Kraftverteilung auf die Achsen beim 991 4s PDK

  • Hallo zusammen,


    meine Hinterreifen halten ca. 20.000 km, meine Vorderreifen ca. 31.000 km (ja, ja... wahrscheinlich kann man die Teile auch deutlich schneller runterschrubben....).


    Beim Beschleunigen fällt mir auf, dass in aller Regel die Hauptantriebslast stets hinten greift - was ja auch mir technischem Laien den erhöhten Abrieb erklären würde.


    Was ich mir jetzt überlegt habe ist, ob es im Normalmodus nicht irgendwo sinnvoll wäre, beim Beschleunigen ein wenig mehr Antriebsleistung auf die Vorderachse zu lenken, um so ein evtl. gleichmäßigeres Abfahren der Reifen zu erreichen..


    Sorry, falls diese Frage dämlich ist... eine gute Antwort würde mich trotzdem interessieren... danke schon mal...


    Viele Grüße,


    911(B)är

  • Du kannst dir die Kraftverteilung ja im PCM anzeigen lassen, je stärker du Gas gibst desto mehr nimmt er die Vorderräder mit dazu. Ein 11er ist aber ein heckgetriebenes Fahrzeug, daran ändert auch die 4er Version nichts (und das ist m.E. auch gut so). Im Übrigen ist Allrad ja nicht gleich Allrad, mein T-Roc z.B. hat auch Allrad, ist aber ein frontgetriebenes Fahrzeug und nimmt den Heckantrieb nur dazu wenn er ihn braucht.

  • Ich glaube dass die deutlich härtere Beanspruchung der hinteren Reifen eher was mit dem Gewicht zu tun hat, da darüber der Motor liegt (was bei den meisten anderen Autos ja nicht der Fall ist).

    Ausserdem sollte ein 4er eher die Hinterreifen entlasten. Ja es ist immer noch sehr heckbetont, aber trotzdem geht mehr Antrieb an die Vorderachse als bei einem reinen Hecktriebler. Aber wie gesagt, ich denke das hintere Gewicht ist eher der Versursacher.

  • Soweit ich weis koppelt das Verteilergetriebe die Vorderachse ab ner bestimmten Geschwindigkeit ab. Z.B. auf der Autobahn spielt der Vorderradantrieb keine Rolle mehr.

    Kostet auch zu viel Sprit ständig alle 4 Räder anzutreiben.

  • Also ich meine im Display gesehen zu haben, dass beim Gas geben immer was an die Frontachse geht, egal wie schnell man gerade fährt. Muss ich demnächst nachprüfen.

  • Also ich meine im Display gesehen zu haben, dass beim Gas geben immer was an die Frontachse geht, egal wie schnell man gerade fährt.

    Wenn mir "Gas geben" beschleunigen gemeint ist kann ich mir das schon vorstellen. Und da über 95 Prozent eines normalen Autolebens aus dahinrollen besteht ist dann vorne nicht mehr viel Vortrieb (Verschleiß) zu verzeichnen.
    Wie schon angesprochen, viele Allradler sind eigentlich auch reine einachsgetriebene Fahrzeuge mit zuschaltbarer zweiter Achse (wie zum Beispiel der Audi Quattro).

    "TU WAS DU WILLST" (Inschrift auf der Rückseite des Aurin)


    Dieser Beitrag wurde bereits 968 mal editiert, zuletzt von »Camarossa« (30.02.2020, 24:03)


    Aktuelle Pkw:
    911 Carrera Cabrio 3,2 (Gloria)

    944 II 2,5 (Doreen)

    968 Cabrio (Sandra)

    986S n. Fl. (Kate)

    986S v. Fl (Grace)

    928S (Bruce)


    Ford 20m P7b (Kurt), VW Fox (Fuchs), Audi TT (Annette), Maserati GT Spyder (Mariagracia), BMW E36 (Sepp), Mercedes SLK 200K+ (Elise), Ferrari F430 Spider (Ilaria), Lamborghini Gallardo LP560 Spyder (Chiara)

  • Hallo zusammen,


    schon mal vielen Dank an alle, die geantwortet haben... Walter Röhrl hat mal sinngemäß in einem Video gesagt, dass bei ihm die Vorderreifen 40.000 km halten, wobei er "sicher nicht langsam" fahre...


    Werde wohl an meinem Lenkverhalten weiter arbeiten müssen...


    Grüße,

    911(B)är

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...