Carrera T - mein erster Porsche - warum erst jetzt?

  • Hier ist also der Platz für die ausführlichen Vorstellungen...na dann los.

    Als bekennender Petrolhead, der seit der Kindheit fast keine Ausgabe der ams oder SportAuto verpasst, ist Porsche seit meiner Kindheit präsent und ich hab als 10-jähriger schon an Porsche geschrieben, um Prospekte und Poster zu erbitten. Die ich auch bekam (und leider alle nicht mehr habe). Das war Anfang der Achtziger und das G-Modell war in voller Blüte. Zudem gab es einen dunkelbraunen 911 SC in der Nachbarschaft (schwarze Fuchsfelgen), den ich mir jeden Tag anschaute. Aber mein Herz gehörte auch den schnellen Italienern...am meisten dem Countach! Geld war damals noch relativ.....egal ;-)

    Ja, dann kommt die Realität und alle Sportwagen rücken in weite Ferne, auch weil andere Dinge wichtiger sind. Aber im Kleinen gibt es immer ein wenig Spaß, ob mit einem Clio RSI oder dann einem 323i (E46). Mit mehr Möglichkeiten gibt es dann auch mal zwei Autos parallel, wovon einer auch ein „sportlicher“ Wagen ist, wie ein SLK32 oder ein Z4M Coupe (den hätte ich behalten sollen). Aber, der Wechsel bleibt die Konstante.....immer wieder hin und her. Dann die Versuche, alles in ein Auto zu packen, wie beim CLS 55 oder zuletzt mit einem X6 50i. Fazit: Viel Geld „verbrannt“ und nicht happy.

    Vor 3 Monaten traf ich dann „meine“ Entscheidung, daß Schluß damit sein muss und es jetzt eine längerfristige Entscheidung gibt. Kurzer Nebensatz noch, mein anderes Hobby sind mechanische Uhren und da lernt man auch, daß „Drum herum kaufen“ um die Traumuhr auch keine Lösung ist, weil man am Ende (so es denn finanziell geht) doch bei der Uhr lander, die man von Anfang an wollte...

    In dem Sinne ging ich das Thema zunächst wieder von der Seite an, daß es ja viel Leistung für wenig Geld z.B. bei BMW gibt und ein M4 ja ein gutes und modernes Auto ist. Und „praktisch“ dazu mit 4 Sitzen, einem Koferraum und wenn man will auch noch ein Cabrio...

    Jetzt kürze ich mal ab, am letzten Juli Wochenende habe ich seit über 10 Jahren wieder ein PZ betreten und war gespannt, ob meine Klischees von damals wieder hochkommen..die waren nicht positiv. Auslöser war ein Gespräch beim Frühstück, wo ich Porsche als „Vernunftlösung“ ins Spiel brachte. Zu meinem Erstaunen gab meine Liebste mir recht...solange es nicht die Prollkarre von BMW wird...kurzum, ich traf dort auf einen angenehmen Verkäufer, der mir ein paar Tage später den hier zur Probefahrt gab:



    Tja, ein 911T und wie ich schnell lernte, einer der wenigen noch verfügbaren Neuwagen von Porsche bzw. vom 911. Eigentlich überlegte ich ja noch, ob 997 oder 991.1 der richtige Einstieg wäre....Sauger usw. Aber da ich ja in Sachen 911 völlig unbeleckt war, hat mich der „T“ direkt überzeugt. So ein schönes, „analoges“ Fahren trotz PDK und ich fühlte mich nach 10 min. „Zuhause“.

    Dann folgten einige Dinge, von denen ich erst in den letzten Tagen verstanden habe, warum ich es so gemacht habe....erstens habe ich mich für einen Neuwagen interessiert, zweitens habe ich den „T“ einen sehr jungen GTS4 (1 Jahr, 5 tkm) stehenlassen und drittens ist es wieder ein weißes Auto geworden, Wo doch die letzten 4 schon weiß waren...

    Nun denn innerhalb von 2 Wochen habe ich mir den T selber verkauft, unter anderem weil er doch so schön im Showroom da stand mit seinem T Interieur mit roten Kontrasten. Solche Details mag ich, zudem wäre gelb ein Scheidungsgrund gewesen (von miamiblau oder lavaorange ganz zu schweigen).

    Die Austattung war nicht perfekt, aber gut genug. Alle, die den T als „leichten, sportlichen“ Carrera ansehen, der nur als HS ohne Rückbank und PCM geordert werden „darf“ sollten das hier überlesen....ich mag es, daß er PDK (was ein tolles Getriebe!!!), Schiebedach und andere Annehmlichkeiten hat.

    5 Wochen, nachdem ich noch nicht wußte, daß ich eine Woche vor meinem Geburtstag einen Porsche haben würde, haben wir ihn abgeholt. Da stand er nun und wartete darauf, mit mir nach Hause zu fahren



    Ab jetzt wird es dann immer besser...normalerweise ist bei mir der Auswahlprozess und das Kaufen des Autos immer das, was glücklich machte....wenn er dann da war, schön. Das Fahren war dann immer gut, aber irgendwie schnell normal. Weil es hier aber so viel schneller mit Auswahl und Entscheidung eging, geht die Freude seit der Auslieferung steil nach oben ich entdecke immer wieder neue Facetten an diesem schönen Stück Technik!

    Jetzt galt es ihn einzufahren, damit auch derselbe Spaß wie im Vorführer aufkommt....aber das erste Wochenende ist zum Genießen und erste Fotos machen.









    Richtig eingefahren wird er in der kommenden Woche auf einem Trip nach Celle und zurück.....wo wir den Alltags-SUV abholen. Auf der Rückfahrt darf ich erstmals das Potential auf der BAB nutzen und ja, das paßt schon. Sehr begeisternd, wie man einerseits problemlos 550km ruhig und komfortabel mit 10l Verbrauch zügig abreissen kann, um sich dann im Stau am „Backfire“ zu erfreuen und andererseits äußerst zügig über leere Teilstücke zu fegen. Ergebnis: 2.000 km auf dem Tacho und die Rasselbande ist fürs erste komplett (ja gut ist mur ein Zuffenhausener dabei).






    Und jetzt.....gehe ich noch immer ab und zu in die Garage, freue mich darüber - und schüttle manchmal ungläubig den Kopf - daß er da ist und nutze die Gelegenheiten zum Fahren. Ob ein Ausflug in die Alpen oder nur hier in der Gegend, jeder Kilometer eine Freude. Was mich neben der Optik/Haptik am meisten fasziniert, ist das Fahrvermögen dieses Autos, daß noch immer mehr kann wie ich, das perfekte PDK, welches mich dazu bringt ständig im manuellen Modus mit dem Schalthebel zu schalten und der Motor, der so schön rau läuft wie sein muss, blitzartig hochdreht und dabei toll klingt...und der „Sport“ Modus, der mir Spielkind viel Freude bereitet...immer schön sprotzeln beim Gas wegnehmen und noch direkter am Gas, toll.


    Also ihr seht, ich bin kein Racer, meine NOS und HHR Zeiten habe ich hinter mir. Erfreue mich einfach an einem schönen Sportwagen, der hoffentlich noch viele Jahre hier bleibt und Freude macht. Im Winter wird er weniger Auslauf bekommen, denn Winterreifen gibt es keine.


    Mal sehen, ob das hier ein kleiner Blog zum „Moritz“ (unser Zetti heißt „Max“) wird, hier noch ein Foto vom Sonntag, vor dem Dauerregen von heute.





    Aktuell: Porsche 991.2 targa 4S WLS (fun) und BMW X3 M40i (daily)

    Stammtisch Ostallgäu - jeden zweiten Freitag im Monat

  • Herzlichen Glückwunsch zum neuen Porsche :blumengruss: . Wünsche dir viel Spaß und Freude mit deinem schicken 991 T :drive:.

    k:thankyou:für die ausführliche und schön geschriebene Vorstellung.

    Lb. Grüße, Inka
    991.2, Carrera 4 GTS, weiß

  • Eine schöne Vorstellung!

    Herzlichen Glückwunsch :blumengruss:und viel Spaß mit Deinem ersten 11er.

    Für mich ist es schon irgendwie etwas besonderes seinen ersten Porsche als Neuwagen in Empfang zu nehmen. Bei mir ist das 5 Jahre her und ich erinnere mich immer noch sehr gern daran.

    Grüße

    Peter

    991.1 Carrera s Cabrio. Weiß -> für den Spaß und die sonnigen Tage
    BMW G21 M340i x drive Touring. Weiß -> für den Rest.

    BMW G20 320d x drive. Weiß :pfeil: Andrea´s Baby

  • Herzliche Glückwunsch und viel Spaß mit dem schönen Coupe!


    Es freut mich, dass du dir fast 16 Jahre nach deiner Anmeldung hier im Forum, einen 911 gegönnt hast :thumb:

    Da hätte man hier wirklich mehr Überzeugungsarbeit leisten müssen :])


    Gruß Kalle

    911 Carrera Targa Mj. 1985 - 3.2 (930/21)

  • Tolles Auto und sehr nett geschrieben.

    Glückwunsch :blumengruss:und beide Daumen hoch.:thumbsup:


    Gruß, Bernie :wink:

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...