Probleme mit dem Turbolader?

  • Hallo allerseits,

    Heute war ich mit meinem Cayman 2.0L unterwegs. Ich bin ungefähr 20 Minuten auf den

    Landstraßen gefahren und bin dann mit heißem Motor zur Autobahn gefahren.

    Ich beschleunigte auf 180 km/h und bemerkte, dass das Auto leicht ruckelte.

    Ich beobachtete den Turbinedruck und bemerkte, dass er sich im Takt des Ruckelns

    schnell zwischen 0,7 und 1,4 bar (zwei / drei Mal pro Sekunde) änderte

    (ich war im 6-Gang mit ungefähr 160/170 km/h im automatischen Sportmodus).

    In diesem Moment war ich überrascht, einen Druck über 1,0 bar zu sehen, da ich dachte,

    dass der max. Turboladersdruck in dem 2,0L 1,0 bar beträgt.

    Dann reduzierte ich die Geschwindigkeit unter 120 km/h, der Turboladersdruck ging auf

    0 bar und der Motor funktionierte einwandfrei ohne Ruckeln und ohne

    eingeschaltete Warnlichter.

    Ich habe nicht noch einmal versucht, das Auto zu beschleunigen, ich war zu besorgt.

    Ich werde nächste Woche zum Porsche-Händler fahren, um sie das Auto überprüfen

    zu lassen.

    Hat jemand schon ein solches Problem oder Verhalten für den Cayman 718 2.0l

    oder ein anderes Turboauto gehört? Was könnte es sein? Wastegate-Ventil defekt?


    Vielen Dank im Voraus für die Vorschläge,


    Davide.


    P .: Entschuldigung für das Deutsch, ich habe den Google Übersetzer benutzt.

  • Hallo,


    Für alle Interessierten hier das Update.


    Einige nützliche Informationen zur Klärung der Situation.

    Das Auto ist ein 2,5 Jahre alter Cayman 2.0l mit 20.000 km,

    der hauptsächlich in der Stadt gefahren wird (70%).

    Am Ende der ersten zwei Jahre gesetzliche Garantie habe

    ich skeptischerweise eine Garantieverlängerung von zwei Jahren gekauft.

    Vor zwei Tagen habe ich nach einem Termin das Auto zum

    Porsche-Händler gebracht und ihnen auch ein Video der

    Turbodruckanzeige gegeben.

    Gestern haben sie mich angerufen und gesagt, dass sie festgestellt haben,

    dass die Turbokompressoreinheit defekt ist, ohne Details über den

    Fehler anzugeben, und dass sie sie ersetzen werden.

    Heute, zum Feierabend, habe ich das Auto ausgewählt und es ist perfekt.

    Leider war der Mechaniker schon weg und ich konnte keine Details

    zu den Reparaturarbeiten erfragen.

    Ich werde es in den kommenden Tagen auf der Autobahn testen.

    Am Ende bin ich zufrieden mit dem Service des Händlers, sehr schnell

    und professionell (ich habe ein Ersatzauto): aber ich kann nicht

    aufhören zu denken, wie ist es möglich, dass in einem Auto mit

    nur 20.000 km, knapp sechs Monate nach dem Ende des gesetzliche Garantie,

    der Turbokompressor ohne ersichtlichen Grund kaputt geht (auto

    hauptsächlich in der Stadt gefahren und hauptsächlich von meiner frau)?

    Morgen werde ich den Porsche Händler anrufen und fragen, wie viel die

    Reparatur ohne Garantie gekostet hätte.


    MfG, Davide.

  • Na ja, Mängel kann es immer geben, Schäden am Turbo sind oft aber auch fahrerbedingt. Der Klassiker ist, einen Turbo nicht kaltzufahren, etwa auf der Autobahn nach Attacke rauszufahren, um zu tanken und den Motor dabei sofort abstellen.


    Aber, wie geschrieben, Pech kann man immer haben.

  • Ich habe mal einen neuen Audi in Ingolstadt im Werk abgeholt, 200 Kilometer Später stand er mit Turboladerschaden auf dem ADAC Auflieger. 8:-)

    Mit freundlichen Grüßen :wink:
    Uli

  • Also ich empfinde die von Davide69 geschilderte Fehler-Situation schon als sehr bedenklich - so etwas darf m.E. nicht vorkommen.

    Ist die thermische Belastung des ja ungünstig platzierten Mono-Turboladers denn einfach zu hoch?


    Bei meinem 718 Basis, gekauft als Approved-Gebrauchtwagen im PZ, war nach noch nicht einmal 2 Jahren und 40.000 km das Radlager hinten links defekt - laute Laufgeräusche hatten die dortigen Damen & Herren offenbar nicht wahrgenommen, denn sie haben das Auto wohl keiner notwendigen (Fahr-?)-Kontrolle vor der Auslieferung unterzogen!!!!

    Bedenklich also ebenfalls.....