Was macht für euch eine perfekte Routenplanung aus?

  • Top! Vielen Dank für deine Infos! :wink::thumb:

  • Wenn ich eine Route plane gibt es für mich 3 Dinge zu beantworten:


    1. kleine schnelle Kurven oder eher langezogenes Cruisen

    2. Gibt es landschaftlich oder anderweitig reizvolle Ziele, die eingebunden werden können, und

    3. wie lange will ich unterwegs sein

    Porsche 911 997.2 4S Cabrio, basaltschwarz metallic, 9/2010


    Well, who said life is fair? Where is that written?

  • Wenn ich eine Route plane gibt es für mich 3 Dinge zu beantworten:


    1. kleine schnelle Kurven oder eher langezogenes Cruisen

    2. Gibt es landschaftlich oder anderweitig reizvolle Ziele, die eingebunden werden können, und

    3. wie lange will ich unterwegs sein

    Danke dir! Dazu hat mein Kontakt direkt eine Rückfrage:


    2. Was wäre zB ein anderweitig reizvolles Ziel?

    3. Wie definierst du „lang“? In Stunden oder in Distanz (also z.B. Kilometer)


    :blumengruss:

  • zu 2.:

    Das können Sehenswürdigkeiten sein, landschaftlich schöne Abschnitte die z.B. einen kleinen oder auch größeren Umweg rechtfertigen. Einfach Zusatzinformationen oder Vorschläge über interessante Abstecher vom Weg. Früher hatte man Reiseführer, mit denen man planen konnte, was man sich ansehen möchte bzw. was auf dem Weg liegt.


    zu 2.:

    Das wie lange wird bestimmt durch a) den Weg hin und zurück, ggf. den Verkehr aber auch durch b) eventuelles Abweichen von der Route wegen Sehenswürdigkeiten (= Pausen) .

    Man fährt ja nicht, weil man einfach viele Kilometer runterreißen will, sondern weil man unbedingt von A nach B will oder aber, weil man die Fahrt mit dem Goldstück genießen möchte. Das heißt also entweder wie lange brauche ich oder ws kann ich in einer Zeit X alles fahren bzw. ansehen.

    Porsche 911 997.2 4S Cabrio, basaltschwarz metallic, 9/2010


    Well, who said life is fair? Where is that written?

  • Ich geh da sicher etwas anders vor als üblich, aber trotzdem hier mein Senf zu der Sache:


    Als erstes wird in Google Earth anhand der Topographie Berge, Seen, Flüsse, und der vorhandenen Wege und Strassen ein eher grober Pfad angelegt.

    Also nicht Metergenau, sondern nur so in etwa wie ich zu fahren gedenke.

    Diesen Pfad lad ich dann in mein Qu-Vadis Sysem und lege eine geeignete Karte dahinter. Gehts durcheher dicht besiedeltes Gebiet ist es eine normale Strassenkarte, meistens nehm ich aber eine 25000er oder 50000er topographische Karte.

    Sowas ist schnell geplant und ich weiche auch oft vom Plan ab.


    Wenn ich irgendwohin will, zu einer bestimmten Adresse oder einem Hotel, lass ich einfach irgendein 0815 Navi den Weg suchen. :-)

    Meine Porsche Touren: https://www.eisenmonster.de/

    3.2 er Safari "Rommel", 3.2er Safari "Martini" 3.2er Cabrio, 944 "Expedition",

  • Hope this helps :-)


    VG

    Thommy

    Porsche 928S MJ 1981 / 5,2L 360 PS GTS Fahrwerk/Getriebe/Bremsen

    Fensterheberschalter etc in Mittelkonsole von mir günstig auf Beleuchtung umrüsten lassen? --> Nachricht an mich

    Klimabedienteil instandsetzen und auf LED-Beleuchtung umrüsten? --> Nachricht an mich

  • Hi,


    ich hab zwei sehr unterschiedliche Anwendungsgebiete für die Routenplanung und dazu auch momentan zwei Routenplaner die ich je nach Anwendungsfall verwende:


    (1) Von A->B, schnellstmöglich. Egal mit welchem Auto.


    Genau wie Thommy schreibt. Adresse ins Navi und los. Ich nehme dazu in letzter Zeit oft die App Waze aufgrund des sehr detaillierten und up-to-date Verkehrsstatus und guten Vorschlägen zur Stauvermeidung


    (2) Spassfahrt mit dem 911.


    Die Fahrweise die mir persönlich am meisten Spass macht ist ein Bisschen wie mit dem Motorrad: Gute Landstrasse, viele Kurven, wenig Autobahn.


    Als ich noch Motorrad gefahren bin hab ich damals oft Routen mit der Hand in Google Maps geplant und mittels von Hand gesetzten (mit der Maus gezogenen) Wegpunkten per Streckenabschnitt den "Kurvengehalt" optimiert.


    Vorgehensweise damals grob:

    * Startpunkt "Zuhause"

    * Endpunkt irgendwo in Richtung Zielgebiet

    * Wegpunkte frei Hand je nach Kurven auf der blauen Linie "ziehen"

    * Endpunkt von Zielgebiet nach "Zuhause" ändern

    * Für die "Rückreise" wieder Wegpunkte setzen


    Einige Jahre später hab ich nun nicht unbedingt die Zeit solch eine genaue Planung für eine Ausfahrt von 1-2 Stunden zu machen und habe daher angefangen zwei Apps zu nutzen:


    http://www.kurviger.de

    Scenic Motorcycle Touring (welches teilweise auf kurviger.de basiert).


    Diese haben die möglichkeit Rundtouren und A->B Strecken in den Klassen "Schnellste" "Schnelle und Kurvige", "Kurvige", "Extra Kurvige" zu generieren. Das passiert automatisch per Algorithmus.


    Ebenso gibt es dort gespeicherte Fahrten die von anderen Usern aufgezeichnet werden.


    Das ist schonmal klasse aber hat ein Paar Verbesserungsmöglichkeiten:


    * Gewünschte Minimumgeschwindigkeitsbegrenzung wäre super. Z.B. "Kurvig, >70km/h"


    * Sehenswürdigkeiten wie "Schöne Aussicht" etc. sollten optional als "Bonus" mitberechnet werden


    * Gespeicherte Fahrten von anderen Usern müssen immer am Startpunkt beginnen und man kann nicht einfach mittendrin "reinfahren"; man kann nicht einfach Teile überspringen (von der Route abfahren und dann später wieder drauffahren)


    * Gespeicherte Fahrten können nicht (automatisch) korrigiert werden (Verfahren und Vor- und Zurück manövrieren wird gnadenlos als Navigation angegeben)


    Zusammenfassend:


    * Das "Schnell von A->B" Problem sehe ich als gelöst an. Jedes Autonavi, Google Maps, Waze, etc. beherrscht das heutzutage mehr als ausreichend


    * Das "Spassfahrt" Problem ist noch nicht zufriedenstellend gelöst. Die Eierlegende Wollmichsau hat für mich:


    * * A->B Fahrten sowie Rundtouren

    * * Datenbank für Sehenswürdigkeiten und beliebte Streckenabschnitte

    * * Smarte Routen/Fahrprofile für die Berechnung von neuen Fahrten

    * * Einstellungsmöglichkeiten um diese Standardprofile noch weiter anzupassen (und dann gerne persönliche Profile speichern können)

    * * Gespeicherte User-Fahrten als Inspiration, als direkte Fahrtübernahme und/order als Quelle für die automatische Berechnung neuer Spassfahrten


    Z.B. "Gib mir eine schnelle kurvige 2 Stunden Tour von Mannheim" sollte mich definitiv in den Odenwald schicken. Vermutlich vorbei an einigen schönen Aussichtspunkten und an Krähberg-Hesseneck vorbei. Das weil Odenwald generell ein gutes Speed/Kurven-verhältnis hat und weil viele User Krähberg-Hesseneck gefahren sind.


    Hoffe das hilft :)



    PS: Achso, teilen. Ja gerne - sowohl vor als auch nach der Fahrt. Mit Freunden, Begleitern, Interessierten Porschekollegen. Vielleicht sogar soziale Medien (Wie es zB. "Runkeeper" macht nach einer aufgezeichneten Joggingtour).