Neuer Bilstein Dämpfer verliert Öl...

  • Hallo,

    Irgendwie verliere ich gerade die Lust mein Auto weiter zusammenzubauen :(

    Nachdem ich nun endlose Diskussionen wegen meiner Lenkung gehabt habe (drei verschiedene Firmen haben es nicht geschafft das Teil anständig instandzusetzen), hatte ich mich nach Rücksprache mit dem lokalen Luftischrauber entschlossen die Lenkung, trotz des geringen Spiels in der Geradeausstellung, einzubauen. Man wird es wohl im eingebauten Zustand nicht merken. Sag man zumindest..

    Hab ich mir also einen Tag freigenommen damit ich mal voran komme und Lenkung, Tank und Lüftungsgedöns einbauen kann und die Garage etwas leerer wird..

    Beim Abbau des rechten Vorderrades kommt die Sache aber schon wieder ins Stocken: Da der ganze untere Bereich des Ferderbeins ölig ist verliert der neue Dämfereinsatz offensichtlich selbiges. Dazu muss man sagen das die Federbeine (Turbo) bei Bilstein zur Überholung (neue Führungen und Dichtringe) waren und man mir netterweise die bei MH erworben Einsätze gleich montiert hat. Ich will gar nicht weiter erwähnen das bei deren Arbeit an den Federbeinen die Laufringe bzw. die Laufflächen für die Simmeringe der Radlager ramponiert wurden (offensichtlich in den Schraubstock eingespannt) aber das wohl auch noch der Dämpfereinsatz vermurkst wurde frustriert mich etwas..

    Oder hat schon mal jemand so einen Schaden gehabt? Was micht auch wundert ist das da überhaupt Oel rauskommt, da der Wagen nur steht. Muss passiert sein als ich den Wagen angehoben habe um das Rad abzubauen. Sieht auch so aus als ober die Suppe von ganz oben herunterläuft.

    Wie auch immer, nun kann ich das wohl wieder auseinandernehmen.
    Gruß,

    Christoph



    1982er 911 SC (US Modell)

    Edited once, last by chayungs ().

  • Hallo Christoph,

    zum einen sei gesagt, lass den Kopf nicht hängen. Rückschläge gibt es immer wieder.


    Das ist mit ein Grund, warum ich lieber alles selbst mache und so wenig wie möglich abgebe. Wenn es dann sch... ist, bin ich selbst schuld.


    Aber bist du sicher, dass es vom Dämpfer kommt? Ist ab höhe des Bremsschlauches. Nicht das du/jemand versehentlich auf die Bremse getreten hast/ist und da Bremsflüssigkeit runter läuft.


    Vom Dämpfer, das kann ich mir gar nicht vorstellen.


    Gruß Timo

    Normal geht anders.:S

    911 3,0(3,2) Coupe, Bj 1978, , 7x17 ET-5 + 9,5x17 ET -37, RS3,0 Look, SCRS Einzeldrossel, Doppelzündung, Megasquirt

  • wenn Du den Bremsschlauch nicht mit einer Kappe verschlossen hattest, braucht da gar keiner draufzutreten. Das läuft von alleine raus.


    LG, Peter

    911 G-Model Targa 3,0 SC BJ 1981, RdW, 204 PS, 930/10, Motor, Getriebe, Fahrwerk überholt 2015, zinnmetallic, Pascha blau
    neu lackiert 2020
    Smart Roadster Brabus Coupe, "Targa", BJ 2005, 101 PS, speed-silver, Leder schwarz

  • Hallo Peter,

    wenn Du den Bremsschlauch nicht mit einer Kappe verschlossen hattest, braucht da gar keiner draufzutreten. Das läuft von alleine raus.

    sieht aber aus, wie wenn es am Dämpferrohr runter gelaufen ist und um da dran zu kommen, muss es schon dran gespritzt sein, denke ich.


    Ich würde mal mit Wasser abspühlen. Öl wird hängen bleiben und Bremsflüssigkeit in so einer weißen Soße ablaufen.


    Gruß Timo

    Normal geht anders.:S

    911 3,0(3,2) Coupe, Bj 1978, , 7x17 ET-5 + 9,5x17 ET -37, RS3,0 Look, SCRS Einzeldrossel, Doppelzündung, Megasquirt

  • wenn Du den Bremsschlauch nicht mit einer Kappe verschlossen hattest, braucht da gar keiner draufzutreten. Das läuft von alleine raus.


    LG, Peter

    Dann ist in 1-2h der Ausgleichbehälter leer...

    Nur wenn du schwarze Striche vom Kurvenausgang bis zum nächsten Bremspunkt ziehen kannst, hast du wirklich genug Leistung(Mark Donohue).


    Im Alter wird man immer knackiger -- da knackt es und da knackt es...


    Sechs 964er bisher mit abgerissenen Dilas --- 7(!!!) Ventilfederbrüche bei den letzten zwei Motoren! 4:3


    Porsche 911 -- der Volkssportwagen...


    "Hoffnung -- ist immer ein Mangel an Information!"


    Wer restauriert -- verliert...

  • Hi,

    gute Idee, aber ich habe die Bremse beim Zerlegen mit etwas Druck auf den Bremsflüssigkeitsbehälter komplett entleert und den abgeschnittenen Schlauch mit eine Schraube verschlossen. Zur Sicherheit habe ich es eben nochmal geprüft, aber da kommt nichts raus...leider.

    Bleibt mir wohl nicht anderes übrig als den Einsatz nochmal herauszunehmen und zu ersetzen..

    Gruß,

    Christoph

  • Hallo,


    Ich bin mir nicht mehr so ganz sicher, aber ich glaube mich zu erinnern dass man das alte Daempferrohr mit Oel fuellt, bevor man eine neue Kartusche einsetzt. Das zur besseren Kuehlung des Einsatzes, der ja einen etwas kleineren Durchmesser hat als das Originalrohr.

    Wie gesagt, ist schon eine Ewigkeit her.

    Kann es sein, dass etwas ueberfuellt wurde, oder die obere Verschraubung undicht ist, und nicht der neue Einsatz?

    Bei original Bilstein Kartuschen wuerde mich so ein Mangel wundern, aber wenn jemand sie vermurkst, dann taugen die besten Teile nichts.


    Gruss,


    Christian

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...