Beste Reifen-, Felgen-, Fahrwerkskombi für den 996 C2

  • Aus gegebenen Anlass würden mich mal eure Erfahrungswerte mit dem Standardfahrwerk und euren Aufrüstungen mit Felgen, Reifen, Fahrwerken interessieren.


    Mir liegt mein 996 mit dem Standardfahrwerk und den 17" zu unruhig/ "zu zappelig" und dies obwohl alle Dämpfer, Querlenker, Gummis, Domlager usw., jedoch alles Standard fast neu sind. Ein Hinweis: mein C2 3.6L FL Coupe hat kein PSM ...


    Liege ich falsch mit meiner Einschätzung, mehr Sicherheit durch ein optimiertes Fahrwerk z.B. KW V3 zu gewinnen?

    Liege ich falsch damit, dass 18" und breitere Reifen nicht auch zu mehr Sicherheit als die Standard 17" führen?

    Sicherlich wird der Grenzbereich etwas "schärfer", lässt aber auch länger auf sich warten, oder?


    Vielleicht ist ja alles/ einiges Unsinn was ich mir so hierzu denke und ggf. kann ich ja auch auf die Ausgabe der 7 k€ verzichten.


    Daher würde es mich um so mehr freuen, wenn ihr mir hierzu etwas genauer ausführen könntet, warum mein Bedürfnis nach mehr Sicherheit möglicherweise "Quatsch" ist bzw. was an meinen Überlegungen zu korrigieren wäre.


    Bitte bei den Überlegungen nicht nur ans Geld denken, viel wichtiger ist mir "Safety First" und ein wirtschaftlicher Totalverlust kann ja nicht nur beim Wiederverkauf eintreten ...


    VG stefan

  • Moin

    Meiner Erfahrung nach bringen steifere Stabis das beste Preis/ Leistungsverhältnis.

    LG Ralph

    Es ist auch eine Frage des eigenen Horizonts wie weit man sehen kann.


    Fahrzeuge:
    Heico Volvo V70
    996 C4 Fl 4,0L Cabrio/powered by TTP :D

    https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/789684.html

  • Für den Alltagsbetrieb ist das Serienfahrwerk schon der beste Kompromiss. Auch die 17" Bereifung sorgt durch die geringeren rotierenden Massen für Agilität. Beschreibe bitte "zu zappelig". M. E. stimmt was mit deiner Achsgeometrie oder den Reifen (Unwucht, Sägezahn) nicht. Wichtig ist auch eine saubere Montage von Neuteilen (Querlenker spannungsfrei einbauen, sonst verdrehen sich die Lagergummis schon in der Normalstellung).

  • (...) Beschreibe bitte "zu zappelig". (...)

    Danke Ollum,


    ja, genau diese Agilität finde ich etwas zu viel. Ich würde mir etwas mehr Ruhe im geradeaus Lauf wünschen (Prio 2). In den schnellen Kurven könnte auch mehr Ruhe im Lenkrad bleiben (Prio 1+2). Dem Wanken anstatt seitlichem Versetzen (Prio 3 falls Prio 1 nicht genügt) und dem Schwanken mit auf und ab (Prio 1) dürfte auch noch gegengewirkt werden.


    Bin ich mal etwas abgelenkt bei über 200 km/h muss ich das Lenkrad ganz entspannt halten "er läuft soundso geradeaus", solange ich das Lenkrad dabei "kontrollieren will" und nur links oder rechts denke, fährt er auch "direkt" dahin (Prio 2). Möglicherweise ist durch meine geplanten Maßnahmen die ausgeprägte Agilität hin zu mehr geradeaus Lauf optimierbar.


    Vorausschau und Sicherheit sind bei mir die Regel: Ich würde mich dennoch als eher sportlichen und gern "Schnellfahrer" bezeichnen. Gern fahre ich auch mal auf einer abgesperrten Strecke an den Grenzbereich heran. Gleichermaßen verzichte ich jedoch ungern auf Komfort (Prio 1: Zug 5, Druck 2-3).


    Danke auch Dir 1speedjunkie:

    Ich dachte bisher Prio 1: KW V3 Fahrwerk, Prio 2: 225+285/18" Reifen/Felgen, Prio 3: ggf. H&R Stabis, aber vielleicht ändert sich ja nach den Antworten alles ;-)


    Gutes Nächtle stefan ...

    Edited once, last by Stefan aus Berlin ().

  • Generell würde ich immer nur eine Veränderung am Fahrwerk vornehmen, dann testen, sonst hat man vielleicht plötzlich ein ungewünschtes Fahrverhalten was man nicht mehr auf eine bestimmte Komponente schieben kann.

    Ich habe vor 2 Jahren ein neues Fahrwerk verbaut, wollte auch gleich Stabis tauschen, zum Glück hat man mir davon abgeraten, die braucht es nämlich gar nicht (für mich, an meinem Wagen, in der Kombination) Was natürlich immer gut ist, wenn man mal ein Auto mit den gewünschten Modifikationen fahren kann........


    Jetzt konkret zu deinem Fall:

    ich gehe mal davon aus, dass wie halt bei den meisten älteren Autos mit grösserer Laufleistung wohl erst mal alle FW Gummis, Domlager, Spurstangen etc. zu tauschen sind und dann erst mal die Geometrie richtig eingestellt werden sollte......dann erkennst Du dein Auto schon mal nicht wieder:lol: Dabei kann man sich ja überlegen die strafferen Gummis zu verbauen, das gibt schon viel direkteres Feedback. Das Ganze gepaart mit einem Satz gscheiten Reifen, dann ist im Punkt Safety schon mal das Grösste plus erreicht. (+neue Dämpfer, falls doch kein Gewinde rein kommt)

    Halt blöd dass man dem Auto bis hier hin nichts von Aussen ansieht, kostet aber schon mal eine Stange Geld........8:-)


    Gleichermaßen verzichte ich jedoch ungern auf Komfort (Prio 1: Zug 5, Druck 2-3)

    ......woher willst du wissen dass das den gewünschten Effekt bringt? Ich behaupte mal die allerwenigsten können mit Zug/Druckstufe richtig umgehen, so dass es wirklich was bringt, nicht nur gefühlt. Im Grenzbereich sogar je nach Einstellung eher gefährlicher als dass es "Sicherheit" bringen würde.......


    Komfort mit Gewindefahrwerk und 18"......falsche Richtung:lol:



    Ich würde die Kiste erst mal richtig sanieren:old:

  • Hallo Stefan,


    was sich nicht so ganz herauslesen lässt, ist diese Fahrverhalten mit der Zeit aufgetreten, hast du das Fahrzeug gerade erworben oder oder?


    Technisch bin ich kein Experte, kenne aber die ganzen Diskussionen gerade in Zusammenhang mit Trackdays und Co. Einfach mal eben ein Fahrwerk wechseln ist schwierig, kommt ja immer auf den Einsatzzweck an. Was beispielsweise auf der Nordschleife funktioniert, muss nicht zwingend auf dem HHR oder gar der Autobahn funktionieren. Von daher ist es wichtig, immer den tatsächlichen Einsatzzeck zu erörtern. Meiner Meinung nach, sind die OEM Setups das idealste für Fahrzeug und den normal sterblichen Fahrer.


    Wenn es um das Thema “Sicherheit” und den von dir beschriebenen Problemen geht, schließe ich mich Francesco an. Das Auto mal mit einer fachkundigen Person unter die Lupe nehmen und dein Vorhaben besprechen. Im Berliner Raum würde ich da mal zu Lundt.


    Viele Grüße

    Sebastian

  • Hi Stefan,


    auch ich bin der Meinung, dass Du das Fahrwerk deines 996 erst einmal anständig vermessen und einstellen lassen solltest. Du kannst dir wahrscheinlich nicht vorstellen, wie extrem sich das Fahrverhalten bei nur kleinster Veränderung der Fahrwerksgeometrie verändert.

    Der 996 liegt mit dem original Fahrwerk - egal ob 17 oder 18 Zoll Räder - auch bei hoher Geschwindigkeit sehr gut. Dass es sich nicht wie in einer Limousine anfühlt sollte auch klar sein. Der 11er hat ja einen vergleichsweise kurzen Radstand und durch die unterschiedliche Reifenbreite VA - HA läuft er den Spurrillen etwas hinterher.


    Eine gute Adresse für die Fahrwerkseinstellung in Berlin kenne ich nicht. Vielleicht kennt ja Cari jemanden.


    Viele Grüße

    Matthias

    Meine schönste Tour: https://www.pff.de/thread/2796024-mit-dem-11er-zum-nordkap-mein-kleiner-reisebericht/?pageNo=1

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...