Werkstatt für Unfallreparatur im Raum Raum RW, BL, TUT, KN, VS gesucht

  • Hallo zusammen,


    habe einen selbst verschuldeten Unfallschaden an meinem G-Modell, warte im Moment auf das Gutachten meiner Oldtimer-Vollkaskoversicherung (Mannheimer Belmot) und überlege, wo ich den Schaden beheben lassen soll.


    Die Reparatur wird den Kotflügel vorne rechts, Scheinwerfer, Stoßstange, ggf. Haube umfassen. Der Faltenbalg hat viel Energie aufenommen;) und den Stoß von der Seite ein Stück weit kompensiert, die Stoßstange sitzt um 5 cm verschoben Richtung Fahrerseite. Der Kotflügel hat von vorne rechts einen leichten Impuls an die Haube weitergegeben, sie sitzt leicht schief (5mm). Ob Stehbleche betroffen sind, kann ich noch nicht sagen, man sieht von innen nicht hin.


    Wo würdet Ihr das Fahrzeug reparieren lassen? Bei Porsche, Porsche Classic oder bei einer freien Werkstadt?


    Danke für Eure Tipps!


    Felix

    Gruß Felix


    Porsche 911 Carrera Cabrio 3.2 Baujahr 01/1986 US-Modell

  • Hi,


    wenn du schon so ein seltenes Stück hast und die Werterhaltung eine Rolle spielt, dann wäre für mich Porsche Classic die erste Adresse und eine freie Werkstatt, die bestimmt auch gut arbeitet, die letzte.

  • Nun ist das Gutachten da. € 11.000 Reparaturkosten, durchschnittlicher, ortsüblicher Stundensatz € 114,00. Damit brauch ich bei Porsche Classic eher nicht aufschlagen oder?

    Gruß Felix


    Porsche 911 Carrera Cabrio 3.2 Baujahr 01/1986 US-Modell

  • Habe vom Gutachter 155,46 KL1 und 163,87 KL2/KL3 angesetzt bekommen entsprechend dem PZ Satz.


    Mit 114 wird es in allen Porsche Stätten dünn.

  • Hi nochmal,


    ich würde da keine Ruhe geben und der Versicherung sagen, dass du das Auto bei Porsche repariert haben möchtest und sie ein geändertes Gutachten schicken sollen - ein Versuch ist es wert.


    Es sei denn, du hast im Versicherungsvertrag stehen, dass sie die Werkstatt aussuchen dürfen.

  • Hi,


    danke für Euer Feedback. Habe 114 für KL1 und 116 für KL2/3 und werde noch einmal nachhaken.


    Natürlich bleibt dann schlussendlich die Frage, wo reparieren lassen. Das G-Model in US-Ausführung ist nun vermutlich keine Wertanlage mit jenseits Steigerungspotential. Als solches sehe ich es auch nicht, ich fahre damit, hab meinen Spaß und gut. Wenn es eine auf Porsche-Fahrzeuge spezialisierte Werkstadt ist, die die Arbeiten im Endeffekt sowieso für die Porsche Zentren macht, ging es für mich auch ok. Nur die machen es für das Geld auch nicht, zumindest die, die ich kenne.

    Gruß Felix


    Porsche 911 Carrera Cabrio 3.2 Baujahr 01/1986 US-Modell

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...