Erfahrungen Cayenne E-Hybrid

  • Goallroad, danke für Deinen Bericht!


    Ich möchte hier noch ein paar Verbrauchswerte aus der jüngsten Zeit ergänzen:

    3625 km gefahren (zwischen 25.12.2019 und 3.02.2020), davon ca. 2200 km Langstrecke (1x Schneeberg - Ostsee, 1x Schneeberg - Ruhrgebiet)

    8,9 l/100 km Durchschnittsverbrauch, ermittelt aus getankter Spritmenge und der Fahrtstrecke

    11,9 kWh/100 km Durchschnittsverbrauch elektrisch, ermittelt aus den Lademengen zu Hause und an öffentlichen Stromsäulen. (ich habe einen Zähler an meiner Wallbox und entnehme die extern gezapften Mengen aus den Belegen).


    Auf den Langstreckenfahrten bin ich überwiegend per Navi und Innodrive zum Ziel gefahren, habe als max. Geschwindigkeit 155 km/h eingestellt; ab und zu, aber eher selten habe ich auch mal die Innodrive Geschwindigkeit per beherzter Gaspedalnutzung überschritten; zB auf der letzten Langstreckenfahrt von der Ostsee zurück kam ich auf eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 119 km/h.


    Ich glaube, dass diese Werte für sich sprechen. Ich jedenfalls bin positiv überrascht. Das Auto ist sparsamer als mein Boxster, obwohl eine knappe Tonne schwerer und rund 200 PS stärker.


    Dazu kommt, dass der Strommix meines Energieversorgers „nur“ ca. 20% Anteil Strom aus fossilen Quellen hat. Also ist der variable Anteil des CO2 Footprints dieses Autos erfreulich gering im Verhältnis zu Größe, Gewicht und Leistungsdaten. Wenn Porsche jetzt noch die Herstellung CO2 neutral schafft, was sie vorhaben, wird sicher selbst Greta zufriedener 😎


    Gruß


    Gerhard

    Neid bekommt man nicht geschenkt, man muß ihn sich hart erarbeiten.

  • Ich habe kürzlich eine weitere Erkenntnis gewinnen können!

    Man kann die E-Reichweite nicht unerheblich erhöhen, wenn man das Auto vor Fahrtantritt noch am Strom klimatisiert!

    Timet man das das richtig ist zum einen der Akku komplett voll, dieser verliert ja Energie sobald der Ladevorgang beendet ist.

    Zum anderen spart man die nicht unerhebliche Energie das Fahrzeug auf Zieltemperatur zu bringen.

    Noch mehr erreicht man, wenn man während der Fahrt die Klima komplett ausgeschaltet lässt.

  • Guten Morgen,


    das stimmt, allerdings gibt es 2 Möglichkeiten: den Klimatimer zum vorwärmen oder kühlen des Fahrzeugs. das funktioniert sowohl über den Akku oder eben an der Ladesäule und da bringt es Reichweite, weil das Auto nach Fahrtantritt nicht erst aufgewärmt werden muss.


    Die zweite Möglichkeit ist der Ladetimer, der den Ladevorgang so beginnt, dass das Auto bei geplanter Abfahrt randvoll ist, dann wird der Akku sogar voller geladen, als normal. Beim Klimatimer kann man dann zusätzlich die Box "auch klimatisieren" anklicken. Dann sollte der Akku randvoll sein und das Auto vorgewärmt bzw. gekühlt.


    Dazu kann man noch die Vorkonditionierung für bestimmet Bereiche vorgewählt werden, dann ist z.B. auch Sitz- und Lenkradheizung bei Abfahrt warm.


    Leider funktioniert das vorwärmen ab und zu bei mir nicht. Obwohl der Akku geladen wurde und die Box auch angeklickt ist, wird das Auto nicht vorgeheizt.


    das muss ich beim nächsten Service mal erwähnen, ist aber auch kein echtes Problem, da meistens in der Tiefgarage und 12 Grad sind auszuhalten.


    Gruss

    Jan