Carrera 3.2 - Drosselklappe einstellen / Einstellung

  • Hallo!

    Ich mach mal einen eigenen Thread auf für dieses Thema - u.A., damit es nachher einfacher ist, über die Suche den richtigen Beitrag zu finden.

    Die Frage steht in Zusammenhang mit dem Thread

    Carrera 3.2 - Probleme mit der Schubabschaltung

    Ich nehm hier jetzt nochmal die beiden Hauptbeteiligten mit rein span und Norden-911 . Vielleicht habt ihr ja dazu den einen oder anderen Tipp.

    Ich hab jetzt das Drosselklappengehäuse ausgebaut und mir mal alles angeschaut.

    Meine Beobachtungen:

    1. Der Abstand zwischen Arm und Mikroschalter bei noch unbewegter Drosselklappe stimmt ziemlich genau (0.2mm - es passt zwar auch die 0.22mm Lehre, aber ich geh davon aus, dass das unbedeutend ist).

    2. der Abstand zwischen Drosselklappe und Gehäuse ist nicht auf beiden Seiten gleich.

    Auf der der Bypass Schraube abgewandten Seite (also in Fahrtrichtung vorne) ist das Maß korrekt (0.04mm).

    Auf der der Bypass Schraube zugewandten Seite (in Fahrtrichtung hinten) gehen die 0.04mm und die 0.05mm Lehre gemeinsam rein. Also insgesamt mindestens 0.09mm.

    Hier die erste Frage: ist das problematisch und falls ja, wie kann ich das justieren?

    3. In dem Kanal von der Bypass Schraube sieht es nicht gerade sauber aus.

    Dort, wie auch an dem Rest vom Gehäuse, war überall eine schwarze schmierige Schicht, die ich jetzt entfernt habe.

    Empfiehlt es sich, die Schraube komplett heraus zu drehen und alles zu säubern?

    Gibt es dabei irgendwelche Dinge, die ich unbedingt beachten sollte?

    Zum Schluss noch ein paar Bilder vom ausgebauten Drosselklappengehäuse

  • Mikroschalter: Wie hast du den Abstand gemessen? Hast du den Schlepphebel bewegt?

    Bypass: schau dir den Dichtring an ob der noch OK ist, ggf. tauschen (Falschluftquelle). Umdrehungen der Schraube vor Ausbau zählen. Also wie weit kannst du die vom Ist-Stand hineindrehen. Hilft später beim ersten Starten...

    Gruß

    Sven

    911 Carrera 3.2 Coupe, Felsengrün / Leinen, 10/1986, G50, 930.25, Antec-Chip, 17" Ruf Felgen

    911 Turbo 996 Coupe, Cobaltblau / Nephritegrün, 07/2002, M&M, Öhlins

  • Hi Sven span ,

    Ja, der Schlepphebel war gedrückt. Ich hab das folgendermaßen gemacht:

    Den äußeren Arm, der im Endeffekt die Drosselklappe bewegt, mit einer Miniklemme gegen die Einstellschraube fixiert, damit er sich nicht bewegen kann. Dann den inneren Arm (der zuerst den Mikroschalter frei gibt), mit einem Stück Pappe in der Position fixiert, ab der er dann anfängt, den äußeren Arm mit zu bewegen. Das ist genau die Position, um die es geht. Abstand zum Mikroschalter maximal und Drosselklappe noch komplett geschlossen.

    Zum Bypass: wo sitzt der Dichtring?

    Falls außen einer sein sollte, sieht es in meinen Augen so aus, als ob er fehlen würde. Foto anbei.

  • Den Dichtring siehst du nur wenn du die Schraube rausdrehst...

    911 Carrera 3.2 Coupe, Felsengrün / Leinen, 10/1986, G50, 930.25, Antec-Chip, 17" Ruf Felgen

    911 Turbo 996 Coupe, Cobaltblau / Nephritegrün, 07/2002, M&M, Öhlins

  • Also.

    Ich hab die Bypass Schraube jetzt rausgedreht und alles sauber gemacht. Vorher einmal ganz rein und mitgezählt: haargenau 6 Umdrehungen.

    Der Dichtring sah für mein Empfinden gut aus.

    Ihn zu ersetzen ist allerdings so eine kleine Nummer, dass ich es evtl. trotzdem mache.

    Ein Bisschen hab ich den Dichtring zwischen Drosselklappengehäuse und Ansaugspinne im Auge. Der ist nicht mehr super elastisch und sah etwas plattgedrückt aus. Ich werd ihn erneuern, auch wenn ich mir davon nicht allzu viel verspreche.

    Die Gummikappen, die hinten auf den bei mir ungenutzten Anschlüssen stecken, werd ich evtl. mit einem Kabelbinder etwas sichern. Nur um ganz sicher zu sein, dass auch dort kein Atom durchschlüpfen kann.

    Bleibt die Nummer mit dem zu großen Abstand an der Drosselklappe. Das würde ich gerne einstellen.

    Ich geh davon aus, dass das mit den zwei Schlitzschrauben gemacht wird, die durch die Achse gehen und die von hinten plattgehämmert sind, damit sie nicht irgendein Depp öffnet ;)

    Hat das hier schonmal jemand gemacht?

    Die Drosselklappe sitzt auch nicht 100% zentriert und ich meine, ein kleines Losbrechmoment fühlen zu können, wenn ich am Gashebel herumspiele und sich die Drosselklappe öffnen soll.

  • Das kleine Losbrechmoment hatte ich auch - der 0,04mm Abstand war nicht korrekt - das war eher ganz zu.

    Bei dir scheint der Anstand ja eher zu groß zu sein. Da sollte nix klemmen.

    911 Carrera 3.2 Coupe, Felsengrün / Leinen, 10/1986, G50, 930.25, Antec-Chip, 17" Ruf Felgen

    911 Turbo 996 Coupe, Cobaltblau / Nephritegrün, 07/2002, M&M, Öhlins

    2 Mal editiert, zuletzt von span (4. August 2019 um 14:13)

  • Ich hab jetzt mal rundherum gemessen.

    Ergebnis als Skizze anbei.

    Es gibt einen Bereich, wo sich Klappe und Gehäuse berühren (ist allerdings seitlich).

    Hab auch ein Foto mit Beleuchtung im Hintergrund geschossen. Da sieht man, wie unterschiedlich weit der Spalt ist (alles natürlich im sehr kleinen Bereich...)

  • Foto anbei.

    Hallo,

    die Drosselschraube (in einem obigen Beitrag auch Bypass Schraube genannt) sieht bei meinem Wagen anders aus. Halt so, wie die Drosselschraube auch im 86er und 89er PET abgebildet ist. Eine Einstellung per Schraubendreher wäre auch nicht möglich. Möglicherweise war das in früheren Mj. anders? Normalerweise ist hier noch eine gelbe Kunststoffkappe auf der Schraube, in meinem Bild ist die entfernt.


    Gruß

    Dianos

    911 C1 Targa, Mj. 89

    911 SC Targa, Mj. 81

    911 2,7 Targa, Mj. 77

  • Hi Dianos Dianos ,

    danke für den Hinweis!

    Ich hab gerade im Netz ein Bisschen gesucht, konnte aber meine Variante bisher noch nicht finden.

    Anbei ein Bild von meiner Leerlaufschraube. Vielleicht weißt du ja, wie deine im ausgebauten Zustand aussieht.

    Ich hoffe ja immer noch, dass mir irgendjemand einen Tipp geben kann, ob ich die Drosselklappe einstellen sollte.

    Ich trau mich irgendwie noch nicht, die Schrauben zu öffnen...