2004er 986S: gestern fährt er noch, heute fährt er nicht mehr ...

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir vor knapp 2 Jahren einen 2004er 986 S gegönnt und war generell äußerst happy - bis zum letzten Wochenende. Da gab das gute Stück nach 300km entspannter Fahrt beim Abfahren von der Autobahn auf einmal metallisch rasselnde Geräusche von irgendwo hinten rechts von sich.


    Ich bin dann buchstäblich noch die 2 Kilometer zur nächsten freien Porsche-Werkstatt gefahren (das Forum war bei der Auswahl sehr hilfreich!), habe die Karre auf den Hof gestellt und Montag früh organisiert, dass mal minimalinvasiv diagnostiziert wird.


    Heute dann der Anruf: vermutlich Steuerkettenproblem, vermutlich Nockenwellenproblem, Zylinder 1, 2 und 5 betroffen, dazu die Wasserpumpe. Reparaturkosten best case ~5000 Euro.


    Ich stehe jetzt vor der nicht ganz einfachen Frage, was ich machen soll. Das Auto ist gut ausgestattet, unverbastelt (abgesehen von einer Tieferlegung), hat ne saubere Historie, steht an sich gut da, hat vor kurzem noch mal eine große Inspektion plus ein Paar fällige Arbeiten für gut 3000 Euro hinter sich - ist allerdings auch schon knappe 180.000 km gelaufen.


    Variante 1: Reparatur vor Ort, mindestens 5000 Euro, realistisch eher deutlich mehr.

    Variante 2: Austauschmotor - Kosten wahrscheinlich vergleichbar mit Variante 1 (?), problematisch könnte das späte 2004er Baujahr sein (M96/24 ist vermutlich nicht ganz so häufig zu finden, jedenfalls nicht mit so niedrigen Laufleistungen, dass die Investition mir die Sicherheit gibt, nicht in 1-2 Jahren wieder mit dem gleichen Problem dazustehen).

    Variante 3: Fahrzeug an meinen Wohnort transportieren lassen (ca. 300 Euro), ggf. die Werkstatt des Vertrauens noch mal draufsehen lassen, schlimmstenfalls in die Garage stellen und den Winter über weitergrübeln.

    Variante 4: Die Karre losschlagen (im Ganzen, zum Ausschlachten fehlt mir definitiv jede Fachkenntnis), die letzte Werkstattrechnung als schmerzhaftes Lehrgeld verbuchen, zu den ~5000 Euro Verkaufserlös (realistisch?) die 5000 für die Reparatur "gesparten" Euro dazulegen, noch mal ein bisschen was oben drauf und mit einem neuen Boxster Spaß haben?

    Variante 5: ???


    Ich freue mich über Input, Hinweise und Beileidsbekundungen ;)

  • Hallo, ja das ist traurig. Ich würde das Fahrzeug für 300 Euro zu mir transportieren lassen. Damit ist erst mal der Druck für eine sofortige entscheidung vor Ort weg. Dann hast du erst einmal viel Zeit für alles. Würde mir dann jemand in der nähe suchen der es repariert. Dann die Frage noch, sollte die Motorüberholung 10 T€ kosten, bist du dazu bereit? Liebe Grüsse , Uwe

  • Hallo,

    das tut mir leid!

    Der Empfehlung von wuebby kann ich nur beipflichten. Nach Hause holen und dann erstmal die eigenen groben Wissenslücken mit dem Knowhow dieses Forums schließen, damit die keiner etwas vom Pferd erzählen kann. Für die kommenden sechs Monate ist es ohnehin keine wirklich gute Zeit für einen Boxster, so dass einige Zeit vorhanden ist die Situation tiefgreifend zu analysieren und dann die richtige Entscheidung zu treffen.

    Viel Glück und lass dem Forum wissen, wie es weiter geht.

    LG


    cazzur


    Aktuell:
    07/2007 GL 320 CDI
    03/2004 Boxster S 986
    Bisher:
    1979 911 SC, Mj.1980
    1990 W124 200 T (letzter Serien-Mercedes mit Vergasermotor!)
    1999 ML 320
    1998 290 TDT
    v.a.

  • Oh Mann .... das sind die Geschichten, die keiner lesen möchte. Tut mir leid für dich ;(

  • Dann die Frage noch, sollte die Motorüberholung 10 T€ kosten, bist du dazu bereit?

    Wenn ein ATM mit 0 bis sehr wenig km und sämtliche Arbeiten inbegriffen sind, würde ich zumindest darüber nachdenken. Ohne Motorschaden wird das Auto bei der Laufleistung vielleicht um die 12-13.000 Euro gehandelt. Um guten Gewissens noch mal 10.000 zu investieren, müsste er schon "wie neu" hinten rauskommen. Weil, wenn ich mal gucke, was für 22-23.000 angeboten wird, sehe ich haufenweise S-987er mit < 100.000km.

    Nach Hause holen und dann erstmal die eigenen groben Wissenslücken mit dem Knowhow dieses Forums schließen

    Die Variante wird es wohl werden.

  • Heute dann der Anruf: vermutlich Steuerkettenproblem, vermutlich Nockenwellenproblem, Zylinder 1, 2 und 5 betroffen, dazu die Wasserpumpe. Reparaturkosten best case ~5000 Euro.

    Nachtrag:


    Steuerkette ist richtig, an der Nockenwelle ist es wohl die Nockenwellenverstelleinheit und die Wasserpumpe ist in Wirklichkeit eine Ölabsaugpumpe.

  • Abholen lassen und jemand anderes drüber schauen lassen. Oder ohne Zeitdruck im Winter selber tun. Alle genannten Fehler sollten keine 5000€ ergeben.

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...