Conti 255/40ZR 17 N2

  • Moin,

    hat jemand eine Idee wo ich die Reifen noch bekomme? Conti baut die nicht mehr und meine vorderen sind neu. Ich will nicht unbedingt alle 4 tauschen.


    Gruß

    Michael

  • Ich will nicht unbedingt alle 4 tauschen.

    Gang und gäbe zweierlei Hersteller zu fahren.(nicht schön, aber ja zulässig)

    Ich habe reichlich Monate in der Reifenklitsche geschraubt.

    Spätestens bei genau deiner Situation interessiert das keinen Kunden mehr, ob rundum gleich.

    Da entscheiden sich dann 99% für einen anderen Hersteller.


    https://www.ebay.de/itm/1x-Aut…Q4AAOSwRhVbep0H:rk:1:pf:0


    Lars

    Nur wenn du schwarze Striche vom Kurvenausgang bis zum nächsten Bremspunkt ziehen kannst, hast du wirklich genug Leistung(Mark Donohue).


    Im Alter wird man immer knackiger -- da knackt es und da knackt es...


    Sechs 964er bisher mit abgerissenen Dilas --- 7(!!!) Ventilfederbrüche bei den letzten zwei Motoren! 4:3


    Porsche 911 -- der Volkssportwagen...


    "Hoffnung -- ist immer ein Mangel an Information!"


    Wer restauriert -- verliert...

  • Der Gesetzgeber verlangt nur gleiche Reifen jeweils auf der Achse - aber wenn im GA für die Eintragung der Rad/Reifenkombi drinsteht "nur Reifen gleiches Fabrikat, Index u Porschefreigabe" dann würde ich da schon drauf achten.

    Solange nichts passiert ist alles ziemlich egal - aber wenn....


    Gruß Ralf

    Gruß Ralf


    964 C2 Tiptronic Cabrio Bj 91 LMM 220

  • aber wenn im GA für die Eintragung der Rad/Reifenkombi drinsteht "nur Reifen gleiches Fabrikat, Index u Porschefreigabe" dann würde ich da schon drauf achten.

    Beim Auto haben die seit reichlich Jahren keine Beachtung mehr.

    Es kann dir weder einer den Hersteller, noch N-Kennungen oder nicht vorschreiben.


    Es kann auch keiner dazu gezwungen werden immer 4 Stück zu kaufen.


    Mit zweierlei Reifen fahren locker 30% aller Autos rum.


    Fabrikatsbindung nur noch Krad.


    Lars

    Nur wenn du schwarze Striche vom Kurvenausgang bis zum nächsten Bremspunkt ziehen kannst, hast du wirklich genug Leistung(Mark Donohue).


    Im Alter wird man immer knackiger -- da knackt es und da knackt es...


    Sechs 964er bisher mit abgerissenen Dilas --- 7(!!!) Ventilfederbrüche bei den letzten zwei Motoren! 4:3


    Porsche 911 -- der Volkssportwagen...


    "Hoffnung -- ist immer ein Mangel an Information!"


    Wer restauriert -- verliert...

  • Reifenfabrikatsbindung

    Einige Motorrad- und PKW-Hersteller schreiben im Fahrzeugschein ein Reifenfabrikat vor, wobei nicht nur bestimmte Reifengrößen, sondern auch nur bestimmte Reifenfabrikate und Ausführungen eingetragen und somit zugelassen wurden. Meistens handelte es sich um Fahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 230 km/h. Begründet wurde diese Maßnahme immer mit dem Argument der Sicherheit aufgrund von umfangreichen und vergleichenden Reifentests mit dem betroffenen Fahrzeug.


    Diese Einschränkungen haben laut Deutscher Gesetzgebung nur für Sommerreifen gegolten. Es durften größengleiche Winterreifen (M&S) von anderen Reifenherstellern auf von Fabrikatsbindung betroffenen Fahrzeugen montiert werden. Mit Schreiben vom 4. Februar 2000 und mit Wirkung ab 1. März 2000 hat die Europäische Kommission die bestehende Reifenfabrikatsbindung für nicht zulässig erklärt.

    Die Bestimmungen der Artikel 4, 5 und 6 der seit August 1997 in nationales Recht umgesetzten EG-Richtlinie 92/23, lassen keine Möglichkeiten für eine derartige Einschränkung zu.


    Eine Fabrikationsbindung wäre demnach unzulässig und es kommen auch keinerlei Übergangsfristen zum Tragen. Das bedeutet, dass in den Fahrzeugpapieren von neuen Fahrzeugen ab sofort keine Reifenfabrikatsbindungen mehr eingetragen werden dürfen. Die derzeit noch vorhandenen Eintragungen haben keine direkte Rechtswirksamkeit mehr und sind als Empfehlung zu betrachten. Diese Aufhebung der Reifenfabrikatsbindung bedeutet gleichzeitig auch, dass nun der Fahrzeughalter, wie er ohnehin grundsätzlich für den verkehrs- und betriebssicheren Zustand des Fahrzeuges zu sorgen hat, auch dafür verantwortlich ist, dass bei der Verwendung von Reifen, die nicht der eingetragenen Ausführung entsprechen, keine Sicherheitsprobleme entstehen.

    Reifenfabrikat Empfehlung der Autohersteller beachten

    Es ist jedoch sehr zu empfehlen bei gewissen Fahrzeugherstellern wie: Porsche, Ferrari, BMW M, Mercedes AMG u.s.w., nach wie vor an die Empfehlungen oder den in den Fahrzeugpapieren noch eingetragenen Fabrikationsbindungen der Automobilhersteller zu halten. Auch wenn es sich nur noch um Empfehlungen handelt. Nur die Automobilhersteller selbst können bei diesem heiklen Thema die ganze Verantwortung übernehmen.


    Ausnahme bei Motorrädern hinsichtlich der Aufhebung der Reifenfabrikatsbindung: Es muss bei jeder Abweichung von vorhandenen Fabrikationsbindungen dem Fahrzeughalter eine „Hersteller-, Unbedenklichkeits- und Umrüstbescheinigung des Fahrzeug- oder Reifenherstellers“ ausgehändigt werden, die dieser mit sich führen muss! Eine Änderungsabnahme durch eine Prüfinstanz ist dann nicht mehr erforderlich.

  • Und zum Thema rundum gleiches Profil:


    Da fand ich beim G-Modell immer den Obervollschwachsinn, das Ewigkeiten Pirelli mit dem 205/55-16 Direzionale:

    https://www.ebay.de/itm/Sommer…DQAAOSwH~Rbp0fy:rk:1:pf:0


    und hinten 225/50-16 Asymetrico:

    https://www.ebay.de/itm/1-Somm…1MAAOSwu4BVuMMZ:rk:3:pf:0



    Das hier auch noch zwei verschiedene Profile am Start waren -- vorne mit Laufrichtung -- hinten ohne Laufrichtung, nur Innen-Außenseite................


    Also welche "gleichen" Reifen rundum?


    Schon klar, das die in der Porscheliste drinne stehen und die so zusammen gehören und bla bla bla....


    Lars

    Nur wenn du schwarze Striche vom Kurvenausgang bis zum nächsten Bremspunkt ziehen kannst, hast du wirklich genug Leistung(Mark Donohue).


    Im Alter wird man immer knackiger -- da knackt es und da knackt es...


    Sechs 964er bisher mit abgerissenen Dilas --- 7(!!!) Ventilfederbrüche bei den letzten zwei Motoren! 4:3


    Porsche 911 -- der Volkssportwagen...


    "Hoffnung -- ist immer ein Mangel an Information!"


    Wer restauriert -- verliert...

  • @ friesenjung: Danke für die ausführlichen Infos !


    Demnach ist zwar offiziell der konkrete Markenzwang aufgehoben, aber der Halter nach wie vor verantwortlich beim fahren anderer Fabrikate....


    Da würde ich dann doch lieber auf die Empfehlungen achten; ich möchte als Halter nicht die Folgen tragen, wenn ich mit anderen Reifen fahre und es passiert etwas.

    Gruß Ralf


    964 C2 Tiptronic Cabrio Bj 91 LMM 220

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...