Softlack raus, Alcantara rein

  • Der leicht klebrige und im Laufe der Zeit immer mehr zerkratzte Softlack hat mich schon eine Weile genervt.

    Ich hatte auch schon vor einiger Zeit versuchsweise 2m Alcantara gekauft (Rollenbreite: 1,42) in einem Braunton, der leicht dunkler ist, als das Leder.



    Ich hatte nur keine Gelegenheit, das auch einzubauen.

    Dieses Wochenende war es dann soweit.

    Meine Frau ist seit Freitag bei ihren Eltern, also ist niemand da, der sich aufregt, wenn die Ganze Wohnung nach Pattex riecht, oder ich die Badewanne zum Abbeizen des Softlacks nutze (riecht übrigens noch intensiver als Pattex, Schutzmaske dringend empfohlen).

    Frauen haben für sowas einfach kein Verständnis. Kann ich gar nicht nachvollziehen.


    Ich habe also erstmal die Verkleidungen der A-Säulen sowie die Querstrebe hinter den Sitzen ausgebaut und zum Abbeizen in die Badewanne gelegt.

    Auf dem Bild kann man gut die Kratzer erkennen. Die leichte Klebrigkeit natürlich nicht, aber ich glaube, die kennt jeder, in dessen Wagen der Softlack ein Alter von 10 Jahren überschritten hat.




    Nächster Schritt: Abbeizen.

    Ich wollte den Kleber nicht auf den Softlack kleben, keine Ahnung, wie der sich verhält und ob der sich im Laufe der Zeit nicht ablöst.

    Mit entsprechendem Abbeizer geht das sehr gut.

    Auf dem Bild kann man gut erkennen, wie sich der Lack kräuselt und quasi von selbst aufschwimmt



    Nach ca. 10 Minuten konnte ich die Teile abspülen und der Lack samt Abbeizer war weg.



    Wichtig:

    Ich glaube nicht, dass das mit dem Abbeizen auch funktioniert, wenn man danach lackieren will. Bzw. dann wird eine Menge Feinschliff erforderlich sein.

    Ich habe den Eindruck, dass der Abbeizer die Oberfläche des Kunststoffes leicht angreift, jedenfalls war er danach minimal aufgerauht.

    Zum Bekleben ist das natürlich optimal, der Kleber hält auf einer rauhen Oberfläche erheblich besser, als auf einer glatten.

    Besonders an konkaven Stellen ist das wichtig, damit er sich nicht ablöst. Aber zum Lackieren eher suboptimal.


    Zum Bekleben habe ich Pattex genommen. Pattex Classic aus der Dose, mit dem Pinsel auf beide Flächen gestrichen.

    Schön dünn. "Viel hilft viel" gilt in diesem Fall nicht.

    AUf dem Foto sieht das teilwese etwas dick aus, aber das Alcantara hat alles gut aufgenommen, ohne durchzusuppen.

    Scheint ziemlich dicht zu sein, das Gewebe. Zumindest bei echtem Alcantara. Von Billigimitaten habe ich da Schlimmes gelesen, daher habe ich es damit auch gar nicht erst versucht.



    Dann ging es ans Bekleben.

    Das ging überraschend gut.

    Mein erstes Stück, die Querstrebe hinter den Sitzen, hat noch eine kleine Falte, die aber auf dem Foto schlimmer aussieht, als sie ist.

    Das lag daran, dass ich dort den Kontaktkleber sehr lange habe trocknen lassen, bevor ich das Alcantara aufgezogen habe. Damit konnte ich aber nicht mehr richtig korrigieren.

    Aber, wie gesagt, die Falte kommt eigentlich hauptsächlich auf dem Foto so raus. In Natura fällt sie kaum auf, wenn man nicht weiß, dass sie da ist.



    Aus dem Fehler habe ich gelernt.

    Bei den nächsten Stücken habe ich die Teile sofort zusammengefügt, obwohl der Kleber noch leicht Fäden gezogen hat.

    Das war eine gute Entscheidung, bei den A-Säulen-Verkelidungen musste ich teilweise ziemlich stark zeihen und strecken, auch ein, zweimal Stellen wieder abheben, bis das richtig saß.

    Die sehen dafür aber sehr gut aus, das Alcantara hat sich den Konturen perfekt angepasst.



    Wichtig: Durch das Strecken steht das Alcantara teilweise ziemlich unter Spannung.

    Das kann man sich zunutze machen und einen ca. 1cm breiten Streifen umleimen.

    Damit sehen die Kanten wirklich sauber aus und die Gefahr, dass es sich im Laufe der Zeit abhebt, ist verschwindend gering.

    Auf dem Bild sieht man übrigens, dass die Rückseite des Kunststoffes durch den Abbeizer stellenweise weiße Flecken hat, obwohl ich das Zeig abgeschrubbt habe.

    Daher nochmal der Hinweis: Vor einer Lackierung eher nicht zu empfehlen.

    Ein bißchen Softlack ist auch noch drauf, auf der Rückseite hielt das Zeug teilweise besser, als vor und wollte sich partout nicht ablösen lassen.



    Nach dem Einbau sehen die A-Säulenverkleidungen richtig gut aus. Finde ich zumindest.

    Und der leicht dunklere Braunton des Alcantara passt für meinen Geschmack sehr gut zum etwas helleren Braun des Leders.



    Was steht als nächstes an?

    Das war mein erster Versuch, aber ich werde sicherlich noch weiter machen.

    Die Verkleidungen rund um die Sicherheitsgurte sind sehr stark vermackt, ebenso eigentlich alle Verkleidungen hinter den Sitzen.


    Manegls Erfahrung habe ich die Alcantara-Stücke für die A-Säulen viel zu groß ausgeschnitten, sodass ich Unmengen an Verschnitt hatte und nicht genug übrig hatte, um noch andere Teile zu bearbeiten.

    Mit der Erfahrung, die ich jetzt habe, würde ich da einiges anders machen.

    Ich werde bei Gelegenheit mal wieder zwei laufende Meter bestellen und dann den Heckbereich auch noch machen.

    Das macht einfach Spaß. Auch wenn man im Moment nur mit offenem Fenster fahren kann, weil das ganze Auto mit dem frischen Kleber geruchsmäßig stark an eine Schnüffeltüte erinnert. :-)

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a pretty and well preserved body, but rather to skid in broadside in a cloud of smoke, thoroughly used up, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow! What a Ride!”

  • Übrigens, sehr interessante Beobachtung.

    Das Fahrzeug war aus 5. Hand (ich weiß, für viele ein absolutens No Go, für mich ziemlich egal). Beim herausnehmen der A-Säulen-Verkleidung sind mir zwei GPS-Antennen, eine DVBT-Andenne und ein Tracker mit arabischer SIM-Karte in die Hände gefallen. Es bleibt spannened...

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a pretty and well preserved body, but rather to skid in broadside in a cloud of smoke, thoroughly used up, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow! What a Ride!”

  • Respekt !!!mutig und gut gemacht !!


    wird der kleber deiner Infos nach standhalten ?

    Wir werden sehen und ich werde berichten. :-)

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a pretty and well preserved body, but rather to skid in broadside in a cloud of smoke, thoroughly used up, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow! What a Ride!”

  • Ach, wenn ich eine Leiche zu entsorgen hätte, würden mir bessere Wege einfallen, als die in Säure in der Badewanne aufzulösen. :-)

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a pretty and well preserved body, but rather to skid in broadside in a cloud of smoke, thoroughly used up, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow! What a Ride!”

  • Der Klassiker !


    Solche Arbeiten werden immer sehr gerne vorgenommen,

    wenn Andrea nicht zu Hause ist und keiner meckern kann

+