924 geht im Tunnel aus und lässt sich nicht wieder starten

  • Hallo.

    Eigentlich wollte ich den heutigen Tag auf der Hochalpenstraße verbringen.

    Gestern auf dem Weg dorthin nach etwa einer Stunde fahrt auf der Landstraße bei entspannten 90 - 100km/h (etwa 3000 U/min) ging das Auto im Tunnel plötzlich aus. Zum Glück hatte ich einen Beifahrer welcher mir beim Schieben geholfen hat.

    Starten wollte er nicht mehr. Komischerweise scheinte auch die Warnblickanlage nicht mehr zu funktionieren. Ich schließe aber nicht ganz aus, in der "hektik" die Heckscheibenheizung an und aus geschaltet zu haben. :/


    In der Pannebucht habe ich dann den Unterbrecherkontakt, den Kondensator und den Verteilerfinger getausch. Danach ist er sofort angesprungen aber das Standgas war sehr niedrig.

    Beim Saugen am Unterdruckschlauch vom Zündverteiler wurde der Leerlauf aber stabiler und begann zu steigen.


    Da ein Zahnriemenwechsel schon lange überfällig ist habe ich darauf getippt, dass dieser übergesprungen ist. Um zur nächsten Werkstatt zu kommen habe ich den Verteiler einfach so weit verdreht bis der Leerlauf wieder gepasst hat.

    In der Werkstatt wurde dann der Zahnriemen neu aufgelegt und die Zündung abgeblitzt.

    Ich bin dann zur Sicherheit wieder zurück nach Wien gefahren. Fast 5std Landstraße ohne Probleme. Allerdings ohne Tunneln, also ohne Licht.

    Ich fahre den 924 nicht im Alltag und in letzter Zeit ausschließlich Tagsüber. Wenn ich die Scheinwerfer einschalte schnellt auch das Voltmeter von über fast 14v auf nichtmal 12V hinunter.

    Meint ihr dass da ein Zusammenhang bestehen könnte? Nur weil der Zahnriemen um einen Zahn überspringt geht das Auto doch nicht schlagartig aus, oder?


    Danke und Grüße.

  • Das passt doch alles zu einem um einen Zahn übergesprungenen Zahnriemen. Der Wagen läuft dann einfach schlecht. Macht nix, ist ein Freiläufer.


    Kann aber auch sein, dass da noch ein elektrisches Problem vorliegt. Starker Spannungsabfall ist nicht gut. Ich würde erst einmal die Scheinwerfer vorne ausbauen und den Leitungsstrang bis zum Lichtschalter auf zu hohen Widerstand hin durchmessen.

  • So stark sollte beim Einschalten des Lichts die Spannung nicht abfallen. Ich würde das Licht dringend über eine Relais-Schaltung schalten.

    Wenn die Spannung zu sehr einbricht, kann das Motorsteuergerät zicken.


    Hatte ich mal bei meinem 924S, weil der Batterietrennschalter an den Kontakten nicht sauber war.

    Seit 2.9.2015 Besitzer eines ursprünglich spanischen 924 S, der am 26.2.1987 gebaut und am 1.6.1989 erstmals in Spanien zugelassen wurde.

  • Hallo,

    soweit ich weiß hat der 2l kein Motorsteuegerät.

    Eine Relaisschaltung habe ich mir schon überlegt. Werde ich jetzt in meinem Resturlaub auch noch angehehen.


    Viel blöder ist, dass ich im ersten Tag meiner Reise Ölschlamm im Kühlwasser festgestellt habe.

    Sonst gibt es aber keine Anzeichen für einen Defekt der ZKD. Temparatur ist im Normalen bereich, kein Rauch, Kein Wasser im Öl.

    Haltet ihr es für Ratsam auf Verdacht die ZKD zu tauschen?

  • Hi, bevor Du die ZKD auf Verdacht wechselst, empfiehlt es sich, die Kompression zu messen. Viel Erfolg. Christian

  • Hi, bevor Du die ZKD auf Verdacht wechselst, empfiehlt es sich, die Kompression zu messen. Viel Erfolg. Christian

    Hallo Christian,

    im Bereich der Kopfdichtung gibt es mehrere Möglichkeiten für defekte

    -> zwischen zwei Zylindern

    -> zwischen Brennraum und Ölkanal

    -> zwischen Brennraum und Wasserkanal

    -> zwischen Ölkanal und Wasserkanal


    Bei letzterem Defekt wirst Du an der Kompression nichts feststellen können.


    Ölschlamm kann auch durch Kurzstreckenverkehr kommen.

    Druck im Kühlkreislauf ca. 1 Bar

    Druck im Ölkreislauf 2-5 Bar

    -> es kommt also eher Öl ins Kühlwasser als Wasser ins Öl ...


    Gruß

    alte Porsches:
    911S Ex US '76 mit Umbau auf 3,2l 207PS (Motor 930/21 mit Getriebe 915/68) - Silbermetallic, Schiebedach
    944/1 Targa '84 2,5l 163PS - Platinmetallic (bis 03/2017)

  • Hallo.

    Ich habe jetzt mal den Kühlkreislauf mit einem Reiniger gespült und neu befüllt. Bisher ist der Ölschlamm nicht wieder gekommen.

    Generell ist die Kühlflüssigkeit nun zum ersten Mal seit dem Kauf vor einem Jahr klar. Bisher war diese immer dunkel und braun vom Rost.

    Werde erstmal etwas weiter beobachten, habe die Dichtung aber schon im Kofferraum.


    Der Spannungsabfall existiert wie ich heute festgestellt habe nur im Voltmeter.

    Sobald ich das Licht einschalte fällt dieses auf gerade noch 12V ab. Direkt an der Batterie gemessen konstant 14,1V egal ob an oder aus.

    Ich tippe also auf einen Massefehler im Instrument. Da auch alle anderen Anzeigen auf das einschalten der Scheinwerfer reagieren sollte ich wohl generell eine neue Masse von den Instrumenten verlegen. Habt ihr vielleicht eine Empfehlung an welcher Stelle?


    lg

    Dennis

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...