Keilriemen bzw. Keilriemenscheibe wechseln

  • Hallo liebe Freunde,


    ich habe nun endlich die Lichtmaschine erneuert und habe das neu chrommatierte Lüfterrad und Gehäuse eingebaut.


    Nun muss ich sagen habe ich keine Ahnung mehr in welcher Reihenfolge die im unteren zweiten Bild aufgeführten Teile (Riemenscheibe und Schrauben) montiert werden.

    D.h. der Keilriemen muss samt Keilriemenscheibe drauf und ich bräuchte Hilfe.

    Kann mir jemand helfen? Siehe unteres Bild. (Brauche die Reihenfolge der Teile und den Vorgang den Keilriemen draufzumachen bzw. spannen


    Danke euch



  • Hallo,

    die liegen schon in der richtigen Reihenfolge von links nach rechts. Mit den dünnen Scheiben stellst du die Spannung vom Riemen her.Je nach dem wie viele Scheiben du zwischen die beiden Riemenscheibenhälften legst spannt oder lockert sich der Riemen.

    Waren da nur 2 dünne Scheiben dabei ?

    Porsche 911 3,2 Bj 86
    Passat 3B 2,7 RS Biturbo Bj 98

    Audi 80 Quattro Bj 94

  • Hy


    ne es waren denke ich ca. 5 Stück bei.


    Verstehe ich Dich richtig wenn ich nun z.B. so vorgehe?


    1. einige der Scheiben (je nach Spannung)


    2. Keilrimen hinheben


    3. Riemenscheibe dran (Keilriemen zwischen Riemenscheibe und Propeller)


    4. diese kleine Spannscheibe


    5. Mutter und Fertig!



    Korrekt?


    Zudem momentan habe ich keinen passenden Gegenschlüssel um die Scheibe zu fixieren wenn ich die Mutter am Propeller anziehen will.

    Ich würde dann einen Holzstiel(z.B. Hammer) in den Propeller legen um anziehen zu können. ? Oder gibt es was besseres? (als Hilfsmittel)


    Danke schon mal.


    Gruß Stefan

  • Hallo,

    sag mal Baujahr und Motottyp.


    Bevor Du das Laufrad aufschiebst, braucht es die s. g. Scheibenfeder.


    Die Reihenfolge auf Deinem Bild ist richtig

    Zunächst Keilriemen um die untere Riemenscheibe legen, 3 Beilagscheiben aufstecken, Keilriemscheibenhälfte aufschieben und andrücken, 3 weitere Beilagscheiben aufschieben, Spannkappe aufstecken, Mutter mit 40 Nm anziehen, Keilriemenspannung prüfen, wenn zu lose, 1 Beilagscheibe vor der Keilriemenhälfte entfernen und hinten unter der Spannkappe wieder aufstecken, Mutter anziehen und Spannung erneut prüfen.

    Solange wiederholen bis die Spannung stimmt.

    Luftgekühlte Grüße

    Bernd


    In der Summe sollen es immer 6 Beilagscheiben bleiben

    sag mal Baujahr und Motottyp, Keilriemen 710 oder 725 mm

  • Hallo Bernd,


    Danke!

    Baujahr 1977, 165 PS, deutsche Ausführung.

    Wie auf dem ersten Bild von mir ist der Propeller schon montiert. (klar mit dem Keil (Halbmond).


    Kann ich das so tun, einen Holzstiel in den Propellor legen um gegenzuheben? mit 40 Nm ?


    Gruß Stefan

  • Hallo Stefan,

    auf keinen Fall solche Experimente, sonst machst Du das schöne Laufrad zum Totalschaden.

    Man muss nicht das Laufrad gegenhalten sondern die Keilriemenscheibenhälfte dazu braucht man einen Hakenschlüssel (sollte im Bordwerkzeug sein) sowie einen Drehmomentschlüssel mit passender Nuss für die Mutter

    Luftgekühlte Grüße

    Bernd


    Welche Länge steht auf dem Keilriemen, davon hängt die Spannung ab

  • Hallo Bernd,


    danke, genau diesen Schlüssel habe ich im Bordwerkzeug. Ich denke aber dieser passt ja nur auf dem US-Modell oder?

    Dachte der richtige Schlüssel für das Deutsche Modell hat seitlich einen Haken denn die Riemenscheibe ist ja eher dünn.

    Verstehst was ich meine?


    siehe das Bild mit den seitlichen stiften, denke der passt nur. ??


    Gruß Stefan

    Siehe US-Modell

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...