Porsche 964, Kaufberatung erbeten

  • Liebe Experten,

    mir schwebt ein 964 vor. Das Design gefällt mir unheimlich gut und auch der Sound ist unnachahmlich. Nun fehlt mir zu diesem Modell leider die Erfahrung und auch im näheren Umfeld gibt es keinen wirklichen Fachmann dazu. Daher meine Frage, worauf sollte man bei der Auswahl besonders achten, um sich keine Leiche anzuschaffen. Am liebsten wäre mir ein C4 mit Handschaltung.

    Besten Dank schon mal für Eure Tipps.

    Uwe

  • Am liebsten wäre mir ein C4 mit Handschaltung.

    964 (und 993) C4 gibt es ohnehin nicht mit Tiptronic.


    Grüße

    Matthias

    964 Carrera 2 Cabrio, Tiptronic, Schwarzmetallic, Modelljahr 1991
    924S (946), Indischrot, Modelljahr 1988
    924 Turbo (931), Lhasametallic, Modelljahr 1982

  • Servus Uwe,


    Du findest hier im 964er forum Einiges,

    was Dir helfen kann.


    Außerdem gibt es ein Taschenbuch als Kaufberatung:


    https://amzn.to/2AHQHgw [Anzeige]


    Wenn Du ein potenzielles Kaufobjekt ausgemacht hast,

    nimm einen Fachmann Deines Vertrauens zur Besichtigung mit.

    Gruß, Bernie.


    "Ein Auto ist kein menschliches Wesen, ein Auto braucht Liebe" (Walter Röhrl)

  • Nur wenn du schwarze Striche vom Kurvenausgang bis zum nächsten Bremspunkt ziehen kannst, hast du wirklich genug Leistung(Mark Donohue).


    Im Alter wird man immer knackiger -- da knackt es und da knackt es...


    Sechs 964er bisher mit abgerissenen Dilas --- 7(!!!) Ventilfederbrüche bei den letzten zwei Motoren! 4:3


    Porsche 911 -- der Volkssportwagen...


    "Hoffnung -- ist immer ein Mangel an Information!"


    Wer restauriert -- verliert...

  • Hallo Uwe,


    ich habe mir vor knapp 3 Jahren einen 964 C4 gekauft und seitdem eine Menge Erfahrungen gesammelt. Diese speisen sich aus Tatsache, dass ich viel selber schraube und mittlerweile auch eine Menge recherchiert und gelesen habe. Ich versuche ein paar Dinge zusammenzufassen, von denen man sonst vielleicht nicht so viel hört.


    Rostprobleme:


    Ja, es gibt sie. Nach meiner Erkenntnis gibt es dahingehend vier Problemzonen, auf die man achten sollte. Die Fotos sind zum Glück nicht von meinem 964er.


    Zwischen Kofferraumstehwand und Kotflügelflansch


    Am vorderen Scheinrahmen


    Am vorderen Schwellerbereich unter der schwarzen Abdeckleiste



    Am hinteren unteren Kotflügel hinter der Schwellerblende




    Klimaanlage:


    Hier solltest du prüfen, ob sie funktionstüchtig ist. In vielen Fällen ist der Verdampfer undicht. Ein Austausch ist zwar nicht besonders teuer, aber nur, wenn man es selber machen kann. Hierfür muss der Tank, die Feuerschutzwand und die komplette Heizungseinheit ausgebaut werden. Das ist zwar kein Hexenwerk, kostet aber eine Menge Werkstattstunden, wenn man es nicht selbst macht.


    Heizungseinheit:


    Eine Prüfung aller Servomotoren ist empfehlenswert, da die Dinger um die 250 Euro pro Stück kosten und schon mal gerne kaputt sind. Dazu solltest du wissen, wie die Heizung funktioniert und wie man die Servos entsprechend ansteuert.


    Porsche-964-993-HVAC-CCU-Troubleshooting-Guide-Testing-Procedure-Complete.pdf


    ABS Stecker:


    Es gibt schon mal Feuchtigkeitsprobleme, die zu Korrosion am ABS Stecker führen. Dadurch können eine Menge Fehlfunktionen im Bereich der ABS- und Sperrensteuerung (PDAS) auftreten, die nur sehr kostspielig zu beheben sind. Du solltest also die Stecker abziehen und den Zustand prüfen.




    ABS/PDAS:


    Die Allradsteuerung des C4 ist wirklich klasse. Allerdings gibt es eine Menge Komponenten, die sehr, sehr teuer sind, falls sie ausgetauscht werden müssen. Es ist also ratsam, sich alles genau anzuschauen, auch wenn man nicht notwendigerweise mögliche Fehler entdecken kann. Grundsätzlich dürfen im Betrieb keine der Warnlampen im Cockpit leuchten. Lass dir also nichts erzählen. Die Warnlampen weisen immer auf einen Fehler hin. Selbstverständlich müssen alle Komponenten dicht sein, also Druckpumpe, Druckspeicher, Ventilblock und ABS Hydroaggregat – alles zu finden im Kofferraum. Ein Nachweis darüber, dass das System regelmäßig gewartet wurde, gibt zusätzliche Sicherheit. Es wird gerne empfohlen, die Finger vom C4 zu lassen und lieber einen C2 zu nehmen. Nach triftigen Gründen für diese Empfehlung warte ich bis heute vergeblich.



    Lautsprecher:


    Nach fast 30 Jahren sehen die wahrscheinlich so aus. Das ist zwar nicht schlimm, sollte man aber wissen.





    OBD:


    Der 964er hat OBD. Je nach BJ mit mehr oder weniger Möglichkeiten. Wenn also die Möglichkeit besteht, einen Tester anzuschließen, sollte man das auch tun. Damit kann man schon eine Menge potentieller Fehler entweder ausschließen oder entdecken.


    Vollständigkeit des Fahrzeugs:


    Es kann immer mal wieder vorkommen, dass Teile am Fahrzeug fehlen. Vor allem im Bereich des Unterbodens fehlen gelegentlich Verkleidungen. Diese sind sehr teuer, wenn sie neu beschafft werden müssen – z.B. Motorunterschutz ca. 1500 Euro. Aber auch Bordwerkzeug, Wagenheber, Luftkompressor, usw. sollten vorhanden sein.


    Motor:


    Da dies ein abendfüllendes Thema ist, verweise ich auf die Fachbeiträge unserer Spezialisten hier im Forum.


    Getriebe:


    Hier sind mir keine besonderen Schwachstellen bekannt.


    So, das war jetzt eine Kurzfassung von dem, was mir so eingefallen ist. Vielleicht hilft es ja.


    Grüße

    Gisbert

    964 C4 Coupé, BJ 6/89, indischrot, C00, M139 - Sitzheizung links, M425 - Heckscheibenwischer, M573 - Klimaanlage

    155.500 km (Stand Ende 2019), ungeöffnet, matching numbers

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...