Part-I "Das Leiden der Käufer" Part-II "Der Frust des Käufers"

  • Part-I


    Seit dem Verkauf meines Boxster's 987 im März 2017 war ich auf der Suche nach einem passenden Ersatzfahrzeug.


    Verschiedene Überlegungen, Gedankenspiele und Nachfragen zu anderen Automarken spielten ebenso eine Rolle wie
    das benötigte Kleingeld welches hierfür zur Verfügung stand.
    Im Kopf gab es eine Liste über das Aussehen des Fahrzeuges und was es halt so alles haben soll.
    Bei verschiedenen Plattformen der Hersteller wurden Konfigurationen durchgespielt und es sollte sich immer wieder heraus
    dass am Ende die Hersteller beim Endpreis eines Neufahrzeuges in den selben Regionen liegen.

    Die IAA brachte zwar auch das eine oder andere Spielzeug, so nennt es meine bessere Hälfte zum Vorschein, überzeugen konnte mich aber keines davon. Bestimmt lag es auch daran, dass ich meinen Boxster wirklich vermisste und das in jeglicher Weise.

    Die Ruhe beim fahren, die bequemen Sitze, die Emotionen, die Erinnerungen an Ausfahrten und den damit verbundenen Spaß, also alles was man so als infiziert kennt.

    Monat für Monat verging, etwas passenden konnte aber nicht gefunden werden.
    Anfang November 2017 ergab sich aber unerwartet eine Möglichkeit, dass passende Fahrzeug inkl. der Wunschausstattung zu besichtigen und eventuell auch zu kaufen.


    ECKDATEN laut VK:
    VHB 54900,00 Euro, Unfallfrei, 1. Besitzer, Vollausstattung in Leder (Beige), kein Wartungsstau, 1A ohne Macken,
    BJ 092015 so mal zusammengefasst stand als Beschreibung im bekannten Portal.


    Anruf-1:
    Jo, die Daten stimmen, gibt noch neue Winterreifen mit Felgen 18 Zoll Porsche dazu. Die Sommerreifen müssen allerdings
    runter, da dort Beschädigungen an den Flanken bei 2 Reifen vorhanden sind.
    Nein die Felgen (21 Zoll Carrera zweifarbig) sind in Ordnung


    Anruf-2:
    Kein Wartungsstau, Inspektion bei 30.000 gemacht, Innen alles TIPTOP, keine Kratzer am Fahrzeug nur hinten rechts eine kleine unscheinbare Delle, welche man nur sieht wenn der Poliert ist.

    Anruf-3: Terminabsprache für den kommenden Besuchstag
    Jo, steht hier in einem TOP Zustand, war nochmals beim Aufarbeiten damit der auch schön ist.
    Leider sind die neu bestellten Winterreifen noch nicht eingetroffen, sollen aber morgen wenn Sie kommen angeliefert
    werden und können dann mitgenommen werden.

    Wunderschöner Donnerstag morgen, pünktlich um 10:00 Uhr wurde ich von einem Freund abgeholt und die Reise in eine der
    letzten Ecken der Eifel begann. Die Strecke hätten man auch für eine Ausfahrt benutzen können.


    Die Stimmung natürlich Super, weil man ja sein Wunschfahrzeug auf dem Rückweg mal testen könnte!
    Unterwegs rief der VK an und fragte wann wir eintreffen. Alles passte.
    Am Ziel gegen Mittag angekommen, stand das Fahrzeug vor der Garage und machte aus der Entfernung gesehen wirklich keinen TOP Eindruck.

    1: Lackmessung
    Rund um das Fahrzeug alle Paletti (also TOP)
    2:Karraosserieuntersuchung
    Beule vorne Fahrerseite am Kotflügel (Mäh, keiner erwähnt)
    VK: So habe ich das Fahrzeug schon NEU bekommen
    Fronststoßstange und hintere Stoßstange mit Lackrissen überzogen (Mäh, keiner erwähnt)
    VK: Mit Smartrepair schnell zu beheben
    15 cm langer und 0,3mm tiefer Sichtbarer Kratzer auf der hinteren Tür (Mäh, keiner erwähnt)
    VK: Ist mir nicht aufgefallen muß wohl beim Aufbereitet passiert sein
    Statt der 2 leicht beschädigten Reifen waren es ander Zahl 3 und diese nicht unerheblich und zusätzlich 2 Felgen auf der Beifahrerseite

    (Mäh, keiner erwähnt)
    VK: Jo, da nimmt man einen Schraubenzieher, kratzt die Beschädigung ab und durch den neuen Reifen ist das nicht mehr Sichtbar
    Leichte Beule hinten Kotflügel Beifahrerseite (das war die nur Sichtbare bei Poliertem Fahrzeug)
    OK, konnte man mit Leben. Wurde ja auch angegeben und ist verkraftbar.


    3: Auslesen der Stammdaten vom Fahrzeug
    Steuergerät sowie Airbagangaben stimmten und so konnte man sicher sein das die angegeben 47000 Km auch stimmten
    Was mir schon vorab beim Lesen der Fahrzeugdaten aufgefallen war, waren die Angaben des Herstellungsjahres vom Fahrzeug.
    Die Rechnung lief auf das Jahr November 2014, was sich auch beim Auslesen der Daten und den Eintragungen an den Windschutzscheiben erneut zeigte.

    VK: NENENENE, ich bin der erste Besitzer und habe das Fahrzeug von meinem Bruder, der eine Leasinggesellschaft in Luxemburg hat neu gekauft!
    Ergo, hatte die Leasinbggesellschaft ein Fahrzeug im Jahr 2014 bestellt, dieses Anfang 2015 für 9 Monate auf den Hof gestellt und dann dem Bruder des Bruders verkauft und zugelassen (MÄHMÄH)

    4: Innenraum
    Traumhaft schön und absolut ohne Mängel genau wie ich den haben wollte '"Saharabeige"

    5: Nachfrage
    Was ist mit den Winterreifen?
    VK: Jo, da hängt ein Zettel an der Tür, aber die sind noch nicht eingetroffen. Sollten schon gestern Abend angeliefert werde.

    6: Preisverhandlung
    Nach diesen ganzen Feststellungen ging es um die Kohle.
    Rechnen wir mal nach, der Preis war 54900,00 VHB
    Winterreifen auf Original Porsche Felgen nicht da, 2 Felgen defekt, 3 Reifen Schrott, div. Kratzer und Kleinigkeiten am Lack welche
    der VK trotz mehrfacher Nachfrage nicht angegeben hatte.

    Ansage 48000,00 Euro Bar und jetzt.
    Unmachtsanfall des VK, es waren schon soviel Anrufer am Telefon und haben VIEL mehr geboten.
    Richtig, die waren aber nicht vor Ort und habe das Fahrzeug gesehen, oder das Fahrzeug bezahlt und mitgenommen.
    Letzter Versuch mit 48500,00 Euro Bar und jetzt.
    VK: NENENENE, maximal gehe ich auf 51500,00 und dann ist aber nix mehr drin.
    Ach und meiner Familie geht es gerade ganz schlecht und da gibt es wichtigeres als den Verkauf über den Preis.

    Meine Reaktion daraufhin "Na dann kümmere Dich um die Familie und Tschüß" damit war der Tag gelaufen, die Rückreise wurde angetreten.
    Ca. 3 Km. später und nach ein wenig Fachsimpeln, sowie der innere Drang das Fahrzeug eventuell doch zu bekommen erfolgte ein letzter Anruf beim VK.
    Ich habe den Preis auf 49500,00 Euro Bar hochgesetzt und so übermittelt.
    Ne, war nix zu machen und so fuhren wir erstmal in ein Lokal und schlugen uns den Bauch voll.

    Die Rückreise wurde angetreten und der Tag zum Vergessen abgehandelt.

    Fazit:
    Ganzer Tag futsch, Arbeit ist liegengeblieben, kein Fahrzeug mitgenommen, Kohle ausgegeben für Benzin, Essen usw.
    Enttäuschung auf ganzer Linie, aber die Möglichkeit nach neuen MACAN Welten im Internet Universum zu suchen.



    Part-II


    Nachdem weitere Suchen bezüglich eines Fahrzeuges Ergebnislos im Sande verliefen und der Frust sich breit machte, kam mir der Gedanke, weil ist ja noch alles vorhanden, einfach mal bei dem Verkäufer, mit anderer Telefonnummer und mit anderem Namen das Fahrzeug anzufragen.

    Also schwups den Hörer in die Hand, Nummer gewählt und Super, der Verkäufer gleich am Telefon.
    Abfrage nach Zustand, BJ, Kratzer, Reifen, Felgen, Halter und Winterreifen?

    VK:

    Fahrzeug TOP, nix dran, Original KM, nur 1 Besitzer, Original Zulassung 2015, Sommerreifen kleine (2 Euro große) Ausrisse am Reifen.

    NENENENE Felgen Top in Ordnung, Keine Kratzer, Winterreifen habe ich gestern abgeholt.

    Nein die sind nicht neu, gebraucht mit Felgen passend zum Fahrzeug gekauft. Profiltiefe ähähäh???? sollten so 5mm gleichmäßig abgefahren noch übrig sein

    Felgen ähähähähä ?????? ja Original Macan 18 Zoll in einem TOP Zustand. Bilder davon ähähähä ???? Hatte ich eingelagert und sind in Tüten deshalb nicht dran gedacht.

    Preisvorstellung? Jo, ist TOP Fahrzeug ohne Mängel da geht nix mehr.

    Also hat der gute hatte nix gelernt und versucht den nun so vom Hof zu bekommen.


    Dieser Macan hatte sich für mich nun auf jeden Fall erledigt.

  • Part-III "Kompromisse des Käufers"


    Mit dem Frust der sich immer weiter breit machte, ging die Suche im Internet weiter.
    Es wurden Überlegungen getroffen, die Ausstattung und Wünsche in andere Richtungen zu lenken, sowie eventuell Abstriche zu machen.

    Also wurden diverse Einschränkungen bei der Suche nicht mehr angeklickt und die etwas größere Auswahl der Fahrzeuge betrachtet.

    Hierzu muß man anmerken, dass ich eigentlich gar keine großen Ansprüche ausgewählt hatte.
    Die Aussenfarbe war mir eigentlich egal, innen sollte es Beige sein und der neue sollte auf Grund meiner verzweifelten Nachfrage bei Frank den in meinem Boxster fehlenden Karton mit 100PS Mehrleistung inne haben.
    So fand ich ein Fahrzeug, welches mir auf Grund der Harmonie "Innenraum zur Außenfarbe" bei öfteren ansehen eigentlich ganz gut gefiel.

    Macan S, Mahagonibraun als Aussenfarbe mit einem braunen Innenraum welcher auch wieder kurz vor Hamburg bei einem Nobelschlittenhändler stand.

    Drei Tage habe ich mit dem Verkäufer telefoniert ud die Daten des Fahrzeuges unter die Lupe genommen

    Angaben laut Anzeige
    Macan S Benzin
    EZ 6/2014
    47.000 KM
    Leder Vollausstattung
    Standheizung
    Viele Extras
    KEIN SPORT Crono, dafür aber Kompass
    TOP Zustand
    Privatverkauf

    56.000,00 Euro

    Fakten nach den ganzen Telefonaten, welche so nach und nach aus der Nase gezogen wurden!

    Import aus Russland aber alles auf Deutsch schon programmiert
    Nachlackierung wegen Steinschläge
    Alle Felgen mit leichter Beschädigung
    Reifen vorn 5 und hinten 3mm Profil
    Keine Beulen oder sonstige Lackschäden
    1 Besitzer
    Nach dem letzten Telefonat kam dann noch 1 Besitzer hinzu und aus der Volllederausstattung wurde auch auf Grund der Bildersichtung Teillederausstattung.

    Trotzdem machte ich mich Mittwochs Morgens um 10:00 Uhr wieder pünktlich auf die Bahn, 3 Std. Schleichfahrt über die A7 und kurz nach 13:00 Uhr wie abgemacht beim freien Autohaus, ca. 150km vor Hamburg auf der Matte gestanden. Schönes Autohaus in einem ehemaligen Smart Verkaufsgebäude, tolle Fahrzeuge vor der Tür und auch im Verkaufsraum in welchem auch schon der Macan zur Besichtigung für uns bereit stand.

    Lacktechnisch gab es nix zu beanstanden, die Nachlackierung erfolgte an den beiden vorderen Türen wegen Steinschläge und war nachvollziehbar
    Keinerlei Macken am restlichen Lack und auch keinerlei Beulen
    Innenraum Top
    Unterboden, soweit zu erkennen ohne Mängel
    Bremsen leider wie immer zum Austausch bereit (Scheiben und Belege)
    In der von mir verbrachten Besichtigungszeit versuchte sich mein Begleiter am Auslesen, was aber auf Grund der schwachen Batterie nicht funktionierte.
    Kein Problem, Auto raus und laufen lassen, Auslesen funktionierte
    Technische Fehler waren dann das die Heckabsenkung nicht funktionierte, wenn man den Kofferraum geöffnet hatte und sich den Laderaum etwas nach unten drücken sollte.

    Beim Starten wurde gleich angezeigt dass eine kleine Wartung fällig ist
    Laut besorgter Unterlagen waren auch noch div. Aktionen offen und bei Porsche nicht durchgeführt
    Auslesen der Kilometer ergab keinerlei Abweichungen, Angaben stimmten also
    Nach dem löschen des Fehlerspeichers und einer Testfahrt traten keine Fehlermeldungen mehr auf, aber das Start Stop System gab keine Funktion von sich.

    Fassen wir mal zusammen.
    1: Teilleder statt Vollleder macht im Originalkaufpreis gleich mal so 4000,00 Euronen
    2: TÜV und HU zum Januar 2018 100,00Euronen
    3: 4 X Schlappen 21 Zoll 1200,00 Euronnen
    4: 4 X Bremsen mit Scheiben 1000,00 Euronnen
    5: Kleine Wartung (Ölwechsel und Kontrolle) 600,00 Euronnen
    6: Nicht funktionierende Absenkung bei Schalterbetätigung Kofferraum ???
    7: Keine Funktion Start Stop System ???
    8: Beim Kauf 3ter. Besitzer da ich das Fahrzeug ja auch wie meinen Boxster lange fahren möchte, nicht unbedingt ein Kriterium
    9: Handbuch nur auf Russisch OK, kann man in Deutsch aus dem Netz ziehen und neben der Europakarte war auch Russland hinterlegt, kann ja sein das man mal nach Novosibirsk möchte um Pelze zu kaufen.

    Angesetzter VK Preis 56.000,00

    Die Zeit war mit Probefahrt und Ansehen verstrichen und wir begaben uns an die Kaffeebar um den Preis zu verhandeln.
    Alles in allem war ich von dem Fahrzeug angetan, hatte auch keine Lust mehr nochmals 800 oder auch 1000 km durch die Gegend zu fahren, einen ganzen Tag zu verhunzen und die Arbeit liegen zu lassen.
    Ich warf mal 52.000,00 in den Raum und hoffte auf Zustimmung, die aber ausblieb.
    Heftige Diskussionen, wie derzeit bei unseren Parteien mit dem Ergebnis das ich einen auf Lindner machte und ausstieg.
    Wir schnappten unsere Sachen, verabschiedeten uns und fuhren wieder nach Hause.
    Unterwegs wurde natürlich über das Fahrzeug nochmals gesprochen, die beiden besichtigten verglichen, das letztere als bessere empfunden! So fuhren wir weiter und weiter bis wir unseren Heimatort wieder erreicht hatten und ich erneut ohne Fahrzeug bei meiner Frau zum Essen aufschlug.

    Der erste Satz zu Hause angekommen, man kann Dich nicht erreichen ist der Akku leer?
    Jo, dieser war total platt und musst mal aufgeladen werden, also Stecker rein und Handy mal anschmeißen um festzustellen wen man den so alles verpasst hat.
    Ei siehe da, kurz nachdem wir das Autohaus verlassen hatte, hat mich jemand versucht aus diesem zu erreichen. Sollte es sich der VK überlegt haben und mein Angebot nun annehmen?

    Da das Autohaus leider schon zu hatte und nur der AB anzutreffen war, welcher mir aber keine Auskunft geben konnte, konnte ich erst am Folgetag erfahren wer und warum mich da erreichen wollte.

    Nächster Morgen 8:30 Uhr klingelte das Phon und der Verkäufer meldete sich
    VK:
    Guten Morgen, Sie waren gestern so schnell weg und dann ging am Handy nur der AB dran.
    Ich wollte Ihnen mitteilen, dass der Eigentümer den Preis bei Abnahme um 500 Euro reduzieren würde!
    Ich:
    Moin, schön und gut aber dann sind wir immer noch Welten auseinander
    1: Wenn ich mich jetzt zur Abholung ins Auto schwinge, verblase ich wieder 150 Euro an Benzin, der Macan zurück muß aus getankt werden, nochmals 100 Euro und der gute Mitfahrer möchte auch was Essen, also verblase ich die 500 Euro für nix und das Auto hat immer noch die selben Mängel

    VK:
    Ja der Eigentümer will, wenn Sie den nicht nehmen noch TÜV machen, die Reifen erneuern und nach den beiden Technischen Fehlern bei Porsche schauen lassen
    Ich:
    Was ist den das für eine Milchrechnung die Sie da jetzt vorführen? Der Eigentümer will also jetzt runde 2Mille in die Hand nehmen um die Fehler zu beheben, dann bei seinem Preis bleiben und das Fahrzeug hat dann da Jahreswechsel ein Jahr mehr auf der Uhr und somit stellt sich weitere Wertverlust ein!
    Sagen Sie ihm einen schönen Gruß, er soll sich diese Rechnung mal ganz groß an die Wand malen und sich die Zahlen anschauen.
    Wenn er dann zu dem selben Ergebnis kommt wie ich, kann er mich gerne nochmals heute bis 15:00Uhr, aber nur noch heute anrufen danach ist der Drop für mich gelutscht.

    Der Anruf blieb aus und die Angelegenheit war somit erledigt.

    Nachtrag:
    Das Fahrzeug steht aktuell (Dezember 2017) noch zum Verkauf, Tüv/AU ist neu, neue Reifen sind auch drauf und der Preis ist immer noch der selbe.

    Wenn Du Dein Ohr auf eine heiße Herdplatte legst, kannst Du deine Dummheit hören!


    Viele Grüße aus meinem kleinen Bergdorf:wink:

  • Nett!! Dein Bericht hat mich zum Schmunzeln gebracht. Aber natürlich traurig, das es nichts mit dem Macan wurde.

  • Hi

    Nun mit diesen geschilderten ist es nichts geworden, aber es gibt noch einen gesonderten Part-IV

    "Das Glück des Käufers"

    Und in diesem Kapitel wird alles gut:-)

    Wenn Du Dein Ohr auf eine heiße Herdplatte legst, kannst Du deine Dummheit hören!


    Viele Grüße aus meinem kleinen Bergdorf:wink:

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...