Erfahrungen Cayenne E-Hybrid

  • Also,

    ich fahre einen Panamera 4s e-hybrid jetzt im zweiten Winter. Der Aktuelle ist ja keiner, aber im vergangenen Winter war es bei uns teils bis minus 18° C. Selbst bei diesen Temperaturen war es völlig problemlos möglich, den Akku leer zu fahren, ohne dass der Verbrenner ungewollt dazu geschaltet wurde und die eingestellte Innentemperatur hat er problemlos erreicht. Allerdings ist meiner natürlich kein Cayenne...

  • Springt er beim Bremsen an oder beim Beschleunigen?

  • Ich hatte das spontane Anspringen des Verbrennungsmotor im E-Modus mit ausreichend geladener Hybrid-Batterie neulich auch einmal (1x).

    Meine Vermutung dahinter: Ich fahre fast nur elektrisch und vermutlich war die Spannung der 12V-Bord-Batterie so weit abgesunken, dass sie nach Strom geschrien hat. Obwohl in der Hybrid-Batterie genügend davon gewesen wäre, springt dann scheinbar der Motor an.

    Ich beobachte das weiter. Bisher war es nur einmal (1x).

    letzter Sauger, letzter Lufti, einfach porschiastisch!

  • ...und vermutlich war die Spannung der 12V-Bord-Batterie so weit abgesunken, dass sie nach Strom geschrien hat. Obwohl in der Hybrid-Batterie genügend davon gewesen wäre, springt dann scheinbar der Motor an.

    ...

    Nein, das ist ursächlich auszuschließen. Dein Wagen besitzt keinen Generator ("Lichtmaschine") im 12V Netz, der vom Verbrenner angetrieben werden könnte. (Übrigens auch keinen dedizierten 12V-Anlasser.) Das Laden der 12V-Versorgungsbatterie übernimmt die Hochvolt Batterie. Und der Elektromotor wirft im Bedarfsfall als Anlasser den Verbrenner an. Fancy, oder? ;)

  • Sowohl als auch.

  • Ich habe da noch eine andere Frage.

    Der Turbo S E-Hybrid ist ja erst 5 Wochen alt und hat knapp 1.100 km runter. Nun ist es bisher dreimal vorgekommen, dass beim Vorwärtsfahren im E-Modus ein mahlendes Geräusch von der Hinterachse kam und der Wagen im "Standgas" nicht rollte...man musste also zusätzlich Gas geben.

    Das Geräusch hörte sich an, wie wenn entweder die Feststellbremse nicht löst oder wenn sich ein Steinchen zwischen Bremsbelag und Scheibe verklemmt. Letzteres wäre bei den Keramikscheiben fatal.

    Gelöst habe ich das Problem bisher, dass ich einfach ein kurzes Stück rückwärts gefahren bin. Danach war es weg.

    Bisher war es zweimal beim Anfahren und einmal während der Fahrt in einer 30'er Zone.

    Die Bremsscheiben habe ich zu Hause jedes mal sofort überprüft, Dort sind keinerlei Beschädigungen zu erkennen.

    Leider lässt sich das Problem nicht reproduzieren; d. h. es tritt sporadisch auf.

    Jemand eine Idee? Evtl. ein Problem mit dem Differential?

  • Update: habe heute einen Termin im PZ. Der Werkstattmeister meint, dass sich entweder ein Fremdkörper innerhalb der Feststellbremse verklemmt hat oder die Feststellbremse neu angelernt werden muss.

    Was ich mir einbilde: wenn ich zwischen dem Lösen der FB und dem Einlegen der Fahrstufe etwas länger warte, tritt das Problem/Geräusch nicht auf. Würde eigentlich dafür sprechen, dass die FB nicht korrekt löst.