Laden / Ladezeiten beim Porsche Taycan

  • Ich bin mal gespannt, wann die ersten Tests mit zB 150kW-Ladesäulen folgen. Ich könnte mir vorstellen, dass der Taycan eine geringere Ladeleistung nahezu durchgängig halten kann und somit gar nicht gravierend länger braucht.

  • Porsche Taycan 4S BOSE SportChrono Pano LED Kamera 21'' PZ Mannheim
    Power
    320 KW /435 hp
    Mileage
    14,500 Kilometre
    Initial Registration
    12.2020
    119,900 €
    including 19% VAT (not deductible)
    Verbrauch innerorts
    0 l/100km
    Verbrauch außerorts
    0 l/100km
    Verbrauch (kombiniert)
    24.6 l/100km
    CO₂-Emissionen g/km
    0
    Energieeffizienzklasse
    A+
    Porsche Taycan 4S *Performancebatterie*Verf.ab 03.2021* PZ Reutlingen
    Power
    360 KW /489 hp
    Mileage
    10 Kilometre
    148,798 €
    including 19% VAT (not deductible)
    Verbrauch innerorts
    0 l/100km
    Verbrauch außerorts
    0 l/100km
    Verbrauch (kombiniert)
    27 l/100km
    CO₂-Emissionen g/km
    0
    Energieeffizienzklasse
    A+
  • Warte mit deiner Entscheidung noch bis ca. zwei Monate vor Auslieferung. Der Markt verändert sich aktuell zu schnell. Wenn es jedoch ganz grob so bleibt wie bisher, dann wird es DIE Karte nicht geben.

  • Hallo Miteinander,

    Bin doch sehr erfreut das es auch Leute gibt die beim Thema Taycan mal auf die wichtigen Dinge den Focus legt, wie Ladezeiten, Reichweiten usw.


    Ich dachte immer das Maß aller Dinge ist mein 911er , ist er sicherlich auch, aber der Nachfolger steht quasi vor der Tür und nicht nur der Nachfolger sondern mehr die automobile Zukunft!


    Momentan würde ich noch warten bis sich diese Neuerung bei Porsche etabliert hat, denn ich glaube schon das sich an der Versorgung mit hochleistungsfähigen Ladesäulen in naher Zukunft vieles positiv verändert.


    Ionity mit dem CCN Stecker und den 350 kw hat sicherlich die Nase vorn. Der Angebotspreis von 8 € pro Ladung ist sensationell aber bestimmt nicht von Dauer.


    Mal sehen wo die Reise hierbei hingeht.


    Spannungsvolle Grüße

  • Ionity ist nur ein Serviceanbieter wie Shell oder BP. Die haben keine eigene Technologie. Jede neue DC Ladesäule in Europa hat den CCS Stecker und auch andere Anbieter haben schon welche mit 350 kW aufgestellt. Je mehr desto besser.

  • Man gibt die Schnellladegeschwindigkeit bis 80% an, weil Schnellladen nur bis 80% geht. Man gibt die Reichweite mit 100% an, weil diese Reichweite am aussagekräftigsten ist. Die 100% Reichweite ist aber, wie die Schnellladedauer auch, im Alltag unwichtig, es sei denn man hat keinen eigenen Ladepunkt. Ich komme mit meine Elektrokleinwagen zum Beispiel rund eine Woche mit einer 100% Ladung zurecht.


    Außerdem werden die Hersteller nach diesen Werten am meisten gefragt: wie weit und wie schnell. Ich seh da keinen bösen Willen, wenn diese fragen genauso beantwortet werden.


    ulrich7253 Die "wichtigen Dinge" sind also wahrscheinlich gar nicht so wichtig, das werden dir die meisten E-Auto Fahrer bestätigen. Mit einer Ausnahme: Wenn du wirklich häufig so viel fährst, dass die Reichweite überschritten würde. Wenn dem so ist, fährst du aktuell besser Diesel.

    Porsche 944 1982 2,5 weiß, Renault Zoe Z.E. 40 Weiß, Tamiya FF-01, Tamiya M-06

  • Ich persönlich hoffe ja, dass die Scienfiction uns auch hier die Richtung vorgibt. In vielen Fällen ist das, was früher nur in Büchern als Fiktion gegollten hat heute schon Realität. Ich drück daher die Daumen, dass auch irgendwann induktives Laden für E-Autos kommt. Dann können wir auch ganze Parkhäuser damit ausstatten und man spart sich jegliches Anstecken.


    Bin sonst aber der Meinung der Vorredner hier. Die Reichweite und die Ladezeit sind zwar wichtig und gehören noch ausgebaut (da ist Rimac ja voll dran mit neuer Technologie wie evtl. der Feststoffbatterie), aber die Frage stellt sich, ob man wirklich mehr als 500km Reichweite braucht? Nicht nur 2-3 mal im Jahr für Urlaub und Familienbesuche, sondern 20-30 mal im Jahr?


    Im Normalfall braucht das kaum einer. Wenn aber doch, dann ist die Diskussion auf Grund des Standes der Technik aber nicht sinnvoll. Dann hat man es besser wenn man beim Verbrenner bleibt. Ganz egal ob Diesel, oder Benziner.


    Vielleicht schaut das in 4-5 Jahren anders aus, aber da heußt es mal Geduld haben.

    Viel wichtiger wäre die Infrastrucktur fürs Laden auszubauen, das Stromnetz zu verstärken und dafür zu sorgen, dass es die Mehrbelastung durch PKW auch aushält. Außerdem, das ist aber rein euer Problem in Deutschland, muss man sich zuerst drum kümmern, dass der Strom sauber ist.

    Somit wird die nächsten Jahre sich am Statusquo nichts ändern, auch wenn der Taycan 1000km kommt, denn es ist und bleibt ein Zweitwagen für Wohlhabende.

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...