Der Elfer und das Aquaplaning - mit oder ohne Wet-Mode

  • lunatic Torsten hatte vor ein paar Wochen einen sehr ähnlichen, starken Unfall mit seinem schönen 991T genau wie ein Freund von mir im Mai, das macht schon sehr nachdenklich k:thinking:.

    Ich möchte mich für die Offenheit der Betroffenen hier im Thread bedanken, das öffnet mal wieder die Augen noch besonnener zu fahren :khat:!


    LG

    Stefan

    Mein T hat fast den identischen Schaden wie twj64 seiner, nur, dass es ein Coupé ist und kein Cabrio. Allerdings kann ich den Schaden noch nicht beziffern, das Gutachten steht noch immer aus §-). Sein Unfall war nur eine knappe Woche vorher und auch sonst sehr ähnlich, linke Spur BAB, keine weiteren Beteiligten.


    Hab seitdem Schwierigkeiten bei Nässe zu fahren, aber besser das, als die Radieschen von unten zu sehen!!


    Sorry für OT, wollte nur auf Stefans Beitrag reagieren.

    Viele Grüße aus dem Nordwesten,
    Torsten
    -----------------------------------------


    “The world is a book, and those who do not travel read only one page”
    (Saint Augustine)

  • Ein Techniker von Porsche hat mich eindringlich darauf hingewiesen, dass die Fahrzeuge bei Regen und kalten Temperaturen mit aller Vorsicht zu genießen sind um die hier gezeigten Schäden zu vermeiden. Seine Aussage : Das wäre grundsätzlich nicht unklug 8:-)Eben mit ein Grund warum ich im Winter und bei echtem Herbstwetter meinen Polo fahre. Allemal stressfreier und für diese Momente auch in meinen Augen komfortabler.

    Ich fahr nen Porsche

    nen Polo

    und nen Roomster 8)

  • Wahnsinn, was ich hier lese. ich habe mir 2005 den ersten Boxster gekauft. Der ist ein paar mal ausgebrochen. 2007 Habe ich mir einen 997 turbo neu gekauft. Der ist in 12 Jahren nicht einmal ausgebrochen und fährt wie auf Schienen. grundsätzlich gefallen mir sogar schwierige Autos, sodass ich das PSM immer ausschalte. Nie Probleme gehabt.


    Ab 991 ist es anders, weil komplett "by wire" gefahren wird. Es gibt keinerlei Verbindung mehr zum Fahrwerk oder den Reifen. Insofern kann man flattern der Reifen oder auch Kopfsteinpflaster deutlich weniger spüren, als bei einer analogen Lenkung und Gewindefahrwerk. Ich kann mir schon vorstellen, dass "drive by wire" zwar den Eindruck entstehen läßt der Wagen würde besonders souverän fahren, aber gleichzeitig auch Nachteile hat.

    Politiker ziehen Lehren aus der Vergangenheit, versagen in der Gegenwart und versprechen eine goldene Zukunft.

  • Erstmal grosses SORRY für alle, die es da erwischt hat.

    Das ganze bei Geschwindigkeiten im 100 km/h Bereich.

    Ich hab seit 13 Jahren mit dem 997 mit 235/305 Sommer oder 235/265 Winter Bereifung wirklich keine Aquaplaning Probleme gehabt, bis hin zu einem Hagelsturm in Südfrankreich mit 2cm Hagel/Graupel auf der Fahrbahn mit der Sommerbereifung und 20 cm plötzlicher Schneedecke in Virginia ebenfalls mit Sommerreifen. Bisher immer Michelin Pilot Sport.

    Das Geschilderte erinnert mich aber sehr an die Erfahrungen mit fünf Corvette C6 inkl. Z06.

    Highway in Florida mit Starkregen und bei 60-70 km/h schwammen sie weg.

    Aber nie beim 11er...

    Bei den Vetten waren aus meiner Sicht die breiten Vorderreifen 245 bis 275 sowie die Goodyear Runflats dafür verantwortlich.

    Bei einem 4S 991/992 mit all den elektronischen "bells and whistles" bin ich ziemlich sprachlos.

  • Bei einem 4S 991/992 mit all den elektronischen "bells and whistles" bin ich ziemlich sprachlos.

    Ohne Haftung können die elektronischen Helfer nichts machen. Die brauchen Kraftübertragung.

    Bei Aquaplaning sind ESP usw nutzlos. Das gleiche gilt für Glatteis. Wenn es da rutscht rutscht es, ist nicht mehr aufzuhalten.


    Die Mehrzahl der Verkehrsteilnehmer unterschätzt das. Wenn ich sehe, wie bei Starkregen einige mit deutlich über 150 km/h über die AB rasen.

    Die haben bisher alle Glück gehabt.

    Wobei man sagen muss mit Frontmotor und Frontantrieb stehen die Chance besser. Da kreiselt man nicht gleich weg.

    Frontmotor und Heckantrieb scheint auch OK zu sein. Die schwere VA (meist mit schmäleren Reifen) verdrängt Wasser, so dass weniger unter die HA kommt.


    Allrad bringt da auch wenig. Allrad wird in meinen Augen sowieso völlig überschätzt. Das ist eine "Traktionshilfe". Bringt weder in Kurven, noch beim Bremsen, noch bei Aquaplaning was. Die gute Traktion auch bei Nässe, täuscht darüber hinweg, wie schlecht es beim Bremsen und Kurven fahren ist.

    2014 981 Boxster GTS (weiß, PDK, GTS Interior, GTS Exterior, Sportschalen, PTV, PASM, SAGA, 20", ...)


    Porsche Historie:
    1990 944 Turbo (S)| 1996 993 C2 | 2007 997.1 S | 2013 981 Boxster S

  • Klar, beim direkt beim auftreten des Aquaplanings kann die Elektronik mangels Kontakt zum Boden nichts machen. In der Regel schwimmen aber nicht alle Räder gleichzeitig auf und der Kontakt wird nach der Wasserfläche partiell wieder hergestellt. Hier sollten die elektronischen Helfer und der Allrad helfen, die Stabilität wieder herzustellen.

    Funktioniert aber nur, wenn die Geschwindigkeit/Energie nicht so hoch ist, dass die Fahrbahn nicht mehr ausreicht.

    Da die Fälle alle wie geschildert bis 100 km/h und nicht bei zentimetertiefem Wasser aufgetreten sind, sollte eigentlich die Elektronik und Allrad zumindest eine Wirkungsmöglichkeit gehabt haben, im den Grip wieder herzustellen.

    Geht mir nicht drum den 992 zu bashen oder den 997 in den Himmel zu loben. Sondern zu überlegen, was die Ursachen sein könnten.

  • Geht mir nicht drum den 992 zu bashen oder den 997 in den Himmel zu loben. Sondern zu überlegen, was die Ursachen sein könnten.

    Dann hast du bisher Glück, bzw. noch kein Aquaplaning gehabt, so wie ich auch. Nässe ist ja nicht gleich Aquaplaning! Die Ursache liegt klar auf der Hand und ist konzeptionell bedingt: zu wenig Gewicht auf der Vorderachse!

    Kommst du damit in so eine Pfütze, schmeißt du die Karre weg, da hältst du und sämtliche Helferlein nichts mehr!

    Viele Grüße aus dem Nordwesten,
    Torsten
    -----------------------------------------


    “The world is a book, and those who do not travel read only one page”
    (Saint Augustine)