bereits defekt war.


    So...nun freute ich mich wieder auf unbeschwerte Ausfahrten...denkste...nach ca. 4-5 Tsd km kam das Geräusch wieder. Nun erklärte mir Porsche, dass dies ein normales Antriebsgeräusch ist und sie nichts mehr machen können. Also auf zum Telefonhörer und die Nummer meines Anwalts gewählt, woraufhin man sich plötzlich doch noch mal das Auto anschauen wollte. Es folgten ca. 12 Wekstattaufenthalte, wo verschiedenste Teile inkl. Abgaskrümmer, Ölabscheider, Hydrostössel, Abgasanlage... ohne gewünschten erfolg getauscht wurden. Danach erneute Erklärung von Porsche, dass dies definitiv ein normales Betriebsgeräusch sei und die Sache für sie damit erledigt.


    Glück im Unglück: Am Vorletzten Tag der 2-jährigen Approved fing der Motor an laut zu "tickern"... ich zum PZ...O-Ton des Serviceberaters: "Die nächsten Termine haben wir erst in 2 Wochen und dan haben Sie eh keine Garantie mehr"! Nach kurzem ungläubigen Blick meinerseits folgte die Belehrung des PZ-Mitarbeiters darüber, dass der Schaden im versicherten Zeitraum aufgetreten ist und mich in keiner Weise interessiert, wann die nächsten Termine frei wären. Als der Mechaniker den Vd.a. einen kapitalen Motorschaden stellte, blieb der wagen im PZ.


    1 Wochen vergeht...keine Info

    2 Wochen vergehen...keine Info. Auf Nachfrage: "Diagnose läuft"

    3 Wochen vergehen...keine Info

    Nach einer "netten" Email kommt die Erleuchtung: Kolbenkipper und Druckverlust auf 2 Zylindern...Freigabe für erneuten Motortausch erteilt.


    So, nach nun 60 Tagen habe ich meinen Boxsti wieder. Aber natürlich kann Porsche ja nicht einfach nur die Reparatur durchführen...man muss es für den Kunden unterhaltsam gestalten:

    - Nach Motortausch ist die Heizung defekt

    - Das Fahrwerk whs. mittels Daumenmass eingestellt (dass das Lenkrad bei der Fahrt nach rechts steht, würde auch ein Blinder sehen)

    - Beifahrersitz-Rückenlehne zerkratzt

    - Mehrere Klapper-/Knarzstellen ins Dach und in die Hinterwand eingebaut


    to be continued...

  • Auweia, soviel Pech passt ja nicht einmal in ein komplettes Autofahrerleben, geschweige den auf ein einziges Auto :eek:*8)

    Wenn dann noch die Ignoranz und Arroganz des Service-Betriebs dazukommt, würde ich mehr als einmal platzen.

    Ich kann nur für Dich hoffen, dass die Odyssee ein Ende nimmt.

    Ich würde mich wahrscheinlich von dem Auto trennen, hätte keinen Spass mehr dran.


    aufmunternde Grüße

    MAfioso :wink:

    Genieße das Leben in vollen Zügen, oder auf leeren kurvigen Landstraßen ;-)

  • das ist heftig !


    Da wäre mein Anwalt sicher die Idee der Rückabwicklung gekommen und dem hätte ich sofort Folge geleistet!


    Du hast Nerven...Respekt!!

  • Hi Tomi, das hört sich wirklich gruselig an.
    Bei dem PZ brauchst Du beste Nerven, sonst landest Du in der Klapse. :str:


    Ist zwar momentan keine Hilfe, aber ich wünsche Dir eine einigermaßen vernünftige Abwicklung und dass das Auto irgendwann vernünftig läuft.


    Ob Du an dem eigentlich genialen GTS nochmals Freude findest....?:-(, ich wünsche es Dir jedenfalls.


    Gruß und toitoitoi, Bernie

  • Mann-o-mann , das ist ja echt übel...


    Ok, das läuft bislang alles auf Garantie aber Zeit und Nerven ersetzt dir keiner.

    Ist ja ein schickes, geiles Auto - aber auf diese Weise...?!


    Ich weiß nicht, was ich mit dem PZ gemacht hätte, aber da kommt man schon mal auf krumme Ideen...

  • Hätte es einen gleichwertigen Ersatz gegeben, hätte ich gewandelt. Der 718 war es aber nicht. Und ich wollte unbedingt den geilen 981 GTS weiterfahren.
    Ich kann akzeptieren, dass es mal Material-/Produktionsfehler gibt. Dass aber ein Hersteller wie Porsche so unfähig ist, den Fehler zu findet und es dann mit der lachhaften Aussage eines normalen Betriebsgeräusches abtut...das kann ich nicht verstehen. Auch nicht, dass die PZs so schlampige Arbeit leisten und neue Defekte/Beschädigungen verursachen!


    Übrigens, es waren mehrere verschiedene PZs, auch auf Wunsch der Porsche AG selber.


    Gruss,

    Tomi

  • Unfassbar :hilferuf:

    Eventuell würde ich mal über den Neuen GTS nachdenken und gegebenenfalls verhandeln, wenn man der Marke noch eine Chance geben will.

    Ansonsten hätte ich, wie bereits von anderen geschrieben, an dem Auto jegliche Lust verloren.

    Drücke die Daumen :thumb: