Kann ich Getriebeöl 90w120 verwenden?

  • Du hast mir damit das Überholen von zwei Transaxlewellen erspart!

    Du kannst ja mal folgendes probieren:

    Spanne in einer Bohrmaschine eine Drahtbürste und bringe die rotierende Bürste an die Welle.


    So was z.B


    https://www.ebay.de/itm/Drahtb…RIAAOSwHMJYNWh5:rk:8:pf:0


    Schutzbrille nicht vergessen:old:


    Dann siehst Du zu das Du die auf Touren bekommst. Dann nimmste die Bohrmaschine schlagartige weg und horchst mal. Meine alte Welle machte bei diesem Test Geräusche. Ich dachte schon das wäre es gewesen, dann die überholte Welle rein und....... es sang immer noch

  • also gut ich mach meinen Ölwechsel, der ja nichts kostet, weil Öl vorhanden.

    Außerdem probiere ich das mit den Spänen. Ne, keine Angst. Ich werde wohl vorerst damit leben.

    3200Euro für ein Austauschgetriebe, kann ich bei meinen vielen kostspieligen Hobbys derzeit nicht entbehren.

  • Ein gutes Neues an Alle hier,:wink:


    ohne groß nachzudenken:old:, ganz spontan?:-) würde ich sagen, das Geräusch kommt vom Kegeltrieb im Getriebe. Vermute, daß das Kegelrad axial zu viel Spiel hat. Unter Last paßt die Einstellung und im Schiebebetrieb "wandert" es vom Tellerrad weg und macht Geräusche. Hier geht es um Abweichungen im 100stel Bereich und eher kleiner. Mein 44er

    macht auch diverse Ansagen.....:sleeping: das macht er seit den 8TKm, die ich ihn fahre und

    unverändert. Für mich noch kein Grund, auf große Spurensuche zu gehen. Nach über 30

    Jahren Schrauberei, glaube ich zu spüren, wann akuter Handlungsbedarf angesagt ist.8:-)

    Normalerweise müßte man zuerst das Getriebe zerlegen, prüfen und neu einstellen/aufbauen. Wird aber hier rein ökonomisch für niemand in Frage kommen....:eek:,

    da recht wenig KM Laufleistung pro Jahr anliegen. Ich würde erst handeln, wenn eine

    plötzliche Geräuschänderung eintritt. Dann aber sofort alles aus und Bestandaufnahme.

    Vorn dabei ist dann der, welcher sich zeitig genug Material auf Lager gelegt hat...:])


    Grüße und macht was draus......


    Marcus

  • Hallo,


    also manchmal habt ihr Ideen. Von den Profis lernen heißt siegen lernen. Beim Alfa schütten die Hinterhofhändler vor dem Verkauf Sägespäne ins Getriebeöl, das dämpft die Geräusche auch. Ich glaube nicht, dass die Kunden damit glücklich werden.


    Viele Grüße,


    Jürgen

  • Hallo Stinni,


    leider nicht, andere Länder, andere Sitten. Die Späne dicken das Öl ein und Getriebegeräusche werden reduziert.


    Viele Grüße,


    Jürgen

  • Nö, überhaupt kein Scherz =O


    das wurde früher wirklich so gemacht, auch bei uns....

    Da hat man auch eine Unterbodenversiegelung noch selbst gemacht: massiv Alt-oder Neuöl aufgetragen und ab über Feldwege und Schotterpisten:drive:....Staub und Dreck aufsammeln:-].... das ergibt dann einen sehr widerstandsfähigen Batz.....?:-) siehe heute

    mal im Bereich undichter Wellendichtringe... zu diesen Zeiten hat auch jeder Bagger-

    Fahrer seinen Ölwechsel auf der Baustelle erledigt..... :eek:


    Grüße, Marcus

+