Porsche Panamera Turbos S Hybrid oder das nervigste Autos meines Lebens.

  • Erst einmal ein fröhliches Hallo in die Runde. Bis jetzt war ich hier ehr als „stiller Teilhaber“ also als Leser vieler interessanten und hilfreichen Beirträge unterwegs. Heute möchte ich aber einen Erlebnisbericht über einen meiner Porsche einstellen. Im Oktober habe ich also meinen neuen Porsche Panamera Turbo S Hybrid in Leipzig abgeholt. Ich habe in meinem Leben schon einige Autos gefahren und habe eine nicht unansehnliche Porsche „Flotte“. Meine Porsche Niederlassung, nennt mich ihren besten Kunden. Dieses Auto aber ist eine Technische Bankrotterklärung!


    Ein Auszug:


    Die E Reichweite ist völlig unzulänglich. Beworben mit 50 KM schafft man in der Regel gut 30. Man muss Tricks (!) kennen um auf mehr zu kommen. Für diejenigen, denen es vielleicht nicht aufgefallen ist. Porsche Deutschland hat inzwischen darauf reagiert. Man hat dazu aber nicht die Reichweiten Angabe geändert, nein, man hat sie von der website komplett entfernt!


    Ab minus 0,5 Grad ist der e modus nur noch sehr eingeschränkt nutzbar. Schon nach wenigen Kilometern geht der Verbrennungsmotor an ob man will oder nicht. Der Motor fährt sich dann „warm“ bis gut 30 Grad und geht dann wieder aus und man kann mit Strom weiterfahren. Die Umweltbilanz sieht so natürlich katastrophal aus. Außerdem tut es jedem Porsche Fan in der Seele weh, wenn der Wagen Motor nur angewärmt, nicht aber wichtig warm gefahren wird.


    Tankklappe. Die Tanklappe muss beim Turbo S Hybrid ja von innen geöffnet werden. Man hört ein Pumpgeräusch und nach einigen Sekunden öffnet sich dann die Tankklappe. Dies ist sehr wichtig wurde mir bereits im Werk erklärt. Fehlanzeige. Tankklappe ließ sich nur noch im Notbetrieb, also mittels Notöffnung hinter der Kofferraumverkleidung öffnen. Abhilfe? Nicht möglich. Porsche hat sich dazu entschlossen das abpumpen bei meinem Wagen abzuklemmen! Ja richtig gelesen. Folge: Immer wieder kehrende Schubunterbrechnungen weil Luft im System ist.


    Sprachbedienung. Immer wieder fällt die Sprachbedienung komplett aus.


    Sprachbedienung / letzte Ziele. Immer wieder kommt es vor das man hört „Die Liste der zuletzt ausgewählte Ziele ist leer“. Geht man dann „manuell“ in die Liste, sind alle da.


    Heckspoiler. Immer wieder Ausfall in der Form das er halb rausfährt und dann blockiert. Folge. Weiterfahrt nur noch mit angepasster Geschwindigkeit möglich. Folge? Ich lasse den Spoiler jetzt immer komplett draussen damit ich nicht in die Verlegenheit komme längere Fahrstrecken plötzlich nur noch mit 80 fahren zu können. Sieht völlig beknackt aus, kann ich aber nicht ändern.


    Ausfall Motorsteuerung. Folge: Am Hang beginnt das Fahrzeug mit einmal rückwärts zu rollen trotz voll durchgedrückten Gaspedal!


    Elektroladeklappe öffnet sich alleine während der Fahrt!


    Motor läuft unruhig.


    Immer wieder keine Kommunikation zwischen Smart Phone und Fahrzeug möglich.


    Motorlampe beginnt bei starken Regen zu blinken.


    Immer wieder Ausfall von technischen Systemen. Tempolimitanzeige eingeschränkt. ACC , Stauassistent, Fußgängererkennung. Hinweis: Service nötig, Weiterfahrt möglich


    Softclose schließt Tür nicht richtig. Fahrzeug ließ sich trotzdem verriegeln!


    Kofferklappe schließt immer wieder nicht richtig. Stoppt nach etwas der Hälfte. Kein Hindernis im Weg.


    Burmester Anlage / CD. Nach cirka 15 – 30 Minuten abgestellten Fahrzeug spielt System nicht mehr CD sondern entschließt sich wieder Radio zu spielen. Wählt man dann wieder CD, wechselt der CD Wechsler erst wieder auf CD 1. Danach kann muss man dann wieder die vorher gespielte CD anwählen. Dies passiert bei fast jedem Start.


    Ich weiß was jetzt viele denken oder sich fragen. Wie hat Porsche reagiert? Wie lange hat es gedauert bis Du einen neuen Wagen bekommen hast? Wie haben sie sich entschuldigt? Was hast Du als Wiedergutmachung bekommen etc. Nun, ich fürchte diejenigen die das dachten muss ich enttäuschen. Ich habe den Wagen immer noch. Porsche lehnt eine Rücknahme ab!!! Man teilte mir schriftlich mit das man meine Mängel nicht nachvollziehen kann oder sie abgestellt hat. Zuletzt war der Wagen drei (!) Wochen bei Porsche. Interessant das man einen Wagen, bei dem man keine Mängel findet drei Wochen behalten muss. Wobei das stimmt nicht ganz. Eigentlich sollte ich ihn nach zwei Wochen schon zurückbekommen als ich dann den Anruf erhielt, dass man ihn gerne noch eine Woche länger behalten möchte. An dem Wagen ist also nichts: trotzdem braucht man zwei Wochen um festzustellen das nichts ist und verlängert dann eine Woche um das nichts nicht zu machen!

    Ich habe viele der Mängel per Fotos und / oder Film dokumentiert. Trotzdem. Ich habe zu Porsche gesagt, lasst uns Freunde bleiben. Gebt mir einfach einen anderen der funktioniert. Porsche lehnt ab! Bezeichnend. Ich werde nun den Klageweg bestreiten.


    Vielleicht haben ja andere Mitglieder des Forums ähnliches erlebt?


    Aber auch über Presse Anfragen freue ich mich sehr.


    Vielen Dank schon einmal an alle interessierten.

  • Hi,


    das ist aber schon ne üble Ansammlung.


    Ich gehe aber davon aus, dass auch das PZ (dein Vertragspartner) alles dokumentiert hat. Die Nachbesserung sollte also auch gemacht und ebenfalls dokumentiert sein.


    Nach mehreren Fehlversuchen besteht dann ja die Möglichkeit der Wandlung. Und genau das würde ich mit Hilfe eines Anwalts auch anstreben.

  • Hallo, danke für die Antwort Ralph. Ja, mein PZ in Berlin hätte schon längst "gewandelt". Einzig Stuttgart stellt sich quer. Wenn Porsche Stuttgart bei so einer Fehleransammlung, sich aber weigert und einem guten Kunden (Panamera, 911 R ,Speedster, GT3 etc) nicht einfach ein neuen hinstellt, kann ich das nur so verstehen, dass Porsche davon ausgeht das ein neuer nicht besser als dieser ist. Ein Armutszeugnis. Und ja, nun wird halt der Rechtsweg eingeschlagen.

  • Du hast im PZ Berlin gekauft? Franklinstr würde ich vermuten?


    Habe ja meinen dort um den August rum konfiguriert und witzigerweise wurde mir hinter der Hand ausdrücklich vom Hybrid abgeraten da der so viele Probleme machen würde. Den hatte ich nämlich auch auf dem Zettel. Es war aber schon so deutlich das ich davon abgesehen habe. Hilft Dir jetzt leider auch nicht weiter, sorry...

  • Hallo, danke für die Antwort Ralph. Ja, mein PZ in Berlin hätte schon längst "gewandelt". Einzig Stuttgart stellt sich quer. Wenn Porsche Stuttgart bei so einer Fehleransammlung, sich aber weigert und einem guten Kunden (Panamera, 911 R ,Speedster, GT3 etc) nicht einfach ein neuen hinstellt, kann ich das nur so verstehen, dass Porsche davon ausgeht das ein neuer nicht besser als dieser ist. Ein Armutszeugnis. Und ja, nun wird halt der Rechtsweg eingeschlagen.

    Ich verstehe das nicht so richtig. Vertragspartner ist das PZ und nicht die PAG. Klar ist das ne Menge Geld, die da im Raum steht und da wird das PZ nicht vor Freude strahlen. Und die wollen sicherlich eine Beteiligung der PAG. Aber das muss dich nicht interessieren.


    Aber ein Anwalt wird da sicherlich einen guten Weg finden. Ich drück dir die Daumen.


    Bin außerdem schon mehrfach den Turbo Hybrid gefahren und war begeistert.

  • Au Mann,

    und ich dachte, ich wäre mit meinem schon schlecht dran.


    Aber offensichtlich gibt es immer einen, den es noch übler erwischt ...


    Das Heckklappenproblem habe ich auch. Klappe bleibt mitten in der Bewegung stehen, obwohl sich nichts in der Nähe des Kofferraums bewegt hat. Passiert bei mir aber nur, wenn ich die Taste für "Schließen und Verriegeln" drücke. Wenn ich nur "Schließe" geht es immer anstandslos. Ich bekomme dann irgendwann mal ein neues Hecksteuergerät - wenn das PZ sich mit Stuttgart einig ist, wie die mit den anderen Mängeln umgehen wollen. Zum Wandeln reicht es bei mir aber noch lange nicht.

  • Ich habe nun meinen seit ein paar Tagen 1 Jahr (non S)


    Als verwöhnter Lexus Kunde in Sache Qualität kann ich nun nach 71.000 km nur Positives berichten.


    Mängel in der Zeit fielen nach den ersten 2.000 km an (Stossfämpfer hi re defekt, Ladeklappe ging schwer auf und zu, ein Burmester Lautsprecher war defekt) und wurden umgehen und zur vollsten Zufriedenheit beseitigt.


    Verbrauch über 71.000 km lautet 8,4 l/100 km, elektrische Reichweite max 48 km ( im Sommer) Inspektionskosten bei 65.000 km war incl. Ölwechsel 1.050 €.


    Ölverbrauch zwischen den Wechselintervallen ist keiner messbar.


    Die Reisequalität ist unübertroffen, zumal sich hier eine 4-türige Limousine mit grosser Ladekapazität vereint.


    Nichts quitscht, alles funktioniert einwandfrei und hervorragend finde ich die Standheizung und Standklimaanlage.


    Alle von mir bestellten Helferlein würde ich bis auf „Innodrive" wieder ordern. Den Verzicht der Volllederausstattung bereue ich nicht.


    Gruss,


    Panturbo

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...