991.2 GTS behalten oder 718 GT4 kaufen...?

  • Hallo,


    eigentlich eine komische Frage, denn ich habe einen ziemlich neuen 991.2 GTS, einen richtig schönen sogar. Die 10 TKm als Spaßauto seit März 2019 zeigen, dass das Fahren damit keine Quälerei ist. Ich fahre gern Landstraßen, 1-2x in die Alpen, und 5-6 Trackdays im Jahr, meist auf der NoS (gemächlich mit 8.30, volle Runde).

    Bin jahrelang mit dem Motorrad auch Rennstrecken gefahren, und als ich dafür zu alt wurde, 2018 auf's Auto umgestiegen. Zuerst mit dem BMW M3 E92, aber ich ertappe mich jetzt immer öfter mit sehnsüchtigen Gedanken an dessen Sauger und an sein mitteilsames Fahrwerk. Den BMW hatte ich zugunsten des schönen Elfers weggegeben, denn ich wollte nichts Umgebautes haben.

    Im Elfer will sich einfach kein Vertrauen an den Grenzbereich einstellen, trotz zweier Drifttrainings traue ich dem Apparat nicht richtig. Insgesamt kommt er mir etwas "zu perfekt" vor. Das Fahrwerk wurde bei Manthey im Rahmen der Serienteile eingestellt.

    Na ja, und jetzt spinne ich rum, ob ich einen fetten Wertverlust des GTS realisieren und mir stattdessen einen GT4 holen soll. Richtig schnell werde ich mit meinen 60 Jahren nicht mehr, es geht mir in erster Linie um den Spaß und das Feeling.

    Wer hat hier einen 991.2 GTS im Vergleich zum GT4 gefahren und kann mir signifikante Unterschiede im Fahrverhalten nennen? Die Themen Handschalter vs. PDK sowie Turbobums vs. Saugerdrehen mal außen vorgelassen.

    Viele Grüße

    Tom

    Porsche 993 C2, BMW M3 E92, 991.2 GTS Coupé, ab 3.2020 718 GT4 :thumbsup:

  • Hi Tom,


    Ich habe selber einen optimierten GT4 und hatte den 991.2 GTS für eine Probefahrt.

    Das wäre eine ganz schwierige Kiste. Emotionaler finde ich klar den GT4. Sound, mehr Rennwagen-Feeling, vergleichsweise puristisch. Fahrdynamisch ist der GTS aber ganz grosses Kino. Ich bin mir nicht sicher, ob dich die im Vergleich fehlende Power des GT4 nicht nerven würde. Der GTS ist ja auch ein rasend schnelles Auto, wenn man sich die Rundenzeiten auf der Nordschleife ansieht, die fast auf dem Niveau des GT3 liegen.


    Vielleicht wäre es eine Option für dich, in den GTS das KW Clubsport-Fahrwerk einzubauen. Ich bin mir sicher, dass das für zusätzliches Vertrauen und Potenzial sorgt.


    Und auch der GT4 ist im Grenzbereich nicht ohne. Die letzten Prozent aus dem Auto rauszuquetschen erfordert schon entsprechendes Fahrkönnen, da der Mittelmotor sehr ausbalanciert ist, aber dafür auch ein schmaleres Limit hat.

  • hinsichtlich der Längsdynamik muss man natürlich das Getriebe einbeziehen. Ein GT4 mit PDK sehe ich da nahezu auf Augenhöhe bei der 0-200 Zeit.

    GTS: 11,9 (Supertest PDK)

    GT4: 13,8 (Porsche Datenblatt Manuell)


    bis 200 muss man 3x schalten, pro Schaltvorgang vergehen nach meiner Schätzung 0,3 Sekunden. Kommt man also auf rund 12 zu 13 Sekunden. Kaum mehr wirklich erlebbar da unter 10% Delta.


    wenn jemand die Messung aus dem GT4 Supertest hätte würde man der Realität natürlich noch etwas näher kommen.


    ich erwarte auch, dass ein GT4 mit PDK über die NS etwas schneller ist als der GTS. Aber wir liegen hier in Bereichen die man kaum mehr rausfährt und wahrnimmt. Da sind Themen wie Optik, Fahrgefühl und generell Emotion wichtiger.

  • Hallo Tom,


    ich bin da mal ganz einfach ... höre auf Dein Herz ... deshalb habe ich mir auch einen Spyder gekauft, da ich bereits seit 2015 (als der 981 Spyder raus kam) das Auto wahnsinnig schön fand ... Ein GTS ist ein tolles Auto, wenn du aber das Gefühl hast, mit dem GT4 besser unterwegs zu sein, dann würde ich den "Deal" machen.


    Ich selbst denke gerade darüber nach, mein 997 Turbo S Cabrio in ein 991.2 GTS Targa (Manufaktor Edition) tauschen zu wollen ... für diese Idee bekommt man auch nicht nur Applaus.


    Beste Grüße


    Andreas

    718 Boxster Spyder, carraraweiß-metallic

    958 Cayenne S Diesel, tiefschwarz-metallic

    911 Turbo S Cabrio (997), uni-schwarz

    E 350 Cabrio (A207), obsidianschwarz-metallic

    Lotus Evora 400, dark grey metallic (Totalschaden)



    Historie mit Zuffis: 964 Targa marineblau-metallic / 996 4S Cabrio artkissilber-metallic / 924 S uni-alpinweiß / 997 GTS Cabrio uni-carraraweiß / 987 Boxster uni-speedgelb / 957 Cayenne silber-metallic

  • hinsichtlich der Längsdynamik muss man natürlich das Getriebe einbeziehen. Ein GT4 mit PDK sehe ich da nahezu auf Augenhöhe bei der 0-200 Zeit.

    GTS: 11,9 (Supertest PDK)

    GT4: 13,8 (Porsche Datenblatt Manuell)


    bis 200 muss man 3x schalten, pro Schaltvorgang vergehen nach meiner Schätzung 0,3 Sekunden. Kommt man also auf rund 12 zu 13 Sekunden. Kaum mehr wirklich erlebbar da unter 10% Delta.

    Das ist eine sehr hypothetische Betrachtung, die völlig ausser acht lässt, dass der GTS einen Turbolader hat. Der GTS geht um Lichtjahre besser und hat vor allem viel mehr Kraft im unteren und mittleren Drehzahlbereich. Längsdynamisch sind das gefühlt Welten.

  • In der Sportauto wurde der GT4 mit 14,5s von 0-200km/h gemessen...:wink:

  • Mit Beifahrer. In der Auto Bild Sportcars waren es 13,9 :)