Boxster 987 Verdeck reinigen und imprägnieren.

  • Hallo, ich habe meinen Boxster jetzt ca. 1 Jahr und wollte jetzt mal das Verdeck reinigen und imprägnieren. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir mal ein paar Tipps zu den richtigen Pflege- und Imprägniermittel geben könntet und entsprechende Hinweise, vorauf ich besonders achten sollte.


    Gruß aus Bochum

    Roland

  • Hallo,


    bei Deinem Einjährigen komplett unnötig, bei meinem Achtjährigen habe ich jetzt das erste mal eine Imprägnierung durchgeführt.


    Meine Wagenpflege, keine Waschanlage, bei Hochdruckreinigung das Dach aussparen und bei Regen den Wagen vor die Garage stellen.


    Das trockene Dach ab und an mit einer weichen Bürste abbürsten.


    Schöne Grüße

    Hans

  • Wasche mein Auto IMMER nur per Hand, war noch nie in der Waschanlage außer ONLY Unterbodenwäsche im Winter. Daher wasche ich mein Verdeck auch nur mit einem weichen Lappen und klarem Wasser ab, und alle 4 Monate imprägniere ich es. 8:-)


    LG

    Verena

    924s `88, Boxster `98, 996 `99, 944S2 `90, Boxster `98, 987 Boxster `07, 718 Boxster ´17

  • Das Verdeck besteht aus 3 Schichten, oben und unten eine Gewebeschicht aus Polyestergewebe und eine Gummischicht dazwischen. Das Polyestergewebe besteht aus durchgefärbten, geschnittenen und gesponnenen Polyesterfasern. Die Dichtigkeit des Verdeckstoffes kommt also von der Gummischicht.

    Die Imprägnierung verhindert kurzzeitig das Eindringen des Regens in das äussere Gewebe, aber eben nur kurzzeitig. Dauert der Regen etwas länger, saugt sich das Gewebe voll, mit oder ohne Imprägnierung. Die Imprägnierung legt sich "nur" aussen auf den einzelnen Faden. Da aber immer kleine Fadenstücke abstehen, wird doft über die Kapillarkräfte das Wasser eingesaugt.

    Die Fäden zum Vernähen der Verdeckstücke besteht ebenfalls aus einem gesponnenen Faden, der gewachst ist. Der Faden durchsticht die Gummischicht, wird dadurch dann aber auch abgedichtet.


    Die klassische Imprägnierung findet also lediglich an der Oberfläche des Fadens und den aussenliegenden Fasern statt. Eine "Pflege" oder sonst eine konservierende Wirkung ist nicht vorhanden. Einzelne Imprägnierungen auf wässriger Basis ziehen etwas weiter in die Fäden ein, allerdings nur in die Zwischenräume der einzelnen Fasern. Aber auch hier findet keine Pflege statt, man kommt nicht in die Faser rein.


    Auch die meisten Färbemittel arbeiten so, die Farbe geht nur zwischen die Fasern und nicht hinein. Das Verdeck wirkt kurzfristig etwas satter, dann waschen sich die Farbeinlagerungen wieder aus.


    Unter dem Strich kann man sich die ganze Arbeit sparen, denn das Verdeck wird keinen Tag älter oder dichter mit den Imprägniermittelchen. Man kann ruhig mit Autoshampoo drüber, so dass der Dreck und Staub rausgewaschen wird, mit Klarwasser spühlen und trocknen lassen, das reicht.


    Greetz

    Nach 320'000 Spiegeleiern kann die Kantine nicht so schlecht gewesen sein!
    Harm Lagaay


    PS: Ich heisse nicht Greetz k:thinking:

  • Hallo, ich glaube, da habe ich mich etwas undeutlich ausgedrückt. Ich fahre einen 987, der ist jetzt acht Jahre alt. Nach eueren Info´s (insbesondere von Pilot69) ist die ganze Imprägnierung nicht erforderlich. Aber mit Autoshampoo reinigen, ich weiss nicht so recht, ob das gut ist.


    Gruß

  • Ich hab kürzlich das Dach gereinigt und imprägniert.

    Zuerst mit dem Schlauch schön nass gemacht und dann mit Koch Chemie PolStar gewaschen. Das Ganze mit ner weichen Bürste einmassiert und mit Wasser gründlich ausgespült. Dann trocknen lassen und am nächsten Tag mit A1 Cabrio Imprägnierung drüber. (Vorher alles säuberlich abgeklebt)


  • Fachleute raten grds. von einer Imprägnierung des Stoffverdecks ab. Ich habe auch bei meinem 20 Jahre alten SL noch nie das Dach imprägniert. Und der Verdeckstoff ist immer noch neuwertig.

    Wenn man nicht gerade unter einem harzenden Baum parkt, reicht eine Reinigung mit einem ph-neutralen Shampoo mit anschließender gründlicher Spülung mit klarem Wasser einmal im Jahr vollkommen aus.


    Zitat der Aussage von CK-Cabrio GmbH:

    Im Prinzip benötigt ein Verdeck aus TOPLINE/Sonnenland (HAARTZ)/ARESMA-Stoffen nach unserer Überzeugung und Kenntnis keinerlei Pflege.
    Auch wenn wir uns mit dieser Aussage bei einigen Leuten aus der Branche unbeliebt machen sollten:

    Ein aus Sonnenland/TOPLINE/ARESMA-Stoff gefertigtes Verdeck braucht KEINE Imprägnierung.
    Markisenstoff (203 cm breit, ca. 4-5 Euro/lfm) muss imprägniert werden.
    Der hier verhandelte Verdeckstoff-Stoff liegt 150cm breit und kostet € 50,00 aufwärts/lfm. Wenn der auch noch Imprägnierung braucht, muss ich mit dem Hersteller noch einmal ernsthaft über den Preis verhandeln... .
    Die zwischen dem Ober- und Untergewebe ausgewalzte neoprene- , beziehungsweise Botyl- Zwischenschicht macht dieses Material völlig undurchlässig.


    Eine nachträglich aufgebrachte Imprägnierung lässt zwar das Wasser eine zeitlang so schön abperlen, sie bleibt aber als eine Art Klebstoff im Gewebe haften und bindet Öle und Fette (meistens aus den LKW-Diesel-Auspuffen), Ruß, Pollen sowie feinen Schmutz.
    Das gibt für das Verdeck eine buchstäblich tödliche Mischung.

    Die „Lebenszeit“ von häufig imprägnierten Verdecken ist dann auf etwa die Hälfte des Üblichen reduziert!
    Sie können ihr Geld sparen und diesbezüglich ohne schlechtes Gewissen faul sein.“

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...