Kosten & Aufwand Porsche 944

  • Hallo liebe Leute,


    ich habe eine Frage bzgl. älterer Porsche-Modelle wie z. B. den 944er.

    - Wie teuer sind die Ersatzteile im Allgemeinen? Sind die Preise mit Ersatzteilen jüngerer Autos vergleichbar?

    - Kann man an den Autos noch Einiges selber reparieren? - Klar, hängt immer von den individuellen Kompetenzen ab, aber sind die Autos leicht zugänglich oder ist da Vieles verbaut?

    - Gerade bei älteren Wagen: Sind die auch im Winter problemlos fahrbar ohne die ganzen Elektro-Assistenten von heute?


    Vielen Dank für eure Antworten, Erfahrungen und Impulse.

    • Bzgl. der Ersatzteile habe ich noch keine Regelmäßigkeit erkennen können. Teilweise gibt es E-Teile günstig, andere sind dafür unverschämt teuer. Das können E-Teile alter aber auch neuerer Modelle sein. Es kommt immer speziell auf das Ersatzteil an. Auch ändern sich die Preise im Laufe der Zeit. Grob kann man aber sagen, dass die E-Teile immer teurer werden.
    • Ja, man kann „einiges“ selbst reparieren.
    • Grob würde ich wieder sagen: Je älter, desto mehr kann man selbst machen.
    • Alle Autos sind ursprünglich mal dafür gebaut worden, auch im Winter zu fahren, und sind dafür auch genutzt worden. Ob sie sich auch heute „problemlos“ fahren lassen, hängt wohl von den eigenen Fahrkünsten ab. Mit dem, was früher normal und selbstverständlich war (schwergängige Lenkung, kein ESP, kein ABS, kein ASR, hakelige Schaltung), kommen heute, insbesondere jüngere Generationen gar nicht klar.

    Obwohl ich den Porsche 944 jetzt noch nicht wirklich als älteren Porsche bezeichnen würde. Ein 944 ist bzgl. Handling mit aktuellen Fahrzeugen vergleichbar: Die Gänge lassen sich angenehm schalten, der Wagen liegt gut, bremst gut, etc. Bei einem 911 bis Baujahr 1986 ist das etwas anders.


    Jo.

    Immer wenn ich Porsche fahre, bin ich so gut drauf. Ich glaube, ich brauche Depressiva.

  • Das mit den Ersatzteilen hatte mich interessiert, weil ein Freund von mir einen W 123 pflegt. Und er schwärmt für die güsntigen Preise. Er hatte vorher einen recht neuen Benz und hat "gekotzt", dass er da kaum selber was machen konnte und letztlich die Teile für den ganzen Elektro-Kram sehr teuer waren. Hat das Teil dann abgegeben und sich einen W 123 geholt. Und der fährt, und fährt, und fährt.

    Ich habe zur Zeit einen SLK mit Heckantrieb, und da merke ich im Winter schon derbe Unterschiede im Vergleich zu einem Frontantrieb. Der SLK rutscht ziemlich schnell weg und ESP "fängt" dann immer wieder ein. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass es am HEckantrieb liegt, sondern dass mir irgendwie das Gefühl / Können fehlt, damit angemessen fahren zu können. Ich weiß aber echt nicht wie. Wenn der Grip schlecht ist, wie will man da fahren?

    Gibt es 944er, wo schon neuere Entwicklungen verbaut worden sind, also z. B. Klimaanlage oder Servolenkung? ESP usw. oder Airbags brauche ich nicht wirklich.

    Welche Modelle, die ähnlich dem 944er sind, gäbe es ab den 1990er Jahren - so bis ca. 1996?

  • Das ist ein abendfüllendes Thema. 8:-)


    Ich würde sagen, die ganzen Transaxle, ausser vielleicht die Massenmodelle 924 2-Liter und mit Einschränkungen die 2.5er, also 924 S/944 8-Ventiler sind allein durch die Stückzahl und das sehr breite Gebrauchtteilangebot preislich in Ordnung. Aber wenn man Neu- oder NOS-Teile benötigt, hält auch Porsche hier die Hand sehr weit und lange auf. Kenne die Preise bei Mercedes und BMW nicht, aber ich vermute Porsche liegt da deutlich drüber für Allerweltsteile in aus Erfahrung zum Teil schlechter (weil überalteter) oder mangelhafter (weil nicht vom damaligen Erstausrüster hergestellt) Qualität.


    Die 16V und Turbos gehen nochmal deutlich mehr ins Geld, gerade wenn man Karosserie und Spezialteile benötigt.

    Gebrauchtteile sind deutlich seltener und Neuteile immens - um nicht zu sagen unverhältnismäßig - teuer. Und die Teilepreise steigen von Jahr zu Jahr, wie ich gerade wieder feststellen musste. Gefühl stärker als bei den Elfern, weil hier vermutlich mehr nachgefragt wird und entsprechend größere Stückzahlen nachgefertigt werden können.


    Letztendlich spielt sich das Ganze schon auf Elfer-Niveau der Reihen 964/993 (16V+Turbo) oder G-Modell (8V) ab - bei einem Marktwerkt von 1/3.

    Sollte man sich immer vor Augen führen, ob einem es das wert ist!?

  • Kenne die Preise bei Mercedes und BMW nicht, aber ich vermute Porsche liegt da deutlich drüber für Allerweltsteile in aus Erfahrung zum Teil schlechter (weil überalteter) oder mangelhafter (weil nicht vom damaligen Erstausrüster hergestellt) Qualität.

    Ich denke, es ist schwierig BMW noch zu überbieten. Teile von BMW Classic sind richtig teuer, aber auch Teile für Fahrzeuge, die noch nicht zur Classic zählen, können sich im Preis mal eben in 15 Monaten verdreifachen. Das Thema wurde sogar mal in der Tagespresse behandelt, gerade bei BMW. Nachfertigungen passen oft gar nicht oder nur schlecht....


    MB sollte (noch?) Primus sein.


    Ich finde den 944 auch ein tolles Auto. Ein gutes Exemplar wäre mir für den Alltag zu schade...

    Viele Grüße


    :wink:

    ___________________________________________________________________________________________________

    Div. BMW PKW & Motorräder aus Fernost (1989 – 2003)

    BMW M3 Cabrio, Bj. 90 (2010 – 2017)

    ALPINA B3 3,3 Coupé, Bj. 2000 (2015 – 2017)

    997 Carrera, Bj. 2007 (seit 2016)

    997 Carrera 4S, Bj. 2008 (seit 2017)


    "Das letzte Auto, das gebaut werden wird, wird ein Sportwagen sein." – Ferry Porsche

    Das letzte Auto, mit dem ich freiwillig Zeit verschwenden werde, wird ein Porsche sein…. :thumbsup:

  • Ich habe zur Zeit einen SLK mit Heckantrieb, und da merke ich im Winter schon derbe Unterschiede im Vergleich zu einem Frontantrieb. Der SLK rutscht ziemlich schnell weg und ESP "fängt" dann immer wieder ein. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass es am HEckantrieb liegt, sondern dass mir irgendwie das Gefühl / Können fehlt, damit angemessen fahren zu können. Ich weiß aber echt nicht wie. Wenn der Grip schlecht ist, wie will man da fahren?

    Gibt es 944er, wo schon neuere Entwicklungen verbaut worden sind, also z. B. Klimaanlage oder Servolenkung? ESP usw. oder Airbags brauche ich nicht wirklich.

    Welche Modelle, die ähnlich dem 944er sind, gäbe es ab den 1990er Jahren - so bis ca. 1996?

    Ich denke, dass ein 944er im Winter eine viel bessere Traktion hat, als ein MB SLK,

    da sein Transaxle-Getriebe an der Hinterachse sitzt

    und er mit seiner Gewichtsverteilung von 48 / 52 % einen guten Grip bietet.


    Gute Winterfahreigenschaften haben bei Porsche Tradition.


    Servolenkung hatte der 944er ab dem Modelljahr 1988.


    Den 994 S2 gibt es auch mit Klimaanlage und seit 1990 serienmäßig mit ABS.


    1991 kam sein Nachfolger, der 968.

    Gruß, Bernie.


    "Ein Auto ist kein menschliches Wesen, ein Auto braucht Liebe" (Walter Röhrl)

  • Servolenkung hatte der 944er ab dem Modelljahr 1988.


    Den 994 S2 gibt es auch mit Klimaanlage und seit 1990 serienmäßig mit ABS.

    Optional gab es diese Dinge schon früher.


    03_chris_03_83_extra_komfort.pdf


    ABS ab MJ 1987 als Option.


    Grüße

    Matthias

    964 Carrera 2 Cabrio, Tiptronic, Schwarzmetallic, Modelljahr 1991
    924S (946), Indischrot, Modelljahr 1988
    924 Turbo (931), Lhasametallic, Modelljahr 1982

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...