Ventilticken bei kaltem Motor

  • Hallo Zusammen,

    nach ca. 800 km nach einer Stehbolzenreparatur an der linken Zylinderreihe bemerke ich ein Ticken bei kaltem Motor.

    Nach der Warmlaufphase, circa fünf Minuten, ist es weitgehend weg.

    Es hört sich an wie zu großes Ventilspiel.

    Bevor ich die Ventildeckel runter mache, frage ich mal in die Runde.

    Normal ist das nicht, oder?


    Bin gespannt was Ihr meint.


    Grüße, Rolf

    911 SC, Coupé, 3,0 ltr, 180 PS, 7/1978, Sportomatik umgebaut auf 915er-Getriebe

    Fiat 500, Bj. 1938, Topolino A

  • Kommt darauf an, wie laut das Ticken ist.

    Bei kaltem Motor die Ventildeckel entfernen, die einzelnen Kolben auf OT bringen und dann für Ein- und Auslass die Ventilspiele prüfen UND die jeweiligen KIpphebel checken, ob zuviel Axial- und womöglich gar Radialspiel vorliegt. Ebenso prüfen, ob die Kipphebel-Schäfte korrekt verbaut sind und feststitzen.


    http://forums.pelicanparts.com…u-diy-valve-adjust-2.html

    Alles über den 3.0 US SC Motor 930.16:
    http://www.elfertreff.de/showthread.php?t=26670


    - 911 SC 3.0, Bj 82, 180PS, unischwarz
    - VW Oval-Käfer Export, Bj 1955, 30PS, Stratosilber
    - VW Brezel-Käfer, Bj 1950, 24,5 PS, Grau

    Edited once, last by AndrewCologne ().

  • Das man nach kurzer Laufzeit die Ventile nochmal nachstellen muss ist aber auch nicht soooooooooooooooo ungewöhnlich...


    Lars

    Nur wenn du schwarze Striche vom Kurvenausgang bis zum nächsten Bremspunkt ziehen kannst, hast du wirklich genug Leistung(Mark Donohue).


    Im Alter wird man immer knackiger -- da knackt es und da knackt es...


    Sechs 964er bisher mit abgerissenen Dilas --- 7(!!!) Ventilfederbrüche bei den letzten zwei Motoren! 4:3


    Porsche 911 -- der Volkssportwagen...


    "Hoffnung -- ist immer ein Mangel an Information!"


    Wer restauriert -- verliert...

  • Das man nach kurzer Laufzeit die Ventile nochmal nachstellen muss ist aber auch nicht soooooooooooooooo ungewöhnlich...


    Lars

    Ich hatte bei meinem frisch aufgebautem Motor nach eintausend km an jedem Ventil zu viel Spiel.....das hatte man auch gehört.....Köpfe habe ich auch nachgezogen...da konnte aber nur an einer Schraube etwas Nachziehen:

    Hubert

    Porsche 911ST Clone Bj: 73 Bahiarot

    G Modell Targa Bj: 76 (In Aufbau) Farbe noch nicht festgelegt

    996 GT3 FL Bj: 2004 Speedgelb

    964 C2 Bj; 93 Ferrarigelb


    Ich kann garnicht so viel fahren wie ich Schraube

  • Ventilspiel wird, soweit ich mich erinnern kann bei warmen Motor grösser und aufgrund des dünner werdenden

    Öls eher dann lauter.

    Muss mögl. Weise was anderes sein.


    Gruß Ralf

    Gruß Ralf


    964 C2 Tiptronic Cabrio Bj 91 LMM 220

  • Danke für Eure Einschätzungen.

    Werde nach 2 tkm die Köpfe nachziehen und das das Ventilspiel nachprüfen.

    Simme ich Lasr zu, dass das ja wohl nicht ungewöhnlich sein sollte.

    .... wenn ich nur wüsste wie man ohne viel Aufwand die Ölplörre minimieren kann, dei sich beim Öffnen des unteren Deckel ergibt.

    Wie macht ihr das, einfach eine längliche Auffangwanne unterschieben?

    Motorölablassen brigt das vermutlich nicht viel.


    Grüßle, Rolf

    911 SC, Coupé, 3,0 ltr, 180 PS, 7/1978, Sportomatik umgebaut auf 915er-Getriebe

    Fiat 500, Bj. 1938, Topolino A

  • Ich verbinde Ventileinstellen immer mit Ölwechsel....bei abgelassenem Öl kommt da nichts mehr bei abgenommenem Ventildeckel:
    Hubert

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...