10 Tage, 4 Länder, 38 Pässe, 67.000 Höhenmeter sowie jede Menge Berge und Meer 😎

  • Hallo in die Runde :wink:


    Im September (vom Fr 07.09 - So 16.09) fahre ich mit meiner Freundin eine 10-Tages-Tour durch vier Länder (AT, CH, IT, FR), die uns über 38 Alpenpässe und Bergkämme bis ans Mittelmeer führt. Wenn sich jemand zum Mitfahren anschließen möchte, ist er herzlich willkommen, gerne auch nur für Etappen am Anfang der Reise in den nördlicheren Alpen.


    Hier gibt es alle Details mit der Gesamtroute sowie den einzelnen Etappenstrecken, den Pässen inkl Höhenprofilen, die Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke, den geplanten Hotels usw.


    Neben der Vielzahl an Bergpässen und Panoramen entlang des Weges sind die Highlights u.A. der Lago Maggiore, die Fahrt durch das Piemont und die französischen Seealpen, u.A. mit dem Col de l'Iseran - dem höchsten befahrbaren Pass der Alpen - die Gorges de Daluis bis zur der Côte d’Azur, Nizza, die Gorges du Verdon, die Grande Corniche, Etappen der Monte und zum Abschluss noch ein Abstecher nach Mailand. In Nizza und Mailand sind jeweils ein extra Tag eingeplant zur touristischen Erkundung der Städte und vielleicht etwas Shopping 😉


    Die Tagesetappen sind zudem nicht überbordend lange ausgelegt, so dass entlang der Strecke immer ein Halt eingelegt werden kann sowie am Morgen und Abend kein Stress und keine Hektik von Nöten ist. Sollte es tatsächlich zwischendurch einen Schlechtwetter-Tag geben, bieten schöne Hotels alle erholsamen Annehmlichkeiten sowie Restaurants kulinarische Köstlichkeiten, welche die Reise dennoch lohnenswert werden lassen.


    Für "Kurzstrecken"-Mitfahrer, die sich tatsächlich das Mittelmeer entgehen lassen wollen, bietet sich bspw. die Möglichkeit, vom Lago Maggiore aus wieder die Heimreise anzutreten. Das sind dann natürlich ein paar Pässe weniger, keine Küstenstraßen und kein Sprung ins Meer 😜 Aber über den San Bernardino, Splügenpass, St. Moritz, Davos, Flüelapass oder das Inntal gibt es auch schöne Strecken wieder Richtung Norden und man wäre am Montag wieder auf Arbeit im Büro, während wir derweil Südfrankreich unsicher machen und ein wenig im Mittelmeer plantschen :thumbsup:


    Falls noch jemand Tipps für Hotels in Briançon, Nizza oder Mailand hätte, wäre ich hierfür dankbar (Hotels mit Parkgarage werden bevorzugt 😉)


    Grüße

    Andy

  • Die Route des Grandes Alpes ist definitiv eine Reise wert und Straßen sind wie gemacht für die Flitzer aus Zuffenhausen 8) Hier ein paar Impressionen der Reise.


    Anreise mit Station am Lago Maggiore


    Ganz früh morgens am See



    Frühstück genau auf der Grenze


  • Unterwegs eine Gruppe Targas (mit einem M5 BMW im Schlepptau) aus dem hohen Norden getroffen, die auch Richtung Süden nach Nizza unterwegs waren :thumbsup:













  • Südfrankreich




    Gorges de Daluis





    Grand Canyon du Verdon




    Grande Corniche (war leider teilw. gesperrt)



    In Antibes nochmals Gleichgesinnte angetroffenM



    Mei, schee war's :)


  • Schaut sich gut an. Wäre gerne dabei gewesen, leider ist die zweite und dritte Septemberwoche traditionell mein Erholungsurlaub (Faulenzen an Pool und Meer)!
    Vielleicht nächstes Jahr?! :kwink:

    "TU WAS DU WILLST" (Inschrift auf der Rückseite des Aurin, dem Amulett der kindlichen Kaiserin)


    Dieser Beitrag wurde bereits 968 mal editiert, zuletzt von »Camarossa« (30.02.2018, 24:03)


    911 Carrera Cabrio 3,2 (Gloria)

    944 II 2,5 (Doreen)

    968 Cabrio (Nicole)

    986S (Kate)

    986S (Grace)

    928S (Bruce)


    Ford 20m P7b (Kurt), VW Fox (Fuchs), Audi TT (Annette), Maserati GT Spyder (Mariagracia), BMW E36 (Sepp), Mercedes SLK 200K+ (Elise), Ferrari F430 Spider (Ilaria), Lamborghini Gallardo LP560 Spyder (Chiara).

  • Schöne Reise, habs jetzt erst gesehen.

    Vermutlich war ich nicht der einzige. Sonst gibt es doch bei jedem Bild von einem Porsche oder einer Kurve gleich ein Dutzend "gefällt mir".

    Ist hier etwas spärlich die Reaktion.


    Ich finds klasse. Auch dass Du Dir die Mühe gemacht hast mit den Teilstrecken und den Höhenmetern.


    Grüsse

    Stefan

  • Schaut sich gut an. Wäre gerne dabei gewesen, leider ist die zweite und dritte Septemberwoche traditionell mein Erholungsurlaub (Faulenzen an Pool und Meer)!
    Vielleicht nächstes Jahr?! :kwink:

    Die Bilder von den Pools der Hotels und vom Plantschen im Meer habe ich weggelassen 8o Die Strecke ist jedenfalls perfekt für eine Reise zu selbigen und der Zeitraum auch. Im Vergleich zu sonstigen Touren in den nördlichen Alpen war wunderbar wenig Verkehr. Die Tour werde ich definitiv eines Tages noch einmal fahren, dann aber ein paar Tage mehr vor Ort zum Verweilen am Meer einplanen. Warum nicht wieder im kommenden Jahr ;)


    Den Sustenpass, Grimselpass und Furkapass muss ich ohnehin noch nachholen. Die haben wir Aufgrund der Wetterlage an dem Tag ausgelassen. Und die Gorges de Daluis muss ich eines Tages nochmal fahren, aber dann von Süden in Richtung Norden. Außerdem will ich die Grande Corniche noch in ganzer länge fahren.

    Ich finds klasse. Auch dass Du Dir die Mühe gemacht hast mit den Teilstrecken und den Höhenmetern.

    Ich plane längere Touren oft im Winter und am besten geht das mit gpsies. Da kommen die Höhenprofile einfach mit. Auch die Verwaltung von mehreren Touren geht in gpsies viel besser als bspw. in Google Maps. Google Maps hat für mein Dafürhalten ohnehin nicht die beste Wegewahl und man kann "seasonal closures" nicht deaktivieren, wenn man mehrere Zwischenziele auf einer Route hat.